Abmahnung Yussof Sarwari

  • Ein Freund eines Freundes hat neulich eine Abmahnung der Kanzlei Sarwari, Feldstr. 60, 20357 Hamburg erhalten und da ich schon zuvor mal eine Abmahnung gesehen habe, ist mir an dieser gleich eines aufgefallen: Sie ist sehr unübersichtlich. Dreieinhalb Seiten Text und Tabellen auf 2 A4 Blättern, und es endet mit der Aufforderung, „im Interesse einer schnellen und unproblematischen Erledigung der Angelegenheit“ einen Betrag zu zahlen, der rund 200€ unter den in einer Tabelle zusammengerechneten Gesamtkosten liegt.


    Der Hinweis auf die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ist unten auf Seite 3 „versteckt“, und eine vorgegebene Erklärung liegt nicht bei.


    Meine Vermutung: Die Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ist denen ziemlich egal, es geht nur ums Geld. Oder: Sie hoffen, dass der eine oder andere bezahlt und das übersieht, um ihn danach weiter abzuziehen.


    Noch pikanter ist jedoch der nähere Sachverhalt. Abgemahnt wird ein Filmtitel, der eindeutig auf einen Pornofilm schließen lässt. Der Freund meines Freundes hat diesen Titel jedoch nie herunter geladen. Er erinnert sich aber an einen Fall, wie er eine bestimmte Datei suchte und (scheinbar) auch fand und herunterlud, welche sich dann jedoch als nicht die gesuchte Datei, sondern als ein schlechter Pornofilm entpuppte, den er nach kurzer Sichtung gleich wieder löschte. Titel und Thema der gesuchten Datei hatten dabei überhaupt nichts mit dem Titel oder Genre des abgemahnten Werkes zu tun.


    „Gefälschte“ Dateinamen sind nicht ungewöhnlich im BitTorrent P2P-Netz. Gelegentlich geben Betreiber halbseidener Pornoseiten einem ihrer Werbeclips den Namen eines aktuellen Kino-Blockbusters u.ä. und hoffen auf eine möglichst weite Verbreitung. So stellt sich mir die Frage, wer stellt hier den abgemahnten Pornofilm unter einem falschen Namen hoch, so dass Sarwari davon profitieren kann?

  • Ein Freund eines Freundes

    geiler Einstieg :evil:


    „Gefälschte“ Dateinamen sind nicht ungewöhnlich im BitTorrent P2P-Netz. Gelegentlich geben Betreiber halbseidener Pornoseiten einem ihrer Werbeclips den Namen eines aktuellen Kino-Blockbusters u.ä. und hoffen auf eine möglichst weite Verbreitung.

    gut erkannt.

    ist schon seit Urzeiten bekannt. (also alt)

    So stellt sich mir die Frage, wer stellt hier den abgemahnten Pornofilm unter einem falschen Namen hoch, so dass Sarwari davon profitieren kann?

    vllt. irgendwer in seinem Auftrag?

    sonst noch was, was dem Freund Deines Freundes auf dem Herzen liegt? ;)

  • Erstmal nicht. :S Er hat bereits mit einer mod. Unterlassungserklärung geantwortet und dann schauen wir mal, was noch kommt.


    Problem ist ja: Beweisen lässt sich o.g. Zusammenhang nicht mehr, denn er hat keine Logs oder Screenshots, weiß jedoch nicht, wie es sonst zu dem Download dieses Titels gekommen sein sollte, außer jemand hat ohne sein Wissen sein WLAN benutzt.


    Wir haben einmal versucht, seine Suche zu wiederholen, aber es ist uns nicht gelungen, einen Torrent-Link zu finden, der unter einem anderen Titel zum Hash-Code des Pornofilms führt.