WBS siegt vor dem BGH: Filesharing-Abgemahnte muss Täter nicht verpetzen und keine Verfahrenskosten tragen

  • Quelle: https://www.wbs-law.de/urheber…hrenskosten-tragen-53751/

  • Ein gutes Urteil. Sein wir doch mal ehrlich: die Kanzlei WF spielt doch gerne mal "Wünsch dir was". Wir der Täter vorgerichtlich genannt, ist bei diesem aber nichts zu holen (z.B. weil er für die Kanzlei unereichbar ins Ausland verzogen ist), dann will WF auch nix mehr davon wissen, dass ihnen der Täter vorgerichtlich bekannt war, sondern sie versuchen trotzdem den Anschlußinhaber zu verklagen. Ja...was denn nun ? Entweder sie kriegen den Täter genannt und belangen nun ausschließlich diesen oder sie verzichten auf die Nennung des Täters und halten sich an den Anschlußinhaberin. Die in der Praxis gefahrene Taktik "Wir schauen mal, wo mehr zu holen ist!", geht hingegen auf keine Kuhhaut.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Presseschau Februar 2021

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0
    1. Presseschau Februar 2021

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      7
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 6,1k

      • princess15114
    2. Antworten
      6,1k
      Zugriffe
      1,5M
      6,1k
    3. PeterThrow

    1. Verband Sozialer Wettbewerb e.V.- Berlin: VSW-Abmahnung erhalten? So verhalten Sie sich richtig!

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      8
      0
    1. LG Berlin zu Deutsche Wohnen: DSGVO- Bußgeldbescheid über 14,5 Millionen Euro unwirksam

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      7
      0