§203 Hemmung der Verjährung bei Verhandlungen

  • § 203 Hemmung der [lexicon]Verjährung[/lexicon] bei Verhandlungen

      Schweben zwischen dem Schuldner und dem Gläubiger Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der eine oder der andere Teil die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.
      Quelle


      Fazit:
      Folgeschreiben der abmahnenden Kanzlei, der abmahnenden Anwälte, sowie Schreiben von Inkassounternehmen, haben diese hemmende Wirkung jedoch nicht, insofern man nicht mit dem Gläubiger in Verhandlungen bzgl. der Forderungen tritt.