NBK1105 vs FAREDS

  • Provider: Deutsche Telecom
    Abgemahnt am: xx.05.11
    von: FAREDS
    für: Houserockerz - HerzRasen (German Top100 Single Charts 24 01 2011-MCG)
    angeblich im Netz am: xx.03.2011
    Namensermittlung über: LG Köln
    Rechteinhaber: Bauhofer, von Bruenken, Gottschewski
    Streitwert: 10.000 EUR
    Vergleichsangebot: 450 EUR
    Frist: eine Woche


    Reaktion: Fristverlängerung beantragt um 5 Wochen per Einschreiben/Rückschein, Fax vorab.
    Gespräch mit RA nächste Woche

  • Die FAREDS UE wurde ergänzt um:
    "Dies ist kein Eingeständnis, dass wir das vorbezeichnete urheberrechtlich geschützte Werk illegal aus dem Netz heruntergeladen und widerrechtlich weltweit zum Download angeboten haben."


    Der Betrag wurde auf 15 Euro (~eine CD) reduziert.


    Der Betrag von 15 € wurde auf das Konto von FAREDS überwiesen.


    Das Ganze innerhalb der von FAREDS gesetzten Frist (ohne Nutzung der Fristverlängerung) an FAREDS gefaxt und per ES/RS versandt.

  • Am innerhalb von zwei Tagen kam von FAREDS die Antwort:


    Sie akzeptieren die UE, aber akzeptieren nicht die Reduzierung des Betrages auf xx €.
    Sie fordern auf, den Betrag bis zum xx.xx. zu zahlen.

  • NBK1105 ,
    tja, das Ganze steht ja auch irgendwie in einem Widerspruch.
    Stellt sich die Frage: Was war dass für ein Rechtsanwalt?


    Wie u.a. hier im Fragenkatalog:
    [web_site]http://www.verein-gegen-den-ab…iewtopic.php?p=1317#p1317[/web_site]
    unter dem Punkt 4. zu finden, bleibt meines Erachtens nun nur eins..... zahlen.
    Auch für einen Widerruf dürfte es zu spät sein.

  • Vielleicht habe ich es oben unklar formuliert.


    Die Unterlassungserklärung wurde in


    Punkt 1 mit dem oben genannten eingefügten Satz und in
    Punkt 2 Wie folgt modifiziert :"2. Zur gütlichen Beilegung, der aus der Urheberrechtsverletzung resultierenden Ansprüche, zahlen wir einen reduzierten Vergleichsbetrag pauschal in Höhe von 15,00 Euro auf das Konto bei der .....".


    Antwort:
    Namens und in Vollmacht unserer Mandantschaft nehmen wir die ... abgegebene Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ausdrücklich nur bezüglich Ziffer 1 an.

  • Ich hatte Dich schon richtig verstanden ;) Eventuell kannst Du ja noch meine erste Frage beantworten? Eines aber möchte ich hier voranstellen: Aus der Nummer wirst Du meines Erachtens nicht (mehr) herauskommen. Du, besser dein [lexicon]Anwalt[/lexicon], habt es ja faktisch zugegeben:

    "NBK1105" schrieb:

    (..) der aus der Urheberrechtsverletzung resultierenden Ansprüche


    Wie will dein RA hier nun im Fall der Fälle (gerichtlich) Argumentieren?


    Namuh