Diskussion Abmahnwahn

  • Hi,
    Ich hätte da noch eine Frage zu meinem Fall.
    Und zwar habe ich ich letztes Jahr nicht in dieser Wohnung gewohnt,
    Ich mache mir jetzt die ganze Zeit Gedanken ob die Tat meinem Vormieter anzulasten ist.
    Also haben die den Anschluß oder die Person erwischt.
    Hoffe ihr versteht was ich meine.


    Danke

  • Moin, Moin


    checka03


    ja da stellt sich die Frage, wieso haben die Dich als AI ermittelt :?:
    Das mit dem anlasten ist dann so eine Sache, dazu brauchst Du auch einen [lexicon]Anwalt[/lexicon],
    oder denkst Du , einfach zu sagen der war es und Du bist raus, ne, funktioniert nicht.
    Aber das solltest Du mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon], besprechen.


    Wenn aber nicht genug Geld für einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] das ein sollte, wer hat das schon, dann besteht immer noch die Möglichkeit Beratungshilfe zu beantragen, da hat jeder ein Recht dazu!!
    auf unsere WebSeite unter Finanzielle Hilfe?

  • @ MickeyKay


    Ich habe ebenfalls eine Abmahung von NZKG bekommen, hatte aber schon 2 Wochen vorher eine mod. UE an den Rechteinhaber per Einschreiben mit Rückschein geschickt. Jetzt werde ich NZKG das erstmal mitteilen und nicht zahlen.


    @ All


    Ich verstehe nicht, daß der Staat nicht reagiert. Es könnte doch ein Gesetz erlassen werde, welches die Höhe der Abmahnung festlegt z. B. ein Abmahnschreiben pauschal 30€.

  • Moin, Moin


    checka03


    natürlich kannst Du dem Herrn RA R. einen netten Brief schreiben, in dem Du Deine Situation darstellst.
    Es wird aber nichts daran ändern, dass er seine Kohle haben will :!:


    In der Regel werden in solche Schreiben unbewusst Fehler gemacht, die dem Betroffenen nicht helfen,
    eher das Gegenteil, Du schreibst Dich um Kopf und Kragen.


    Ich persönlich würde in diesem Fall RA Dr. Wachs anrufen ca. 80 bis 100 Euronen investieren und dann erst einmal
    ruhiger schlafen, denn er kennt sich damit, auch mit R. aus.

  • Moin, Moin


    "Andy_Z1000" schrieb:

    @ MickeyKay


    ..
    Ich verstehe nicht, daß der Staat nicht reagiert. Es könnte doch ein Gesetz erlassen werde, welches die Höhe der Abmahnung festlegt z. B. ein Abmahnschreiben pauschal 30€.


    ganz so günstig kommst Du nicht weg.
    Im Moment ist da eine Größenordnung von 100 € im Gespräch, aber nur für einfach gelagerte Fälle.
    Bei Fällen mit "gewerblichem Ausmaß" greift das dann wieder nicht.

  • Moin, Moin


    :hallo:


    Etwas mehr zu dem Thema, was uns da so ab September 2008 erwarten wird.



    Das neue Copyright-Gesetz schützt Raubkopierer vor absurd hohen Abmahnkosten - doch Datensauger sollten sich nicht zu sicher fühlen. Der Gesetzestext ist vage und gibt Richtern viel Freiheit. Strafanzeigen, Gebühren, Datenschutz: SPIEGEL ONLINE beantwortet die wichtigsten Fragen zum neuen Recht.


    weiter lesen [url=http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,573682,00.html]spiegel online[/url] da gibt es etwas mehr Info, was da alles noch so kommt und wie verworren die Situation doch teilweise ist.

  • grüsst euch...


    gestern flattert bei mir von RA Stauffenberg ein briefchen ein.


    da ich mich noch nie wirklich mit dem "abmahnung" auseinander gesetzt hab, hab mich durch eure seite gelesen.
    dazu: super infos. bin im bilde. steh nicht verloren da und weiss nicht wo hinten und vorne ist.
    hab mir auch gleich mal die [lexicon]mod.UE[/lexicon] zur brust genommen, sie liegt ausgefüllt vor mir.


    jetzt mein problem, besser der grund meines haderns den brief auch direkt abzuschicken:


    ich hab meinem nachbarn zugang zu meinem w-lan gewährt.
    auf anfrage bei ihm, ob er denn den anschluss "missbraucht" hätte, gestand er sofort.
    er wäre auch sofort bereit, den gefordeten pauschalbetrag von 350Euro zu überweisen.


    wie verhalt ich mich denn jetzt?
    - grundsätzlich hätte ich nur die [lexicon]mod.UE[/lexicon] abgegeben.
    - sollte ich die kombination aus zahlung von seinem konto und [lexicon]mod.UE[/lexicon] vorzuziehen.
    - oder aber, was mir am liebsten wär: die [lexicon]mod.UE[/lexicon] von ihm ausgefüllt + zahlung.


    geht das überhaupt?


    gruß!


    kim

  • Moin, Moin


    kimkimself


    Zitat

    ich hab meinem nachbarn zugang zu meinem w-lan gewährt.
    auf anfrage bei ihm, ob er denn den anschluss "missbraucht" hätte, gestand er sofort.
    er wäre auch sofort bereit, den gefordeten pauschalbetrag von 350Euro zu überweisen.


    da bist Du ersteinmal in der glücklichen Situation, den waren Schuldigen zu kennen und dieser ist auch bereit Dir den "Schaden" zu ersetzen.
    Das solltest Du dann auch in Anspruch nehmen.

    Zitat

    wie verhalt ich mich denn jetzt?
    - grundsätzlich hätte ich nur die [lexicon]mod.UE[/lexicon] abgegeben.
    - sollte ich die kombination aus zahlung von seinem konto und [lexicon]mod.UE[/lexicon] vorzuziehen.
    - oder aber, was mir am liebsten wär: die [lexicon]mod.UE[/lexicon] von ihm ausgefüllt + zahlung.


    1. nur mod. UE völlig richtig!!
    2. Kombination ist möglich, Hauptsache bei den Abmahnern geht das Geld ein
    3. nicht möglich , die mod. UE muss immer vom AI unterschrieben werden.


    Damit ist dieser eine Fall vom Tisch.
    Frage aber Deinen Nachbarn, ob da noch mehr kommen kann,
    dann sollte die Überlegung, ob die mod. UE erweitert wird, in Betracht gezogen werden.


    Dann solltest Du mit Deinem Nachbarn mal Tacheles reden.

  • danke uhle für die flinke antwort..


    laut seiner aussage, könnte da noch mehr kommen.
    das problem daran ist, dass er jetzt dann für mehrere monate nicht in deutschland sein wird und ich so auf nachfolgenden kosten erstmal sitzen bleiben könnte.
    er kann mir aber auch nicht genau sagen was er gezogen/verbreitet hat.
    wie sollte ich die [lexicon]mod.UE[/lexicon] dann erweitern?

  • "uhle" schrieb:


    dann sollte die [lexicon]mod.UE[/lexicon] auch nicht erweitert werden, macht keinen Sinn, wenn da
    nichts genaues mehr bekannt ist.
    Nur so auf Verdacht :cry: lieber nicht.


    Welche Nachteile drohen denn u. U. aus einer "auf Verdacht" auf alle "Werke" eines Rechteinhabers ausgedehnten Unterlassungserklärung?

  • Ich verstehe. Man muss also unbedingt sicherstellen, dass wirklich nichts von dem betreffenden Zeugs jemals mehr vom eigenen Anschluss aus "bewegt" wird oder auf anderem Wege von den Unterzeichnern der Unterlassungserklärung "illegal" verwendet wird. Und je mehr "Werke" die abgegebenen Erklärungen umfassen, desto größer das Risiko, dass doch mal wieder ein Verstoß geschieht, für den man u. U. noch nicht einmal etwas kann, für den man dann aber trotzdem in existenzgefährdender Höhe zur Kasse gebeten wird.

  • So, heute hab ich den Rückschein für die Einsendung meiner mod. UE bei Negele & Co. erhalten. Damit haben sie das Schreiben also angenommen. Bin jetzt mal gespannt, wie es weiter geht!


    Und herzlichen Glückwunsch zu Eurer Erwähnung in der heutigen TV-Ausgabe des c't-Magazines. Die haben ein wenig Werbung für Eurer neues eBook gemacht! 8-)

  • hallo,
    ich weiß es wurde schon mehrfach diskutiert und ich habe mich schon den halben tag durch internet gestöbert, aber ich bin mir immernoch unsicher.
    gestern ist ein brief von kornmeier und co. bei mir eingeflogen. adressiert an meinen vater, auf den der inet anschluss läuft.
    die wollen 525 euro haben und er soll die ue unterschreiben. ich habe den erwähnten film heruntergeladen, will aber nicht zahlen.
    was empfehlt ihr? mod. ue und alles weitere ignorieren? so habe ich es oft gelesen, aber ganz wohl ist mir dabei nicht. aber zahlen will ich definitiv nicht und kann ich mir auch nicht leisten.
    es wurde mir eine frist bis zum 12.09. gesetzt und wie ich eben im netz gesehen habe ist wohl noch ein film mehr auf meiner platte, der von ihnen ggf. abgemahnt wird.
    mfg

  • Moin, Moin


    shyne84


    zuerst einmal wer gegen das geltende Urheberrecht verstößt und dann noch erwischt wird, sollte sich vorher über die Konsequenzen im Klaren sein, ob es gefällt oder nicht!!


    Zweitens geht es nicht um den Bockmist den Du da angestellt hast, sondern es geht um den AI der in diesem Fall wieder einmal zu unrecht abgemahnt wurde,
    Der wahre Schuldige steht ja fest!!
    Um den Schaden zu begrenzen sollte der AI die mod. UE entsprechend des Falles ausfüllen und per Einschreiben Rückschein an die Abmahnanwälte verschicken.
    Der wirkliche Verursacher verwendet ebenfalls die [lexicon]mod.UE[/lexicon] füllt sie entsprechend aus,
    aber diese geht dann an die Rechteinhaber und nicht die Anwälte.


    Die einfache modifizierte Unterlassungserklärung ist kein Freibrief für unbekümmertes Filesharing!


    lies einmal die Regeln hier unter
    Regeln für Abgemahnte