Diskussion Abmahnwahn

  • "uhle" schrieb:

    Moin, Moin
    Mit der vorauseilenden mod. UE an die RI verhinderst Du eine
    kostenpflichtige Abmahnung durch die Abmahnanwälte.


    Was ist wenn trotz der vorauseilenden mod. UE, eine Abmahnung kommt ?

  • Erstmal Danke für die sehr schnellen Antworten.


    Wie sieht die vorauseilende UE aus? Der gleiche Inhalt wie die normale mod. UE nur Rl als Empfänger und ich als Absender? Sollte ich den 2.Film, der evtl. auch in Frage kommt, gleich mit aufnehmen, wobei ich mir nicht 100% sicher bin ob er dazu gehört. Dabei stellt sich mir die Frage, ob ich die damit nicht erst Recht auf mich aufmerksam mache?!

  • Hallo zusammen!


    Mich hat es jetzt auch erwischt, 350,- EURO fuer einen Porno werden gefordert. Abmahner ist die Kanzlei Stefan Auffenberg aus Dortmund. Die Frist ist relativ eng gesetzt.
    Das Schreibe kam am Freitag und bis 06.09. soll ich die Unterlassungserklaerung zurueckgesandt haben.
    Ich habe jetzt schon einige Zeit im Forum gesurft aber trotzdem habe ich noch nicht ganz verstanden wie man genau vorgehen soll.
    Das liegt aber eher an mir als an den Informationen hier. Im Augenblick bin ich halt etwas durch den Wind ...


    Was ich verstanden habe:


    - Keine unnoetigen Schreiben, Ausreden etc.
    - Die Unterlassungserklaerung abaendern und per Einschreiben + Rueckschein zuruecksenden



    Soll ich die 350,- Euro nachdem ich die Unterlassungserklaerung zurueckgesandt habe bezahlen oder erst mal abwarten?


    Falls ich nicht bezahle und abwarte, was kommt ggf. auf mich zu?



    Ich werde die genauen Daten noch in die [lexicon]Datenbank[/lexicon] eingeben und kann auch Scans des Schreibens zur Verfuegung stellen falls erforderlich oder gewuenscht.



    Vielen Dank und viele Gruesse
    Ralf




    EDIT: Irgendwie habe ich es geschafft den Beitrag als neues Thema anzulegen, wollte ihn aber im Diskussionsthread haben.
    Sorry! Koennte den jemand ggf. verschieben? Danke!

  • Moin, Moin


    "shyne84" schrieb:

    Und die UE an den Rl? Einfach die mod. UE und gut?


    also noch mal ;)
    die 1. mod. UE schickt der AI an die Abmahnanwälte,
    weil er ja nicht der wirklich Schuldige ist, warum sollte er dann etwas zahlen.


    Der wirkliche Verursacher schickt um Kosten zu vermeiden
    die vorauseilende mod. UE, wenn da zwei Titel in Betracht kommen,
    dann wird diese entsprechend angepasst, an den
    Rechteinhaber.
    Bedenke es könnte zu einer Klage kommen und in dem Gerichtsverfahren
    könnte/würde der wahre Schuldige, durch den Richter herausgefunden.


    Du kannst aber auch abwarten was da kommt und 3 Jahre lang hoffen, das
    da nichts weiter passiert.
    Du hast Dir ja die Regeln durchgelesen und solltest zu der Erkenntnis gekommen sein,
    nichts tun ist das FALSCHSTE was Du tun kannst.

  • Moin, Moin



    rockz
    Du hast das im Ansatz vollkommen richtig erkannt, aber warum sollte jemand der zu Unrecht abgemahnt wurde,
    deshalb ja die [lexicon]mod.UE[/lexicon] an den Abmahnanwalt abgegeben hat, dann auch noch zahlen?
    Macht nicht richtig Sinn oder?
    Wer nicht zahlt bekommt mit sehr großer Wahrscheinlichkeit das "zweite Schreiben" mit erheblich höheren
    Forderungen, liegen dann so zwischen 1.000 und 1.200 Euronen.


    Doch wenn Du Euronen los werden willst, dann darfst Du gerne was spenden,
    alle anderen übrigens auch :D

  • Hallo


    Habe heute auch von der U+C eine Abmahnung erhalten.
    Habe über torrent ein Porno gesaugt.
    Daten wurden trotz anti - P2P Programm sauber geloggt :evil:


    Bin natürlich fertig mit der Welt. :cry:


    Wie weit hilft mir die [lexicon]mod.UE[/lexicon] ?
    Die stellt ja nur eine Unterlassung gegenüber dem Rechteinhaber da.
    Wie verhält es sich mit den angefallenen Kosten die der [lexicon]Anwalt[/lexicon] des Rechteinhabers ?
    Der stellt mir die Kosten ja gleich in Rechnung ?


    Danke für jede Hilfe

  • Moi, Moin



    xxlxx


    das Du durch den Wind ist, das geht allen so, die das erste mal dei Abmahnung in den Händen halten.


    wie weit Dir die [lexicon]mod.UE[/lexicon] hilft bitte hier im Abmahn-Wiki unter Unterlassungserklärung lesen.


    Zu den andern Fragen ersteinmal dies:


    Was passiert, wenn ich die Unterlassungserklärung abgebe, aber die Kosten des gegnerischen Rechtsanwalts nicht bezahle?



    In diesem Fall muss der Abmahnanwalt den Kostenerstattungsanspruch seines Mandanten einklagen,
    wobei sich die Kosten für das Gerichtsverfahren nach dem - geringen - Streitwert der geltend gemachten Gebühren richten.
    In diesem Rechtsstreit wird dann auch die Frage der Berechtigung der Abmahnung entschieden.


    Das Prozesskostenrisiko wird somit deutlich verringert.

  • Hallo!


    Habe auch eine Abmahnung bekommen!


    Nach 2 Tagen Internetrecherchen blicke ich mittlerweile durch und kann den Leuten, die eine Abmahnung erhalten haben, nur sagen: habt keine Angst vor Abzocke, wenn Ihr das Richtige tut!


    Aber eine entscheidende Frage ist offen für mich: Mit [lexicon]Anwalt[/lexicon] oder ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon] die mod. UE wegschicken??


    Nach telefonischer Rücksprache mit Anwälten aus Frankfurt wurde mir empfohlen, die 250,- EUR zu zahlen, damit Ruhe ist (was ich aber nicht mache). Die Folgemahnungen und restlicher Schriftwechsel werden auch bearbeitet.


    Aber ich weiß immer noch nicht, ob ich die mod. UE einfach selbst hinschicken soll oder es über den [lexicon]Anwalt[/lexicon] machen zu lassen, damit die Gegenseite sieht, das ich mich richtig wehre mit anwaltlichen Beistand. Sieht immer anderes aus, oder?


    Ich habe vor, meinem [lexicon]Anwalt[/lexicon] mittzuteilen:


    1. ich will nicht zahlen, sehe mich keiner Schuld bewusst, weil:
    2. mehrere Personen im Hause Zugang zum Computer haben, siehe Urteil des OLG Frankfurt vom 20.12.2007
    3. ich will, dass [lexicon]Anwalt[/lexicon] die Folgemahnungen bearbeitet und ich Ruhe habe
    4. soll die mod. UE wegschicken


    Soll der [lexicon]Anwalt[/lexicon] aber NUR die mod. UE wegschicken, was ich natürlich auch selbst machen kann, oder soll er noch andere Gründe nennen (keine richtigen Beweise, andere Personen Zugang zum PC etc.)?????????


    Was meint unser Experte Herr Uhle oder andere Foren-Mitglieder: mit oder ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon]???


    Ich weiß, muss ich letztendlich selber wissen, aber würde gerne Eure Meinungen hören, wie Ihr es denn gemacht habt??


    Wäre unheimlich nett, schnelle Antworten zu bekommen, Ihr wisst ja, wegen der Frist...... !

  • ich habe jetzt festgestellt, dass ich 2 weitere titel der gleichen Rl geladen habe. wie erweitere ich die mod. ue am sinnvollsten? den film "..." und alle weiteren werke, reicht das aus oder die titel direkt benennen?

  • hallo,
    ich platze hier mal eben so dazwischen...


    ich bin - natürlich - auch abgemahnt worden :cry:


    hier meine Frage:
    es wird sehr intensiv vom 1 Anschreiben und den sinnvollen Reaktionen darauf berichtet. Aber wie ist es denn nun bei den Betroffenen weiter gegangen? Was passierte denn nun tatsächlich nach Abgabe der Ue (und Nichtzahlen) und nach ggf. 2. Schreiben der Anwälte?


    Kann mal jemand seine Erfahrungen weitergeben?


    (bei mir Kornmeier und Partner...)


    Gruß

  • genau das wollte ich auch zum Ausdruck bringen!!!


    Erfahrungen? Weiterer Verlauf in der Praxis?


    Abgabe mod. UE > Folgemahnungen, Kostenklagen, Inkasso-Schreiben, Mahnbescheide? Einfach nicht antworten??


    Also ich glaube, ich ziehe die Variante MIT einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] vor (Abgabe mod. UE durch [lexicon]Anwalt[/lexicon]), soll weitere Mahnungen
    abwehren...


    Hoffe nur, es bleibt bei den 200,- EUR Anwaltskosten!!

  • Moin, Moin


    MackDaddy


    Zitat

    Aber ich weiß immer noch nicht, ob ich die mod. UE einfach selbst hinschicken soll oder es über den [lexicon]Anwalt[/lexicon] machen zu lassen, damit die Gegenseite sieht, das ich mich richtig wehre mit anwaltlichen Beistand. Sieht immer anderes aus, oder?


    Wer oder was hindert Dich daran die [lexicon]mod.UE[/lexicon] ganz alleine auszufüllen und an die Abmahnanwälte zu schicken?
    Warum willst Du bei einer Forderung von 250Euronen einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einschalten, der auch Geld haben will,
    ist ja sein gutes Recht, wo dann die Kosten höher sind,
    macht für mich keinen Sinn.
    Mit der mod. UE sagst Du doch, Du warst es nicht und wirst auch nicht zahlen :D


    Natürlich kannst Du Dir einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] nehmen!


    Zitat

    Ich habe vor, meinem [lexicon]Anwalt[/lexicon] mittzuteilen:


    1. ich will nicht zahlen, sehe mich keiner Schuld bewusst, weil:
    2. mehrere Personen im Hause Zugang zum Computer haben, siehe Urteil des OLG Frankfurt vom 20.12.2007
    3. ich will, dass [lexicon]Anwalt[/lexicon] die Folgemahnungen bearbeitet und ich Ruhe habe
    4. soll die mod. UE wegschicken


    zu 1. sagt ja die mod. UE aus
    zu 2. sind Argumente, wenn es zur Verhandlung kommt
    zu 3. dann kannst Du auch gleich die 250 Euronen abdrücken, dann hast Du für diesen einen Fall RUHE :!:
    zu 4. ja


    generell gilt [lexicon]mod.UE[/lexicon] und keine Begründung Du gibst den Abmahnung nur Futter zum Einhaken

  • aber was mache ich bei den Folgemahnungen, weitere Kostenklagen oder Inkasso-Schreiben?


    Die werden doch mit weiteren Forderungen drohen?? Soll ich diese einfach ignorieren????


    Noch eine Sache, was in vorigen Beiträgen besprochen habe und ich immer noch nicht verstanden habe:


    die mod. UE schicke ich per Einschreiben den Anwälten zu, ist ja klar! Schicken die Anwälte dann die UE
    an die angeblich Geschädigten zu? Oder soll ich dann nochmal eine zusätzliche mod. UE an die Firma schicken
    per Einschreiben???

  • Moin, Moin


    :hallo:


    Zitat

    Erfahrungen? Weiterer Verlauf in der Praxis?


    seht Euch dazu mal das Organigramm auf unsere Webseite unter Ablauf Abmahnung an.


    Zitat

    Abgabe mod. UE > Folgemahnungen, Kostenklagen, Inkasso-Schreiben, Mahnbescheide? Einfach nicht antworten??


    Abgabe mod. UE => ja
    Folgemahnungen => ignorieren und abheften
    Kostenklage => keine bekannt
    Inkasso-Schreiben => reagieren und Widerspruch
    Mahnbescheide vom Gericht => auf jeden Fall reagieren und Widerspruch einlegen

  • ich habe mir diesen Ablauf ich glaube 1 Std. angeschaut.


    Was mich abgeschreckt hat, am Ende, wenn ich fast alles ignoriert habe (den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]), die Vollstreckung etc.
    Aber das ist dann wahrscheinlich nur der Fall, wenn man auf einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] nicht reagiert hat, oder??


    Wenn es soweit ist (bei den Mahnbescheiden etc.), ab wann sollte man einen Rechtsanwalt nehmen? Soll er den Widerspruch
    mit Gründen machen oder ich? Wenn ich sowas mache, gibt es sowas wie vorgefertigte Briefe für einen Widerspruch mit Gründen?


    Sollte ich Ihn erst nehmen, falls es wirklich zu einer Verhandlung kommt??

  • sorry, dumme Frage (die letzte) von mir.


    Sitze nun aber seit heute morgen in diversen Foren und suche Informationen, mein Kopf platzt aus allen Nähten...


    will halt morgen meine Entscheidung treffen (mit oder ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon]).


    Vor kurzem wollte ich noch mit [lexicon]Anwalt[/lexicon], habe aber jetzt durch Uhle doch ohne Entschieden.


    Es ist schön, wenn man jemanden hat, der einem ein wenig die Angst wegnimmt... weiter so Uhle.


    Und wann wirst du [lexicon]Anwalt[/lexicon]?