Diskussion Abmahnwahn



  • Genau so ist es . Sollte Waldorf keinen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ( [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] Coburg erwirken ,ist die Angelegenheit am 31.12.12 verjährt . Sollte Waldorf aber bis zum 31.12.12 einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] erwirken ,verlängert sich soweit mir bekannt ist ,die [lexicon]Verjährung[/lexicon] um 6 Monate.

  • "scottie" schrieb:

    Prima, ich hoffe, dass da nichts mehr kommt. Hattest du dein Dilemma mit denen nicht ungefähr zeitgleich mit mir?
    Wie ist es da gelaufen?


    haben wir beide
    bei mir hat such waldspecht noch mal gemeldet das sie denken einen [lexicon]mahnbescheid[/lexicon] zu schicken

    //Ich bin kein Jurist. Vorstehendes ist als freie Meinungsäußerung und nicht als rechtlicher Hinweis zu verstehen.

  • "Tronny" schrieb:

    haben wir beide
    bei mir hat such waldspecht noch mal gemeldet das sie denken einen [lexicon]mahnbescheid[/lexicon] zu schicken


    Was Die so alles denken ! Waldspecht müsste dann aber in die Gänge kommen. Die haben sehr sehr viel beim [lexicon]AG[/lexicon] in München zu tun ! Ich bin dabei ! Meine Aussichten sind aber ganz gut, ansonsten erstatte ich Ihm bei der Heimfahrt einen Besuch ab ! Ich richt auch ein Gruss von Euch aus .
    :evil: :evil: :evil:

  • Schwere Niederlage für die Abmahnindustrie - [lexicon]BGH[/lexicon] Urteil vom 15.11.2012: Eine Verpflichtung der Eltern, die Nutzung des Internet durch das Kind zu überwachen, den Computer des Kindes zu überprüfen oder dem Kind den Zugang zum Internet (teilweise) zu versperren, besteht grundsätzlich nicht!

  • "Pleite" schrieb:

    Schwere Niederlage für die Abmahnindustrie - [lexicon]BGH[/lexicon] Urteil vom 15.11.2012: Eine Verpflichtung der Eltern, die Nutzung des Internet durch das Kind zu überwachen, den Computer des Kindes zu überprüfen oder dem Kind den Zugang zum Internet (teilweise) zu versperren, besteht grundsätzlich nicht!



    Hallo,
    endlich Land in Sicht für die Eltern internetfähiger Kinder.
    Wer kann/möchte schon sein Kind und deren Besucher 24 Stunden überwachen...
    Hoffentlich wird das Urteil so Bestand haben :mrgreen:


    Grüße
    Schnip

  • Wer von euch hier eine Benachrichtigung erhalten möchte, denn noch liegt das Urteil nicht in gedruckter Form vor, der kann sich unter dieser Adresse (Homepage vom [lexicon]Bundesgerichtshof[/lexicon]) registrieren. Sobald die schriftliche Ausführung des Urteils vorliegt bekommt derjenige dann eine Info mit dem entsprechenden Link vom [lexicon]BGH[/lexicon].


    Viel Erfolg.

  • Hallo, ich bin neu hier aber vermutlich aus dem selben grund wie die meisten :-)


    ich hab von herrn sebastian 2 abmahnungen bekommen (chartcontainer), bin mir keiner schuld bewusst und würde gern einen widerspruch verfassen. lohnt das? vermutlich würde ich von dem urteil zugunste von eltern profitieren, mein sohn bestreitet zwar alles aber naja auszuschliessen ist vermutlich nichts. nur wie gehe ich jetzt vor, als ersten schritt würde ich gern auf einen [lexicon]anwalt[/lexicon] verzichten. hab jetzt eine gegendarstellung/widerspruch verfasst und würde mir so gern rechtliche möglichkeiten offenhalten. alternativ könnte ich als "angebot" eine modofizierte ue beilegen oder halt nur eine modifizierte ue hinschicken. bei letzteren beiden varianten schränke ich meine zukünftigen schritte, rechtlich gesehen aber schon gehörig ein. frist ist bis 27.11.


    was meint ihr?

  • Hallo,


    ich hätte eine Frage und hoffe, dass ich hier ein bisschen Feedback finde...
    Im Oktober 2010 erhielt ich eine Abmahnung, worauf ich eine mod UE geschickt habe; bisher haben die sich nicht gemeldet, aber plötzlich schicken sie zwei Jahre später einen Brief in dem sie nun nochmals das Geld (350€) einfordern wollen, mit entsprechend kurzer Frist und der Androhung es gerichtlicht einzufordern, wenn ich mich nicht melde.


    Ich habe mich bei einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] erkundigt und er hat gemeint, dass ich es ignorieren könnte, da es sein kann, dass die sich nicht mehr melden. Ich bin etwas verwundert, da ich immer wieder gelesen habe, dass egal was man tut es auf keinen Fall ignorieren soll, bzw die gesetzte Frist vertreichen lässt.


    Ich wollte daher nachfragen, ob jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat?
    Wie stehen die Chancen, dass die sich tatsächlich nicht mehr melden? Und wenn doch, wäre der nächste Schritt gleich ein gerichtliches Verfahren?


    Danke & schönen Guß

  • "fallguy" schrieb:

    Hallo, ich bin neu hier aber vermutlich aus dem selben grund wie die meisten :-)


    ich hab von herrn sebastian 2 abmahnungen bekommen (chartcontainer), bin mir keiner schuld bewusst und würde gern einen widerspruch verfassen. lohnt das? vermutlich würde ich von dem urteil zugunste von eltern profitieren, mein sohn bestreitet zwar alles aber naja auszuschliessen ist vermutlich nichts. nur wie gehe ich jetzt vor, als ersten schritt würde ich gern auf einen [lexicon]anwalt[/lexicon] verzichten. hab jetzt eine gegendarstellung/widerspruch verfasst und würde mir so gern rechtliche möglichkeiten offenhalten. alternativ könnte ich als "angebot" eine modofizierte ue beilegen oder halt nur eine modifizierte ue hinschicken. bei letzteren beiden varianten schränke ich meine zukünftigen schritte, rechtlich gesehen aber schon gehörig ein. frist ist bis 27.11.


    was meint ihr?


    also brieffreundschaft wollen die nicht.


    widerspruch wird von dennen zu 99% in dem papierkorb.


    ALS aller erstes nicht die mitgeschickte UE abschicken sondern von hier die MOD UE ausfüllen und hinschicken.
    2. Alle pc untersuchen nach downloadsoftware
    3. W-Lan absichern
    4. ruhe bewahren und die dinge mal abwarten

    //Ich bin kein Jurist. Vorstehendes ist als freie Meinungsäußerung und nicht als rechtlicher Hinweis zu verstehen.


  • dein [lexicon]anwalt[/lexicon] wird dir schon das richtige sagen.
    hätte er das nicht gesagt würde das wir anderen zu dir sagen
    so lange nix vom gericht kommt ( gelber brief ) locker durch die hose atmen

    //Ich bin kein Jurist. Vorstehendes ist als freie Meinungsäußerung und nicht als rechtlicher Hinweis zu verstehen.

  • "Tronny" schrieb:

    dein [lexicon]anwalt[/lexicon] wird dir schon das richtige sagen.
    hätte er das nicht gesagt würde das wir anderen zu dir sagen
    so lange nix vom gericht kommt ( gelber brief ) locker durch die hose atmen



    Wie Tronny schon sagte ,ruhig bleiben ,es sind alles Bettelbriefe die Du erhäst ,bzw. wir alle hier erhalten haben !!
    Solange Du kein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ,oder etwas vom zuständigen Gericht erhälst ,kannst Du im Prinzip alles ignorieren !!!



    Wer kämpft kann verlieren ,Wer nicht kämpft hat schon verloren !!!!

  • "Tronny" schrieb:

    also brieffreundschaft wollen die nicht.


    widerspruch wird von dennen zu 99% in dem papierkorb.


    ALS aller erstes nicht die mitgeschickte UE abschicken sondern von hier die MOD UE ausfüllen und hinschicken.
    2. Alle pc untersuchen nach downloadsoftware
    3. W-Lan absichern
    4. ruhe bewahren und die dinge mal abwarten


    ja schon klar, danke für die antwort. gerade im hinblick auf dieses "eltern haften nicht grundsätzlich für ihre kinder"-urteil dachte ich, dass ich mit einem widerspruch besser bedient wäre. weil ich nicht ausschliessen kann, dass das stimmt, was die mir vorwerfen auch wenn ich es nicht war. wlan ist sicher, pc's sauber und die möglichkeiten meines sohnes ausreichend eingeschränkt (zugriffs- installationsrechte am pc) dennoch gibt es immer wege, dürfte jedem klar sein. natürlich weiß der junior von nix. hab jetzt mal nen widerspruch verfasst und meinem [lexicon]anwalt[/lexicon] zum drübergucken gegeben. mal schauen was er sagt. selber schreiben macht die anwaltsgebühr für die erstberatung um 50% günstiger ;-)


    ich schreib dann nach diesem donnerstag wie ich weiter verfahre. mod. ue ist, finde ich, nicht der optimalste weg. mal schauen. verfasst habe ich eine gegendarstellung mit anhängender mod. ue. als auch einen widerspruch. providerauskunft geht morgen raus.


    hoffentlich kommtdemnächst die ausstehende urteilsbegründung, für die sache vom 15.11.

  • "fallguy" schrieb:

    ja schon klar, danke für die antwort. gerade im hinblick auf dieses "eltern haften nicht grundsätzlich für ihre kinder"-urteil dachte ich, dass ich mit einem widerspruch besser bedient wäre. weil ich nicht ausschliessen kann, dass das stimmt, was die mir vorwerfen auch wenn ich es nicht war. wlan ist sicher, pc's sauber und die möglichkeiten meines sohnes ausreichend eingeschränkt (zugriffs- installationsrechte am pc) dennoch gibt es immer wege, dürfte jedem klar sein. natürlich weiß der junior von nix. hab jetzt mal nen widerspruch verfasst und meinem [lexicon]anwalt[/lexicon] zum drübergucken gegeben. mal schauen was er sagt. selber schreiben macht die anwaltsgebühr für die erstberatung um 50% günstiger ;-)


    ich schreib dann nach diesem donnerstag wie ich weiter verfahre. mod. ue ist, finde ich, nicht der optimalste weg. mal schauen. verfasst habe ich eine gegendarstellung mit anhängender mod. ue. als auch einen widerspruch. providerauskunft geht morgen raus.


    hoffentlich kommtdemnächst die ausstehende urteilsbegründung, für die sache vom 15.11.



    Hier ist so ein Vertrag mit dem Du schnellstmöglich mit Deinem Junior abschließen solltest. Wahrscheinlich ist das ja jetzt zu spät ,es sei denn ,Du hast einen ähnlichen Vertrag mit Deinem Junior schon vor den angegebenen ermittelten Tatzeiten
    abgeschlossen .Dann dürftest Du gute Chancen haben,auch eventuell vor Gericht ,sofern es der Abmahnanwalt überhaupt dazu kommen lässt, denn Er kennt mit Sicherheit dieses [lexicon]BGH[/lexicon] Urteil.


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.bild.de/media/internet-vertrag-27302088/Download/1.bild.pdf">http://www.bild.de/media/internet-vertr ... 1.bild.pdf</a><!-- m -->

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung FAREDS 476

      • princess15114
    2. Antworten
      476
      Zugriffe
      128k
      476
    3. WarumFinanzieren

    1. Negative Schufa-Einträge: Wie kann ich sie löschen lassen?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      34
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 6k

      • princess15114
    2. Antworten
      6k
      Zugriffe
      1,5M
      6k
    3. watt_ihr_volt_vol2

    1. EU-weite DSGVO-Verfahren: Welche Datenschutzbehörde muss Facebook fürchten?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      14
      0
    1. Abmahnungen Reichelt Klute Aßmann ( .rka ) 396

      • princess15114
    2. Antworten
      396
      Zugriffe
      124k
      396
    3. morfeus