Beiträge von abgemahnt0815


    Ferner sollte man sich auch überlegen, von wem hier endgültige Rückmeldungen wahrscheinlicher zu erwarten sind. Melde ich mich eher zurück, wenn es mich wirklich mit einer Klage erwischt hat (und ich somit Hilfe brauche), oder aber, wenn ich beispielsweise nach vier Jahren merke, dass das Thema für mich erledigt sein dürfte. Klar wünscht man sich hier im Forum die positive Meldung von Verjährungen, aber ich könnte es nur zu gut verstehen, wenn so jemand die Sache "abhakt" und sich nie wieder hierher verirrt ;)
    Du musst natürlich selbst entscheiden, was für dich das beste ist!


    Da gebe ich dir Recht. Wenn ich aber von mir selber ausgehe... Ich würde mich zurückmelden, wenn meine Geschichte verjährt wäre. Denn das Thema hat mich immerhin 3 Jahre begleitet und ich finde das Forum hier eine gute Sache, sodass ich es mit meiner Info unterstützen würde.


    Mal noch ein anderer Gedanke: Wie wählt WF ihre Klage-Kandidaten aus? Wird ausgelost? Oder werden eher die genommen, denen mehr als nur 1 "Position" (Titel, Album, Film etc.) zur Last gelegt wird?

    So, habe heute wieder Post von WF bekommen, nach fast 3 Jahren. Ich hatte eigentlich erst mit einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] im Dezember gerechnet. So fängt das Jahr ja gut an. Ich habe wenige Tage Zeit, den kompletten Betrag zu bezahlen oder in Raten von je 100€ oder 50€. Nachdem ich eben über 2 Posts von Leuten gestoßen bin, bei denen es zur Verhandlung kam, tendiere ich stark dazu, denen knapp 2 Jahre 50 Euro zu überweisen, dann hab ich meine Ruhe und es tut nicht ganz so weh. Traurig traurig.


    Dem Brief lag ein Formular für die Ratenzahlung bei. Wenn ich mich dazu entscheide, diesen Schritt zu gehen, gibt es ein passendes Musterformular von iggdaw, das sinnvoller wäre (um z. B. nochmal ein Schuldeingeständnis auszuschließen etc.)? Danke!

    Aus einem Streitwert von 1000 EUR entstünden jedoch nur ca. 150 EUR.

    D. h. jetzt doch, dass das neue Gesetz bei alten Abmahnungen (z. B. 2011 und 2012) gilt? Dass man sich bei einem Streitwert von 1000€ und daraus folgenden Abmahnforderungen von 150€ irgendwie doch "verklagen lassen kann" (abgesehen von den teuren Anwaltskosten), immerhin sind es ja nur noch 15% vom ursprünglich geforderten Betrag? Da könnte ich schon um einiges ruhiger schlafen. Aber ich dachte eben, dass das neue Gesetz erst für Fälle "ab sofort" gelten...

    Bei mir setzt so langsam die Resignation ein. Man kann bei WF ja eigentlich davon ausgehen, dass irgendwann ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommt, welcher mit weiteren Kosten verbunden ist. Und wenn nun das Gesetz wirklich durchgeht, dass die Anwälte nicht mehr so hohe Kosten verlangen dürfen, wird WF doch sehr darauf bedacht sein, alles aus der Vergangenheit einzutreiben. Auf weitere Kosten habe ich keine Lust, auf ein Gerichtsverfahren schon gar nicht. Und ehrlich gesagt, habe ich das Geld, das derzeit von mir gefordert wird, innerhalb des vergangenen Jahres auf die Seite gelegt. Klar könnte ich damit etwas schöneres und sinnvolleres anfangen, aber was weg ist, ist weg. Ich weiss, das ist genau das, was die wollen, aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass ich billiger davonkommen werde...

    es ist so das du natürlich deine Sendungen aufzeichnen kannst die im freetv zu sehen ist. das ganze was hier abgemahnt wird ist nicht der DOWNLOAD sondern das verteilen also der UPLOAD. dies passiert dann wenn man Torrent Programme nutzt.


    dies mit dem aufzeichnen ist so die "Grauzone". du um gehtst keinen kopierschutz du verteilst nichts. du nutzt es zum privaten gebrauch.

    Wie verhält es sich dann mit Streaming? D. h. wenn jemand online auf einem Server die neueste Folge einer Serie anschaut, die in Deutschland weder im TV lief, noch auf DVD erhältlich ist? Ja, ich kenne die Problematik mit dem Zwischenspeichern im Browser/Player, aber man verteilt ja nichts.

    Ich wollt's grade sagen.... :lol:


    Ich möchte aber nochmal meine Fragen von voriger Seite aufrollen:
    - Hat jemand Erfahrung mit Vergleichen mit Waldorf Frommer?
    - Gilt das neue Gesetz für "alte" Fälle auch oder erst für Fälle nach Gesetzesbeschluss?


    Wer was weiss, darf sich gerne melden. :mrgreen:

    Ich wollt's grade sagen.... :lol:


    Ich möchte aber nochmal meine Fragen von voriger Seite aufrollen:
    - Hat jemand Erfahrung mit Vergleichen mit Waldorf Frommer?
    - Gilt das neue Gesetz für "alte" Fälle auch oder erst für Fälle nach Gesetzesbeschluss?


    Wer was weiss, darf sich gerne melden. :mrgreen:


    öhm, meines Wissens nach sind das doch 3 Jahre ab 31. Dezember des Abmahnjahrs, also 31.12.2015. Also noch sehr lange Zeit. ;)


    öhm, meines Wissens nach sind das doch 3 Jahre ab 31. Dezember des Abmahnjahrs, also 31.12.2015. Also noch sehr lange Zeit. ;)

    "mainz05bub" schrieb:

    Was das neue Gesetz betrifft ,so wurde bereits diskutiert .Geplant war ,eine Verabschiedung vot der Sommerpause .
    Was das Vergleichen mit WP betrifft kann ich Dir nicht viel sagen, da dies bei mir NIE passieren würde.


    Die Diskussion bzw. die Frage nach Gültigkeit des Gesetzes auch für "alte" Abmahnungen hab ich wohl leider verpasst. :?
    Wieso würde es bei dir nicht passieren? Du hast ja deinen Gerichtstermin schon gehabt und bist zuversichtlich. Ich möchte es auf keinen Fall soweit kommen lassen, da ich mir dadurch nichts erhoffe bzw. keine entlastenden Beweise vorlegen kann.

    "mainz05bub" schrieb:

    Was das neue Gesetz betrifft ,so wurde bereits diskutiert .Geplant war ,eine Verabschiedung vot der Sommerpause .
    Was das Vergleichen mit WP betrifft kann ich Dir nicht viel sagen, da dies bei mir NIE passieren würde.


    Die Diskussion bzw. die Frage nach Gültigkeit des Gesetzes auch für "alte" Abmahnungen hab ich wohl leider verpasst. :?
    Wieso würde es bei dir nicht passieren? Du hast ja deinen Gerichtstermin schon gehabt und bist zuversichtlich. Ich möchte es auf keinen Fall soweit kommen lassen, da ich mir dadurch nichts erhoffe bzw. keine entlastenden Beweise vorlegen kann.

    Ich bin gerade etwas unschlüssig, was ich tun soll. Ehrlich gesagt, habe ich mir die 956€, die ich an Waldorf Frommer bezahlen soll, im letzten Jahr auf die Seite gelegt. Falls denn ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommt, dann kann ich schnell bezahlen und die Sache ist vom Tisch. Leider habe ich aber festgestellt, dass, wenn ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommt, dann aber oft bis zu doppelt soviel verlangt wird (sorry, aber das ist totaler Wucher). Vor's Gericht und noch mehr bezahlen möchte ich auf keinen Fall. Jetzt steh ich vor den folgenden Optionen:
    1. Gleich die 956€ zahlen und Ruhe. Möchte ich aber eigentlich nicht da ich seit Juli oder so nichts mehr gehört habe und:
    2. Im Sommer ja das neue Gesetz kommen soll, nachdem für Erstabgemahnte (so wie ich) nur 150€ fällig sein sollen. Die Frage ist natürlich, gilt das auch für Fälle aus 2012 oder erst ab Inkrafttreten des Gesetzes?
    3. Wer hat Erfahrung mit Vergleichen mit WF? Was ist möglich? Muss ich zwangsläufig einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] dafür einschalten?
    Freue mich auf eure Meinungen.

    Ich bin gerade etwas unschlüssig, was ich tun soll. Ehrlich gesagt, habe ich mir die 956€, die ich an Waldorf Frommer bezahlen soll, im letzten Jahr auf die Seite gelegt. Falls denn ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommt, dann kann ich schnell bezahlen und die Sache ist vom Tisch. Leider habe ich aber festgestellt, dass, wenn ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommt, dann aber oft bis zu doppelt soviel verlangt wird (sorry, aber das ist totaler Wucher). Vor's Gericht und noch mehr bezahlen möchte ich auf keinen Fall. Jetzt steh ich vor den folgenden Optionen:
    1. Gleich die 956€ zahlen und Ruhe. Möchte ich aber eigentlich nicht da ich seit Juli oder so nichts mehr gehört habe und:
    2. Im Sommer ja das neue Gesetz kommen soll, nachdem für Erstabgemahnte (so wie ich) nur 150€ fällig sein sollen. Die Frage ist natürlich, gilt das auch für Fälle aus 2012 oder erst ab Inkrafttreten des Gesetzes?
    3. Wer hat Erfahrung mit Vergleichen mit WF? Was ist möglich? Muss ich zwangsläufig einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] dafür einschalten?
    Freue mich auf eure Meinungen.

    hmmm da stellt sich halt bei einem Mahnverfahren die Frage, ob das erfolgreich abgewehrt werden kann, durch einen Einspruch z. B. Weil da zahl ich lieber 956€, bevor ich 1.300€ zahle, die durch das Gericht eingetrieben werden.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. LG Düsseldorf zu Lisa Loch: 7000 Euro Schadensersatz für unbefugte Foto-Veröffentlichung

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      31
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,9k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,9k
      Zugriffe
      1,4M
      5,9k
    3. hofi78

    1. Abmahnungen Reichelt Klute Aßmann ( .rka ) 368

      • princess15114
    2. Antworten
      368
      Zugriffe
      117k
      368
    3. WarumFinanzieren

    1. Kritik am BMJV-Entwurf zur Reform des Urheberrechts wächst

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      32
      0