Beiträge von z0rbo

    Update: Ich werde zahlen.


    Wichtig ist aber, warum ich zahlen werde: Der Grund ist, weil es mich nicht direkt betrifft. Die Abmahnung wurde an bekannte Personen verschickt. Diese Personen waren bereit mir bis zu diesem Zeitpunkt zu vertrauen. Ich habe immer Aufklärungsarbeit geleistet, gesagt was passieren könnte, wenn man dieses oder jenes macht. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit wirklich einen Prozess zu führen sehr gering ist (geschätzt 30000 Abmahnungen in 2010 müssten dieses Jahr entsprechend bearbeitet werden), bleibt ein Restrisiko.
    Leider hatten wir es versäumt Beweise entsprechend der sekundären Pflicht zu sammeln. Zwischenzeitlich gibt es einen neuen Router und Rechner. Und auch die Aufenthaltsorte der Personen ist nicht mehr belegbar.
    Darum wäre eine Verhandlung unsinnig bzw. würde eh auf den Vergleich hinaus laufen, da für den eigentlichen Prozess zu wenig von unserer Seite beweisbar wäre.


    Um es zu verdeutlichen: Die abgemahnte Person wäre nur ein Strohmann gewesen, hätte aber mit ihrem Namen überall geradestehen müssen.


    Will ich nun, dass alle anderen auch zahlen?
    Nein, das will ich so nicht damit ausdrücken. Ich denke aber, man muss anständig vorbereitet in eine solche Geschichte gehen. Wir haben es leider falsch gemacht gehabt.


    Für jeden neuen Abgemahnten, der unschuldig ist, empfehle ich also folgendes: Beweise sammeln!


    Wenn die Abmahnung da ist, Nachweise besorgen, wo man war (Urlaub, Arbeit etc), was auf dem Rechner/dem Netzwerk passiert ist (Router-Password von externer Person mit Sachverstand prüfen lassen, Rechner prüfen lassen und dort entsprechende Log-Berichte sammeln). Monatlich ein paar Euro als Kriegskasse zurücklegen. Wenn man dies macht, kann man gerne die Geschichte aussitzen und später eventuell auch vor Gericht gehen.


    Zur Kriegskasse: Ich selber hatte dies gemacht. Also immer einen entsprechenden Betrag in der Rückhand gehabt. Neben den Zinsen die es dafür gab, erleichtert es einen nun die Zahlung, da man nicht von seinem monatlichen Lohn die Euros begleichen muss.


    Auch wenn ich jetzt zahle, werde ich versuchen alle Abgemahnten weiterhin zu unterstützen. Werde also auch weiterhin im Forum aktiv bleiben.

    Update: Ich werde zahlen.


    Wichtig ist aber, warum ich zahlen werde: Der Grund ist, weil es mich nicht direkt betrifft. Die Abmahnung wurde an bekannte Personen verschickt. Diese Personen waren bereit mir bis zu diesem Zeitpunkt zu vertrauen. Ich habe immer Aufklärungsarbeit geleistet, gesagt was passieren könnte, wenn man dieses oder jenes macht. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit wirklich einen Prozess zu führen sehr gering ist (geschätzt 30000 Abmahnungen in 2010 müssten dieses Jahr entsprechend bearbeitet werden), bleibt ein Restrisiko.
    Leider hatten wir es versäumt Beweise entsprechend der sekundären Pflicht zu sammeln. Zwischenzeitlich gibt es einen neuen Router und Rechner. Und auch die Aufenthaltsorte der Personen ist nicht mehr belegbar.
    Darum wäre eine Verhandlung unsinnig bzw. würde eh auf den Vergleich hinaus laufen, da für den eigentlichen Prozess zu wenig von unserer Seite beweisbar wäre.


    Um es zu verdeutlichen: Die abgemahnte Person wäre nur ein Strohmann gewesen, hätte aber mit ihrem Namen überall geradestehen müssen.


    Will ich nun, dass alle anderen auch zahlen?
    Nein, das will ich so nicht damit ausdrücken. Ich denke aber, man muss anständig vorbereitet in eine solche Geschichte gehen. Wir haben es leider falsch gemacht gehabt.


    Für jeden neuen Abgemahnten, der unschuldig ist, empfehle ich also folgendes: Beweise sammeln!


    Wenn die Abmahnung da ist, Nachweise besorgen, wo man war (Urlaub, Arbeit etc), was auf dem Rechner/dem Netzwerk passiert ist (Router-Password von externer Person mit Sachverstand prüfen lassen, Rechner prüfen lassen und dort entsprechende Log-Berichte sammeln). Monatlich ein paar Euro als Kriegskasse zurücklegen. Wenn man dies macht, kann man gerne die Geschichte aussitzen und später eventuell auch vor Gericht gehen.


    Zur Kriegskasse: Ich selber hatte dies gemacht. Also immer einen entsprechenden Betrag in der Rückhand gehabt. Neben den Zinsen die es dafür gab, erleichtert es einen nun die Zahlung, da man nicht von seinem monatlichen Lohn die Euros begleichen muss.


    Auch wenn ich jetzt zahle, werde ich versuchen alle Abgemahnten weiterhin zu unterstützen. Werde also auch weiterhin im Forum aktiv bleiben.

    Wir reden hier (2010) 80000 Abmahnungen im Jahr. Da ist eine individuelle Fallbearbeitung quasi nicht möglich. Ich kann mir vorstellen, dass man also dazu übergegangen ist, Abgemahnte nach Zeitraum abzuarbeiten. Nach dem Motto: Diese Woche arbeiten wir alle von August 2010 bis September 2010 ab.
    Dazu gefällt mir auch die Annahme von mainz05hub, dass diese Taktik eventuell auch dem Abgemahnten dahingehend schaden soll, dass es ihm erschwert wird der sekundären Beweispflicht nachzukommen.


    @mainz05hub: Hab dir mal eine PN geschrieben.

    Wir reden hier (2010) 80000 Abmahnungen im Jahr. Da ist eine individuelle Fallbearbeitung quasi nicht möglich. Ich kann mir vorstellen, dass man also dazu übergegangen ist, Abgemahnte nach Zeitraum abzuarbeiten. Nach dem Motto: Diese Woche arbeiten wir alle von August 2010 bis September 2010 ab.
    Dazu gefällt mir auch die Annahme von mainz05hub, dass diese Taktik eventuell auch dem Abgemahnten dahingehend schaden soll, dass es ihm erschwert wird der sekundären Beweispflicht nachzukommen.


    @mainz05hub: Hab dir mal eine PN geschrieben.

    Das es eine außergewöhnliche Diskrepanz zwischen der Sicht der Gerichte und dem tatsächlichen Verhaltensmuster der Verbraucher gibt, ist leider nicht zu bestreiten.


    Zitat

    Das [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] München verteilt sich auf fünf Gebäude im Stadtgebiet München. (<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/m/">http://www.justiz.bayern.de/gericht/[lexicon]ag[/lexicon]/m/</a><!-- m -->)


    Kannst mir ja via privater Nachricht schreiben, wo genau, falls du es öffentlich nicht möchtest.

    Das es eine außergewöhnliche Diskrepanz zwischen der Sicht der Gerichte und dem tatsächlichen Verhaltensmuster der Verbraucher gibt, ist leider nicht zu bestreiten.


    Zitat

    Das [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] München verteilt sich auf fünf Gebäude im Stadtgebiet München. (http://www.justiz.bayern.de/gericht/ag/m/)


    Kannst mir ja via privater Nachricht schreiben, wo genau, falls du es öffentlich nicht möchtest.

    Hallo in die Runde,


    war schon lange nicht mehr online bzw. im Forum. Wahrscheinlich wäre ich auch so schnell nicht wieder hier gelandet, hätten sich meine persönlichen Freunde von Waldorf Frommer nicht wieder gemeldet (<!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.iggdaw.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=473&p=8272#p8272">viewtopic.php?f=11&t=473&p=8272#p8272</a><!-- l -->).


    Das Schreiben selber halte ich noch nicht in den Händen. Aber ich kann mir schon vorstellen, was man mit mitteilen will ;)

    Diese Woche ist ein Schreiben der freundlichen Rechtsanwälte von Waldorf und Frommer angekommen. Werde es mal genau durchlesen und mich dann wieder melden.

    Diese Woche ist ein Schreiben der freundlichen Rechtsanwälte von Waldorf und Frommer angekommen. Werde es mal genau durchlesen und mich dann wieder melden.

    Nicht alle .to-Domains sind "böse". Und es geht nicht um einen Download sondern um einen Upload (also ins Internet hoch). Was deinem Router hilft, wäre das sperren der entsprechenden BitTorrent-Ports.

    Nicht alle .to-Domains sind "böse". Und es geht nicht um einen Download sondern um einen Upload (also ins Internet hoch). Was deinem Router hilft, wäre das sperren der entsprechenden BitTorrent-Ports.