Beiträge von catchmeifyoucan

    ... so langsam bekomme ich fast Lust einfach eine mod.UE abzugeben und dann Kaffee trinken zu gehen.


    Wenn ich also alles aus Einleitung und HowTo richtig verstanden habe, würde ich fortan eine minimale Belästigung im Briefkasten erdulden müssen. Ggf kommt zwischendurch ein günstiges Angebot welches mir zusagt. Falls nicht käme dann irgendwann ggf. der MB (ausgehend von WF oder Inkasso?) dem ich ebenfalls widerspräche. Wenn ich dann Glück habe kommt nichts mehr, wenn ich Pech habe, wollen Sie vor Gericht. Weil ich dann keine Lust auf Gericht hätte, würde ich versuchen mich noch außergerichtlich zu einigen (wahrscheinlich dann teurer als jetzt).


    Wäre das halbwegs korrekt zusammengefasst, oder habe ich irgendwelche Eventualitäten nicht Bedacht?

    Ich hab in 2010 und 2011 unzählige Abmahnungen von verschiedenen Rechteinhabern und diversen Abmahnanwälten erhalten (mehr als 20 Stück, hab einen ganzen Ordner voll der fast nicht mehr zu geht) und nur mit mod. UE reagiert und ansonsten die Füße stillgehalten. Als finanzielles Polster für den "Worst-Case" habe ich mir jeden Monat einen Betrag X EUR zur Seite gelegt. Bei nicht einer Abmahnung kam es seitdem zu einen vor Ort Termin bei Gericht. Eine Klageschrift wurde vor dem Termin von der Gegenseite zurückgezogen (habe mich im schriftlichen Vorverfahren selbstverteidigt). Von dem monatlich angesparten Sümmchen kann ich einen schönen Urlaub machen.

    Das gleiche vorgehen würde ich dir auch empfehlen.
    Stay strong!

    Guten Morgen!


    Ich habe in 2010 auch mehrere (10+) Abmahnungen von diversen Anwaltskanzleien und Rechteinhabern erhalten. Jetzt im Jahr 2015 bin ich endlich durch. Nach unzähligen Bettelbriefen, Klageandrohungen, Inkassoschreiben und auch einigen Mahnbescheiden. Bei den ersten Abmahnungen bin ich noch voreilig zu einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] gerannt. Hätte ich das Forum früher entdeckt, hätte ich mir auch das bzw. die Kosten sparen können.

    Daher kann ich nur jedem raten, den Empfehlungen der hier alteingesessenen Forenmitgliedern zu vertrauen. Sprich: [lexicon]modUE[/lexicon], erst einmal keinen [lexicon]Anwalt[/lexicon], aber ein bisschen Geld zur Seite legen für den Fall aller Fälle und ansonsten die Füße still halten & abwarten und sich hier immer mal wieder informieren und auf dem Laufenden halten. Gerade jetzt wo viele Gerichte positive Entscheidungen zugunsten uns Abgemahnten treffen.

    Einen ganz besonderen Dank möchte ich an princess und Shual richten, die mir in einem Fall wo es eng wurde, ganz schön weitergeholfen haben und mit Rat und Tat zur Seite standen. Eine Spende an die „Kriegskasse“ ist auch schon unterwegs, das ist das mindeste was ich noch tun konnte um ggfls. auch noch andere beim Abmahnwahn zu unterstützen.

    Vielen Dank nochmal für Eure Unterstützung und allen anderen möchte ich Mut machen, dass es sich lohnt das ganze auszusitzen, wenn’s auch manchmal ganz schön Nerven kostet.

    Also, Glück auf!
    catchmeifyoucan

    Hallo! 12/2010 3 x Abmahnungen erhalten, jeweils mit [lexicon]modUE[/lexicon] reagiert. Bei 2 Fällen nur jeweils 1 Bettler in 2011 danach Ruhe. Im 3 Fall in 01/2011 Bettler, dann in 11/2013 Inkassoschreiben von Focus und 12/2013 dann [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] dem sofort widersprochen wurde. 01/2014 und 04/2014 dann Bettler von Edelmaier. Dürfte ich doch mit allen 3 jetzt durch sein oder ?

    grave : Hmmm ... aber dann lag ich doch richtig, wenn ich z.B. am 03.06.2014 eine Abgabenachricht erhalte die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erst am 03.12.2014 eintritt. Hast Du das überlesen oder wie soll ich dein "Nein" deuten?

    waldibrieffreund : Heisst das, wenn ich z.B. heute eine Abgabenachricht vom [lexicon]AG[/lexicon] erhalte, dass der Vorgang (Abmahnung 2010 /[lexicon]MB[/lexicon] im Dezember 2013) an das Streitgericht ([lexicon]AG[/lexicon] in meiner Nähe) abgegeben wurde, ab diesem Zeitpunkt wieder um 6 Monate die Verjährungsfrist gehemmt wird. Also die [lexicon]Verjährung[/lexicon] nicht am 30.06.2014 eintritt sondern erst am 03.12.2014 oder wie ist das als juristischer Laie zu verstehen ?
    Danke & Gruß
    catchmeifyoucan

    Hi!


    Aus diesem Urteil ist ja dann fast zu folgern, dass es vielleicht doch besser wäre keine mod. UE abzugeben (ich weiss hier werden mich einige steinigen), da man ohnehin kaum von Unterlassungsklagen berichtet bekommt bzw. viele keine UE/mod. UE abgeben und ohne weitere Folgen verjähren.


    Sieht es mit diesem Urteil generell für Abgemahnte mit Pornofilmen bezgl. Schadenersatzhöhe und auch Abmahnanwaltskosten in Zukunft besser aus ?
    Gruß
    catchmeifyoucan

    Meine Zeugin gab an ,das Sie die Sicherungen herausgedreht hatte vor Urlaubsabfahrt .dabei hatte Sie angegeben
    das Sie diese 5 Sicherungen gelockert habe .Nach Frage der Richterin ob Sie sich vor Verlassen der Wohnung vergewissert habe ,das der PC ausgeschaltet gewesen war ,konnte Sie nicht sagen. Nach der Verhandlung ist Ihr jedoch eingefallen ,das Sie die Rolläden herunter gelassen hat und durch die Verdunklung aufgefallen wäre ,das durch die PC Außenbeleuchtung sowie Steckdosenstecker (Einschaltbeleuchtung) ,das der PC angeschaltet gewesen war. dies wurde in Form einer Erklärung beim [lexicon]AG[/lexicon] München eingeschickt jedoch von der Richterin abgewiesen.Ok , es gab die Möglichkeit in die nächste Instanz zu gehen ,desweitere hatte ich noch einen Zeugen ,der bestätigen würde ,das dieser Die Steckdosenleiste vor Abfahrt rausgezogen hatte.


    Ergo hätte der Router ohne Strom nicht laufen können. Daher verstehe ich nicht, warum Du mit diesen Vorzeichen einen Rückzieher gemacht hast. Ich bin zu 99,99% überzeugt das der Abmahner/RI die Klage zurückgezogen hätte, wenn Sie den Vorschuss für's Gutachten hätten bringen müssen oder falls sie den Vorschuss geleistet hätten, dass Gutachten einen Fehler ans Licht gebracht hätte, sofern das mit dem stomlosschalten gestimmt hat. 0,00 EUR wären doch noch besser für dich gewesen wie 600,00 EUR. 8) (hätte hätte Fahrradkette) :(
    Schade natürlich für alle anderen die durchhalten und auf ein Gutachten bezüglich fehlerhafter Ermittlung von IP-Adressen gehofft hatten.
    Gruß
    catchmeifyoucan

    Shual & mainz05bub


    Hab gerade erst die ganzen Ergüsse des Wochenendes hier gelesen, und sorry wenn ich das nochmal aufrolle. Was mir nicht so ganz klar bei dem Fall "mainz05bub" ist, wenn der Router und PC aus waren (Strom abgeschaltet, Sicherung raus) und Zeugen benannt sind, dann war die Sache doch zu 99,9% klar und man hätte die mal das Gutachten machen lassen sollen. Es sei denn die Sache mit dem Strom bzw. Wahrheitsgehalt der Zeugenaussagen sind nicht hieb und stichfest gewesen, oder sehe ich das falsch?
    Gruß
    catchmeifyoucan

    Ich versuche so durchzukommen. Das Jahr 2010 zählt ja zu den am meist abgemahnten Jahren. Sobald dann aber die Mahnung kommt werde ich widersprechen und dann versuchen zu vergleichen. Auf einen Prozess kann ich es nciht ankommen lassen da ich zu wenig Beweise für meine Unschuld habe!
    Danke nochmals allen für die vielen Berichte, Meinungen und Austausche.


    Hi roto!


    Du kannst auch noch bei erhalt der Klageschrift (falls sie denn kommt) vergleichen. Sicherlich erhälst auch Du einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon], dies ist dann ein weiteres Drohgebärde um Dich genau damit einzuschüchtern das Du zahlst oder Dich vergleichst! Durchhalten hilft uns allen!
    Gruß
    catchmeifyoucan