Beiträge von Schachtscheisser

    Hallo,
    wenn aber z.B. 3 Personen im Haushalt leben und der Anschlußinhaber
    nicht der Täter ist, könnten dann nicht die 2 anderen auch abgemahnt werden ?
    (ist vielleicht 'ne dumme Frage, aber ich habe davon einfach keine Ahnung)


    LG,
    tdelle


    Grundsätzlich wird erstmal der AI abgemahnt. Denn der wurde ermittelt.


    Leben Kinder im Haushalt und sind diese Teenager, dann ist die Konstellation schlechter für den Abmahner! Wir haben ja unsere Kinder aufgeklärt über die Gefahren im Netz und was sie dürfern und was nicht. Da wir aber nicht 24h sie beaufsichtigen können, kann man uns keine fehlende Vorsorgspflicht vorwerfen! Etwas laienhaft dargestellt, aber so ungefähr meinte es sicher auch Achherje.

    Wie es weitergeht?^^


    Erstmal geht die Info über deinen Widerpruch an Rasch zurück. Dann ist er wieder an der Reihe. Entweder er legt eine Schippe nach und bringt es zur Klage oder aber er bittet Dich in einem weiteren Brief endlich einzulenken.^^ Die Briefe heftest Du zu den anderen, falls vorhanden. Kein Kommentar! Aber nur, wenn es Bettelbriefe sind!


    [lexicon]Verjährung[/lexicon] : Verjährung


    Alles Andere ist nur Spekulation! Und ich kann dazu nichts weiter schreiben! Les Dich hier im Forum etwas durch. Auch die Suchhilfe wird Dir weiterhelfen!


    Wenn Du Weihnachten hinter Dir hast, dann empfehle ich Dir den [lexicon]Grundkurs[/lexicon]! Hier entlang: Fragenkatalog


    Beispiel für das Kostenrisiko: http://www.abmahndatenbank.de/nw/streitwerte_wachs.pdf


    Gruß

    Hallo,


    so wie Du bereits eine UE geschickt hattest, gehe ich davon aus, dass Du auch den Mahnverfahren widersprechen möchtest.


    Demnach Widerspruch insgesamt!


    Unterschrift nicht vergessen und das Ganze per Einschreiben versenden!


    Gruß und schönes Weihnachtsfest.

    Schau in die Abmahung nach dem benannten [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon] für den Ersuch der Datenauskunft am LG XYZ.


    In diesem Jahr kann man dann davon ausgehen, dass der Beschluss verwendet wurde, um Deine Daten beim Provider zubeauskunften.


    Aber im Grunde hätte der Abmahner sich auch die Zeit nehmen können und erst jetzt eine Abmahnung auszuhändigen.

    Ich denke ganz so wird es wohl nicht laufen. Aber theoretisch wäre ein nochmaliger Bescheid sicher möglich, nach "Kreuzchen" vom Schuldner. Bleibt nur die Frage, ob man wiederum dafür löhnen möchte, nur der Hoffnung wegen er/sie könnte nun zahlen.

    Deine Sache kann nicht verjährt sein. Denn 2011 wurde Dir die Abmahnung zugestellt. In diesen Jahr hatte man also Deinen Namen oder Deine Identität ermittlet. Also fängt die eigentliche [lexicon]Verjährung[/lexicon] erst zum 01.01.2012 an. Heisst also das es theoretisch erst 31.12.2014 zu Ende wäre. Da nun aber noch ein [lexicon]MB[/lexicon] dazu kommt, wird die Zeit auf 6 Monate verlängert. Plus mindestens einen Monat Karenz. Sollte folglich Juli 2015 erreicht werden. Vorrausgesetzt, es trudelt kein weiterer [lexicon]MB[/lexicon] ein bzw. werden keine Verhandlungen unterhalten.


    Bitte den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] dazu nochmal lesen. Ist sehr gut geschrieben.

    Die Linkadresse ist ohne genauem Sprungziel definiert, deshalb wird (meist in Forenseiten) die Hauptseite bei nicht finden des Suchziels ausgegeben.


    Entweder man korrigiert den jeweiligen Thread als Admin mit richtiger Adressdeklaration oder man lebt damit.^^


    orginaler Zitatlink: http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/890-Diskussion-Abmahnwahn/?postID=XXXXX#postXXXXX
    fehlerhafter Zitatlink: http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php?page=Thread&postID=17876#post17876


    Wie man erkennen kann, ist im fehlerhaften Link keine Threadbennung als Ziel fest gelegt. Somit läuft die Suche ins Leere.


    Richtig wäre: http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/890-Diskussion-Abmahnwahn/?page=Thread&postID=17876#post17876


    Mit einer PHP/ SQL-Routine könnte man das beheben. Ist aber etwas Aufwendig.

    Nach meinem Empfinden sollte die [lexicon]Verjährung[/lexicon] bereits erreicht worden sein.


    Dazu vielleicht hier eine Ausriss: http://de.wikipedia.org/wiki/Deliktsrecht_(Deutschland)


    Speziell unter [lexicon]Verjährung[/lexicon] ziemlich weit unten steht im Sinn, wenn der Schaden bzw. Schädiger dem Geschädigten bekannt ist, tritt die [lexicon]Verjährung[/lexicon] nach drei Jahren ein. 10 Jahre wären hier nach meinem Lesen bei Unkenntnis des Geschädigten über den etwaigen Schädiger.


    GRuß


    P.S. Bitte berichtigen, sollte ich falsch liegen. ^^

    Nochmal:


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schufa#Auskunft


    Zitat

    Seit 1. April 2010 können Verbraucher entsprechend...
    ...
    Auch die Polizei, Steuerfahndung und die Vollstreckungsbehörden können auf die Daten der Schufa zugreifen. Für Auskunftsersuchen ist § 93 AO eine ausreichende Rechtsgrundlage.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Auskunftsersuchen


    Zitat

    Der Gesetzgeber hat der Finanzbehörde mit dem Auskunftsersuchen eine Ermittlungsmöglichkeit gegeben, ...
    ...
    Bei Auskunftsersuchen an Dritte gilt das Subsidiaritätprinzip.


    Wie man aus diesen Texten entnehmen kann, ist es wohl fraglich, dass man als Dritter (Mandant oder vertretender RA) an empfindliche Daten kommt, ohne einschlägige Indizien zu liefern?


    Sicher gibt es auch "Maulwürfe" die hin und wieder Infos liefern. Wie man hier auch lesen kann: http://de.wikipedia.org/wiki/Schufa#Auskunft unter Missbrauch.

    Nicht alles was Google ausspuckt, muss falsch sein!


    Schufaersuchen wurden in erster Linie den Finanzbehörden als Instrument gegeben. Auch diese müssen sich aber an geltendes Recht und den Bestimmungen hierzu halten. Ein Ersuchen muss dabei auf meist schriftliche Form erfolgen. Zudem muss das Ersuchen eine Triftigkeit unterstehen. Hierbei spielen bei Finanzbehörden steuerliche Aspekte eine gewichtige Rolle. Auskunftsersuchen nach Gieskannenprinzip werden dabei wohl eher abgewiesen oder als nichtig erklärt. Frage mich da, wie man als RA ein Ersuchen begründen will?

    djfunkey :


    Weiter würde ich Dir raten, das betroffene Verzeichnis im Webspace mit Zugriffsrechten zuversehene.Macht man einfach mit einer .htaccess Datei. Belese Dich hierbei genau wie das geht. Oder aber auf Nummer sicher gehen und das gesamte Verzeichnis sichern (zu Hause) und online löschen. Und das schnell!


    Kurzer Ansatz für Daten im eigenen Webspace. Egal ob Du ein extra Verzeichnis auf Deinem Webspace anlegst. Werden keine genauen Zugriffsrechte deklariert, kann man auf alle Ebenen zugriefen. Und das auch ohne Verlinkung!


    Gruß

    Ach wirklich? Der Gesetzesgeber muss handeln? Im 2.Weltkrieg starben 50 Millionen Menschen mit Zustimmung der Gestzesgeber. Und was hat der Abgemahnte sprich Bevölkerung getan Nichts.Und was willst du jetzt gegen dieses Irrsinn tun? Nichts? Schnapp dir ne ********** *** sie auf * * ********* und mach den Anfang und leiste Widerstand falls du mit erhobenen Kopf weiterleben möchtest.


    Gruß Löwe


    Ohne Dir nahe zutreten, aber liest Du nochmal gegen was Du schreibst? Geschichte scheint nicht Deine Stärke zu sein.


    Erster Anhaltspunkt: Unterscheide zwischen Diktatur und Demokratie!


    :dash:

    Nach widersprochenem [lexicon]MB[/lexicon] kann immer mal wieder ein Bettler kommen, der Dich bewegen soll zu zahlen. Deine Haltung hat sich geändert oder besteht sie wie bisher nicht zuzahlen?


    Eine Entscheidungshilfe wirst Du hier nicht bekommen. Versuche ruhig zu bleiben und vermeide Kurzschlusshandlungen! Und lese regelmäßig hier mit. nicht nur diesen Thread sondern auch die anderen. Ich denke das sollte Deine Gedanken etwas ordnen.


    Gute Nacht.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Weihnachts-Streik bei Amazon – Was Kunden jetzt rechtlich wissen müssen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      906k
      4,8k
    3. WaldiWurst

    1. EuG ermöglicht Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0
    1. LG Berlin – Wikipedia-Autoren sind Journalisten und Wikipedia haftet für ihre Fehler

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      17
      0
    1. NetzDG – Google veröffentlicht eigene Daten zu Löschungen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0