Beiträge von kirchi

    In der Tat ist der nicht kostenfreie [lexicon]Anwalt[/lexicon] für die Erstellung/Abgabe der [lexicon]ModUE[/lexicon] reine Geldverschwendung.


    Auch einem möglichen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kann ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon] widersprochen werden.


    Erst mit Erhalt des dicken gelben Umschlages (Klagebegründung) vom Streigericht bedarf es eines Anwalts....

    Unabhängig von der Thematik "Schuldig" oder "Unschuldig" ist ein Anspruch auf Unterlassung völlig legitim.


    Mit der "[lexicon]ModUE[/lexicon]" drückt man letztlich aus: Ich habe nichts getan und ich werde zum genannten Werk auch in Zukundt nichts tun...


    Die hier angebotene [lexicon]ModUE[/lexicon] ist wohl in allen bekannten Fällen - wenn richtig ausgefüllt - akzeptiert und beim Abmahner zu den Akten genommen worden.


    Wird nun der Anspruch auf Unterlassung nicht erfüllt (keine Abgabe), dann kann durchaus eine "einstweilige Verfügung" folgen. Soll ab und an auch schon mal geschehen sein....


    Also: Die Mod UE = KEIN Schuldeingeständnis mit Befriedigung des Anspruchs auf Unterlassung.


    Gruß

    Ist schon erstaunlich, dass die Drohszenarien und falsche Aussagen (Urteile > Zeitpunkt der Abmahnung) immer wieder zu Verunsicherung und Angstzuständen führen.


    Wenn Du über die diversen Threads zu den vielen Abmahnanwälten hinweg die letzten Wochen/Monate verfolgt hättest, wäre Dir klar, dass sehr viele die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erreichen (so z.B. bei mir "Fareds") bzw. im Falle von Klagen natürlich stets die aktuelle Rechtslage zu Grunde gelegt wird.


    Insofern gilt nach wie vor die Empfehlung: [lexicon]ModUE[/lexicon] und abwarten.


    Gruß

    Mit leichtem Optimismus gehe ich davon aus, dass meine FAREDS-Abmahnung (KSM GmbH) verjährt ist (ja ja; ich weiß, Postlaufzeit etc...).


    Abmahnung Januar 2011 mit Log Juni 2010 (somit evtl. bereits zum 01.01.2014 verjährt...).


    Auf meine [lexicon]ModUE[/lexicon] folgte dann: nix. niente, null, nada (nicht mal die Annahme der UE).


    Meine Akte scheint wohl im Keller ganz hinten (noch hinter den Kartoffelsäcken) vom Praktikanten versteckt worden zu sein.


    War somit letztlich für mich eine kostengünstige (1 x Porto für Einschreiben) und schlanke Abwicklung :)


    VG

    Evtl. gibt es bald eine neue Spielwiese.


    Als Besitzer einer Moto 360 und hier die Möglichkeit, s.g. Watchfaces mit Apps zu erstellen bzw. fertige aus den Tiefen des Netzes zu laden, folgt man dem menschlichen Sammeltrieb.


    Es haben sich nun schon einige Anbieter im Netz etabliert, wo von Usern neben selbst erstellten Watchfaces auch etliche Nachbildungen von Edeluhren zum DL (meist über Dropbox) zur Verfügung gestellt werden.


    Die ersten (Rolex, IWC, etc) haben nun inzwischen Wind von der Sache bekommen und fangen an, Löschungen der eingestellten Watchfaces zu verlangen.


    Nachdem z.B. bei XDA, aber auch FaceRepo, die Anbieter wohl auch ermittelt werden können, wird es wohl nicht lange dauern, bis hier erste Abmahnungen folgen

    Schreckensmeldung auf "ShortNews"
    "Nachdem das Download-Portal "Boerse.bz" ins Visier der
    Staatsanwaltschaft gelangte, müssen Nutzer nun fürchten, auch juristisch
    belangt werden zu können (ShortNews berichtete).
    Rechtsanwalt Dr. Sven Terlinden von der Kanzlei Langhoff, Dr. Schaarschmidt &
    Kollegen hat jetzt dargelegt, was die Nutzer von "Boerse.bz" erwarten
    könnte, wenn ihnen der illegale Download von diesem Portal nachgewiesen
    werden kann. Dementsprechend könnten diese Personen wegen der Verletzung des Vervielfältigungsrecht
    des Urhebers mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren verurteilt
    werden, wenn sie sehr aktiv waren."


    Unglaublich, was da wieder durchs Dorf (Netz) getrieben wird.....

    Na dann wurde der GK aber nicht vollständig gelesen: die UE ist unbefristet, dauerhaft und unterliegt keiner [lexicon]Verjährung[/lexicon] (also letztlich lebenslang + Übergang der Verpflichtung auf die Erben).


    VG

    Den Widerspruch kann man leicht auch ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon] versenden. Und wichtig für Dich: Die Mandatierung des Anwalts auf Basis der Abmahnung erfolg in der Regel im außergerichtlichen Bereich. Mit Erhalt des [lexicon]MB[/lexicon] nun befindest Du Dich in einem streitigen Verfahren. Normalerweise verlangen Anwälte ab hier erneut Honorar. Diesen Punkt für weitere anwaltschaftiche Unterstützung unbedingt vorab klären!! Gruß

    Gleichwohl bei erwiesener Täterschaft wohl evtl. (!!) die 10 jährige Verjährungsfrist gelten mag (wenn, dann aber nur für den Schadensersatz, nicht aber für die RA-Kosten), so geht man wohl grundsätzlich von einer 3jährigen Verjährugsrfrist aus. Daher: erstamal entspannt zurücklehen. Ob die Gegenseite ein Verfahren anstrebt, bleibt anzuwarten. Evtl. rechnet man dann mit der Dummheit (= zahlen), denn den Einwand der [lexicon]Verjährung[/lexicon] muss man vortragen.


    VG

    Primär ist erstmal einzig und allein der AI (!!) gefordert. Seine Anschluss wurde ermittelt, es war sein Verwantwortungsbereich und er muss jetzt primär erklären, dass er alles erforderliche untenimmt, eine erneute Vervielfältrigung zum abgemahnten Werk zu unterlassen (sprich: Abgabe der [lexicon]ModUe[/lexicon]). Auch wenn er Dich als Täter benennt hat er Sorge zu tragen, dass von seinem Anschluss aus Folgevergehen unterlassen werden. Aus der Verantwortung kommt er nicht heraus. Wovon er verschont bleiben kann sind - wie schon Shual aufzeigte - die monetären Auswirkungen. Gruß
    Die Anwälte von WF sollen inzwischen in der Republik herumreisen und die Abgemahnten persönlich besuchen? Halte ich für eher unwahrscheinlich..... Anrufen: ja, das ist bekannt. Gruß

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Weihnachts-Streik bei Amazon – Was Kunden jetzt rechtlich wissen müssen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      19
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      907k
      4,8k
    3. WaldiWurst

    1. EuG ermöglicht Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      18
      0
    1. LG Berlin – Wikipedia-Autoren sind Journalisten und Wikipedia haftet für ihre Fehler

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      30
      0
    1. NetzDG – Google veröffentlicht eigene Daten zu Löschungen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0