Beiträge von Münchner

    Hallo liebe Forengemeinde,
    melde mich auch mal zu Wort.
    Habe im Herbst 2009 eine Abmahnung von WF wegen eines Hörbuchs eine Abmahnung erhalten.
    Daraufhin eine [lexicon]ModUE[/lexicon] abgegeben die anerkannt wurde und keinen weiteren Kontakt zu WF.
    Sämtliche Bettelbriefe durchlaufen und im Dezember 2012 einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] erhalten. Dem habe ich noch vor Weihnachten 2012 widersprochen und seitdem ist Ruhe. Keine Abgabenmitteilung oder Klagebegründung erhalten. Denke, dass ich auf dem besten Wege bin, durchzukommen.


    Hoffe das macht allen, die noch zittern oder am Anfang einer Abmahung stehen Mut, nicht vorher einzuknicken.
    Vor allem, da ich im NW-Forum vor ca. einem Jahr noch gelesen habe, dass Hörbuch-Abgemahnte mit hoher Wahrscheinlichkeit verklagt werden, ebenso die, welche einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] erhalten haben.
    Auf mich trifft beides zu und nichts ist bis jetzt eingetreten, von daher Kopf hoch! Nur nicht vorher einknicken. Zahlen kann man immer noch.


    In diesem Sinne, ein schönes und ruhiges Wochenende!


    Grüße aus München!

    Ich denke auch, dass die Betonung wohl eher auf:

    Graf Silvester schrieb:

    'Nicht nur Walldorf, sonder alle Abmahnanwälte wenn sie Klage einreichen oder Klagen wollen.


    als auf


    "Leistet Waldorf automatisch und immer einen Gerichtskostenvorschuß?"


    liegt.




    Ich habe auch im Dezember einen [lexicon]MB[/lexicon] von WF erhalten und warte bis heute auf die Abgabe an das zuständige Gericht.


    Ich denke aber auch, wenn diese Mitteilung kommt, muss damit gerechnet werden, dass auch eine Klage folgt. Wer würde denn den Gerichtskostenvorschuss von über 200 Euro bezahlen, wenn er keine Klage erheben möchte....