Beiträge von BaBaBe

    Hallo zusammen, vielleicht mag es für den einen oder anderen von Interesse sein, dass über das Vermögen der TopWare Entertainment GmbH ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde. Alle laufenden Verfahren wurden daher kraft Gesetz unterbrochen. Ob diese fortgeführt werden ist zum momentanen Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen. Recht erfreuliche Entwicklung für einige der von .rka Abgemahnten würde ich sagen.

    Also der Umschlag enthält eine "Beglaubigte Abschrift" einer "Verfügung" mit folgendem Inhalt:



    "Gegen die Zuständigkeit des Amtsgerichts Hamburg bestehen folgende Bedenken:


    Gemäß § 104a Abs. 1 UrhG besteht ein ausschließlicher Gerichtsstand für diese uhrheberrechtliche Streitigkeit beim für den Wohnsitz des Beklagten zuständigen Gericht für Urheberstreitsachen.


    Die Klageseite hat bereits Verweisung an das zuständige [lexicon]AG[/lexicon] XXX beantragt.


    Der Beklagtenseite wird Gelegenheit gegeben, sich binnen 10 Tagen dazu zu äußern.


    Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass die Verweisung ohne mündliche Verhandlung erfolgen kann; § 128 Abs. 4 ZPO."


    Im Anhang befinden sich 2 Abschriften einer "Anspruchsbegründung"



    Was heißt das nun für mich? Ich lese nirgends was davon, dass ich meine Verteidigungsbereitschaft o.ä. anzeigen muss.
    Aber es ließt sich schon so, als hätte rka ein Verfahren beantragt, oder irre ich mich da?


    Vielleicht kann jemand Licht ins Dunkel bringen.
    Dankesehr.

    Hallo zusammen,


    nach einer Abgabenachricht vor einigen Wochen habe ich anscheinend heute einen dickeren Umschlag vom [lexicon]AG[/lexicon] Hamburg im Briefkasten. Leider kann ich über den Inhalt noch nichts sagen, da ich erst Abends wieder zu Hause bin, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich dabei um die Klage handelt.


    Wie wäre in dem Fall das weitere Vorgehen?


    Danke euch und liebe Grüße.

    Hallo zusammen,


    habe nun nach einer Abmahnung Anfang 2011 nun einen [lexicon]MB[/lexicon] aus Stuttgart erhalten.
    Werde diesem natürlich wiedersprechen.


    Ist es eigentlich so, dass der Zusatz "Für den Fall eines Widerspruchs hat der Antragsteller die Durchführung des streitigen Verfahrens beantragt." auf jedem [lexicon]MB[/lexicon] automatisch auftaucht, oder erhöht das bei mir die Chance auf eine Klage erheblich? Das hat zwar keinen Einfluss auf meine Entscheidung, würde mich allerdings grundsätzlich interessieren.


    Sollte man den Widerspruch per Einschreiben zurück schicken?


    Liebe Grüße.

Ungelesene Themen