Beiträge von Bauer-Horst

    Hallo Liebe Mitglieder! ;)
    So wie es aussieht, nähert sich der Tag X :(
    Heut habe ich im gelben Umschlag eine Ausfertigung des Beschlusses bekommen.
    Wo ich ne Frist binnen 2 Wochen habe, eine schriftliche Klageerwiderung einzureichen.
    Hier meine Fragen: gibt es eine Vorlage die ich ausfüllen kann? wenn nicht.....was genau soll/kann ich da reinschreiben?
    Ich hab da 0 Ahnung.....
    Falls es sinn machen sollte, das Princess da mal rüber schauen möchte ( Ausfertigung des Beschlusses ) Email-Adresse von Ihnen habe noch ;) bescheid geben bitte.
    MFG

    Ja und nu? Erstmal wieder abheften und warten?
    Was ist mit der 2Wochen Fristsetzung? verstehe ich nicht ganz !?.
    (ob Einverständnis mit einer Verweisung des Rechtsstreits besteht.Gemäß § 504ZPO wird darauf hingewiesen, dass das Gericht zuständig wird, wenn die beklagte Partei mündlich zur Hauptsache verhandelt, ohne die Unzuständigkeit geltend zu machen.)
    Gleizeitig wird darauf hingewiesen, dass die Verweisung ohne mündliche Verhandlung erfolgen kann; § 128 Abs.4 ZPO

    Hallo!
    Auch ich habe nen dicken Brief bekommen. (Verfügung)
    Nun weiß ich nicht was ich hier offen legen darf, ggf.was euch weiterhelfen kann um mir zu helfen?
    Da wohl eh nur die ersten Zwei Seiten interessant sein werden.Der Rest ist ja die Anspruchsbegründung der rka.Gefühlte Vierzig-Seiten.


    Einige Infos kann ich vorab geben. : Vom [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] xx ist der Rechtsstreit nun in meiner Stadt verlegt worden.
    Ich habe ne Frist von Zwei Wochen - ob Einverständnis mit einer Verweisung des Rechtsstreits besteht.
    Den Rest versteh ich nur... naja
    Wenn Ihr mehr Infos braucht oder vielleicht PN? bitte melden. Danke im vorraus.

    Man...ich bin ja dumm wie Toastbrot :D
    im klaren heisst das.... dies kann auch 10 Jahre dauern?
    Allein weil durch die ,,Hemmung'' dies verschoben/angehalten wird?
    Wenn ich mir die Erklärung Verjährung durchlese/las, verstand ich nur die hälfte. bzw mein Juristisches wissen ist begrenzt ;)
    Okay langsam habe ich dann verstanden. Danke und bis zum nächsten mal.
    Gruß

    Guten Abend!
    Mein letzer Post findet sich hier auf Seite Zwei wieder. (Wer sich eve. informieren möchte was vorab geschah).
    Am WE habe ich einen Brief vom A-Coborg erhalten wo drinnen steht, das mein Wiederspruch erhoben wurde,(letzes Jahr siehe Seite Zwei) und das Verfahren an das zuständige Gericht in meiner Nähe eingegangen ist.
    Ich denke mal, dass ist ein Standart Brief!? muss ich noch was negatives befürchten ? oder ist die Sache soweit abgehagt?
    Denn zudem ist die Sache meines wissens verjährt.
    MFG

    Hallo!
    Im April dieses jahres, habe ich mich auf Seite 1 hier gemeldet. Alles soweit gut. Heute aber bekam ich leider ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] vom Amts-G Coburg :(
    Und langsam bekomme ich Bauchweh.....
    Das erste was mir auffiel, die Geforderte Summe X ist für mich komischerweise um die hälfte halbiert ( ohne Verfahrenskosten ) ist das Normal ?
    Wie ich nun hier im Thread weiter lies, haben wohl mehrere das Problem mit dem [lexicon]Amtsgericht[/lexicon].
    Ob dies nun Positiv für mich ist, dass unten steht ( Das Gericht hat nicht geprüft, ob dem Antragsteller der Anspruch zusteht ) gut für mich ist ? konnt ich jetzt so nicht verstehen.
    Naja... wenn ich's richtig verstanden habe, muss ich wie auf der Ersten Seite schon von ,,Burn256,, geschrieben auf dem beigefügten Widerspruch =

    Datum bei 1 eintragen
    ein X bei 2 machen
    unten rechts unterschreiben
    Und abschicken richtig ?


    Wenn ich noch andere Erläuterungen aus dem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] hier reinschreiben muss/wichtig wären dann sagt bitte Bescheid. Danke schonmal für eure Zeit und Geduld.

    Zitat: Der Verjährungszeitraum beginnt am Ende des Jahres, in welchem der Abmahner deinen Klarnamen erhalten hat und läuft dann 3 Jahre.
    Also bei dir wohl ab Ende 2010 + 3 Jahre (ohne [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]) ---> 31.12.2013
    Ja ist mir bewusst habe mich mal wieder falsch ausgedrückt. Mein Fehler. Zu den Datumsangaben.... Danke! werde es gleich schnell bearbeiten.

    Hallo Liebe Gemeindschaft. Seit gut 2 jahren war funkstille, und ich bekam keinen Brief. Doch am 2.04 meldete sich die Kanzlei wieder. Hier eine kurze Zusammenfassung für euch: Erste Abmahnung: Ende 2010 / mod UE abgeschickt wie beschrieben ( nicht bezahlen ). Zweiter Brief: Anfang.2011 mod UE wurde angenommen aber ( sei nicht für Ihre Mandantin erledigt. ) Dritter Brief: April.2011 da stand fast das selbe drin wie im Brief 2 ( Die Angelegenheit ist für unsere Mandatin keineswegs erledigt ), und Sie vordern von mir zu zahlen. Habe mir dann Tipps von Netzwelt geholt wie schon vorher, der Rat: Brief abheften und warten.
    nun kam der Vierte Brief: im April.2012 jetzt geben Sie mir letzmalig, die Gelegenheit zu zahlen. Ansonsten soll ich mit gerichtlicher Inanspruchnahme rechnen.
    Da ich mir schon hier und da einiges durchgelesen habe, und die [lexicon]Verjährung[/lexicon] Drei Jahre beträgt, die dieses Jahr abläuft, stellt sich mir die Frage, wie ich weiter verfahren kann/soll ? was ratet Ihr mir ? muss ich auf diesen Brief antworten? oder weiter abheften und hoffen?
    Bitte um Rat. Danke

Ungelesene Themen