Beiträge von derEuroRetter

    Selbst wenn ein [lexicon]MB[/lexicon] kommt. ich würde ihm einfach dreißt widersprechen :D Ich vertrete die Einstellung, wenn die etwas wollen sollen sie kommen und es sich holen. Kann schief gehen, kann aber wohl auch gut gehen. Bei WF klagen se halt gerne... Muss jeder selber das Risiko abwägen. Aber das sieht doch so ganz gut bei Dir aus.

    Zitat

    Heißt das nicht, solange keinen konkrete Beweise vorliegen, dass es eine bestimmte Person war, können doch keine weiteren Abmahnungen folgen, oder?


    Wenn das ein Richter am Ende entscheiden wird, kannste Du nie wissen welcher Argumentation der folgt. Schau' Dir nur all die Urteile an. Da ist ehrlich gesagt alles möglich, auch wenn es eine Tendenz gibt, die wohl eher gegen den Abmahner geht, wenn es um WGs und Familienhaushalte geht.


    Meine Devise war: NICHT ZAHLEN, bis es nichts mehr anders geht! Bei Klage wäre ich evtl. zur Verhandlung bereit gewesen. War nicht nötig, bin wohl jetzt verjährt. Ich war einfach so kackdreist wie die Abmahner selbst und hab mir gesagt das ist eh eine Menge Kohle, ob da noch paar Hunderter dazu kommen spielt keine Rolle, also volles Risiko. Und dann kam noch die Gesetzesänderung und die ganze Sache hat sich dann nochmal verbessert für Abgemahnte. Also schau deine Optionen an, entscheide was Du bzw Ihr machen wollt. Und zieht es durch.


    Aber [lexicon]modUE[/lexicon] verfassen, danach keinen weiteren Kontakt zum Abmahner aufbauen und Füße stillhalten ist mein Tipp.

    Du kannst auch in Jahren noch etwas bekommen. Wenn der Gläubiger meint er will was bei Dir holen kannst du immer und von jedem einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bekommen! Selbst ich könnte Dir einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] an die Backe kleben. Ob ich dann damit Durch käme vor Gericht oder Du direkt zahlst, auch wenn die Forderung absolut nicht begründet wäre, liegt alleine in deiner Hand!Du musst entscheiden ob Du das warst, jmd anderes das war, oder das alles nur an den Haaren herbeigozogene Forderungen sind. Und ob Du am Ende verantworten kannst Vergleiche oder Klagen durchzustehen!
    Ich bin einer aus der Rasch abteilung. Ich hab nicht gezahlt. Und bin jetzt 1,5 Monate im verjährten Jahr. Für mich innerlich ist die Thematik abgeschlossen! D.h. aber nicht, dass da nicht noch was kommen könnte! Sicher kannste Dir da eigentlich niemals mehr sein. Nur lass Dich nicht einschüchtern. Wäge alle Konsequenzen ab und entscheide Dich was Du tun möchtest und zieh das durch! Ich nehme mal an, dass Du eben bis jetzt nicht gezahlt hast, warum solltest Du daran jetzt etwasn ändern wo Du ja quasi schon im "Ziel" bist ;D Soweit ich das gelesen habe sind Mahnbescheide mit Laufzeiten von 3 Monaten möglich, aber wohl eher auf spezielle Fälle zu beziehen. zB Adresse war falsch musste neu ermittelt werden. Wir sind jetzt in der 6ten Kalenderwoche. Das sieht sehr gut aus ;D Es kann auch sein, das gerichte komplett überlastet sind ... Wer weiß das schon. Aber mit jedem Tag ohne [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bzw Klage darfst Du dich mehr freuen.

    Find ich ja ganz schön, dass Du die schredderst, aber ob das so sinnvoll war? Ich würde so etwas mindestens noch 3 Jahre aufbewahren!


    PS bei mir kam auch nix mehr. Das darf auch gern so bleiben :D

    Neues von der Front:


    Wiedermal ein übliches Bettelbriefchen. Jetzt will man mir Zinsen auferlegen und beruft sich ja auf die gütmütige kostengünstige Lösung. Ich fasse mal zusammen:


    Lizenzschaden
    BAL BLA
    10 Jahre [lexicon]Verjährung[/lexicon]
    BLA BLA
    [lexicon]AG[/lexicon] Itzehoe
    BLA BLA
    gerichtlich geprüfte Ermittlungssoftware
    BLA BLA
    Rechtsgutverletzung von meinem Anschluss aus
    BLA BLA
    Täterschaft / Störerhaftung
    BLA BLA
    man appeliert an meinen Glauben
    BLA BLA
    Sicherung eines Funknetzwerkes
    BLA BLA
    Um weitere Kosten zu vermeiden
    BLA BLA
    ca 440 EURONEN sofort oder .... na was wohl ;D
    BLA BLA
    Auftraggeberin wünscht nach Klageerhebung keine Einigung mehr :D
    BLA BLA


    Von mir aus, ich wünsche generell keine Einigung, ich will das Urteil vom Richter hören!
    Schreiben ist auf 30.1. datiert, heute ist der 5.2. Zahlung soll bis 6.2. vorgenommen worden sein.
    Wow 1 Tag... Das schafft meine Bank nimmer so recht, dann lass ich es besser gleich bleiben ;-D


    Eigentlich wollten die in den letzten 3 Schreiben schon Klage erheben. Naja vlt machen Sie das auch endlich mal ... LOL (Wer's glaubt!)


    PS was mir aufgefallen ist, ich hatte anfangs ein ehemaliges [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon], dann eine Inkassonummer, und nun ein neues [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon] :D Na, wenn die mal keine Überbürokratie schaffen ...

    Ich hab das nur aus "Höfflichkeit" getan. So kann man später schön aufzeigen, dass man dies bereits getan hat und das Gericht wird sich fragen warum dann trotzdem unnötigerweise und unbegründet Klage erhoben wurde ;-D Rein taktisch aus meiner Sicht, ist kein Must have.

    So auch heute nix im Kasten. Hab meinem [lexicon]Anwalt[/lexicon] angewiesen dann zeitnah ne Einrede zu schicken. Denke da kommt auch nix mehr. Wenn man dann Klage erheben sollte werden wir direkt drauf hinweisen, dass schon eine Einrede gestellt wurde. Naja, Thema für mich abgehakt. Danke an all die Tipps und die Meinungen meiner Leidensgenoßen, im Nachhinein würd ich mir keinen [lexicon]Anwalt[/lexicon] mehr holen, dass war einfach damals die Panik. Hab ja noch 2 weitere Abmahnungen laufen, mal sehen wie die ausgehen (erst Ende 2016), da höre ich momentan auch absolut nichts mehr, obwohl man mit Klage droht und ich telefonisch sogar drum gebeten habe Klage zu erheben, aber die spielen eben so ihre Spielchen.

    Was ich mich eigentlich die ganze Zeit frage. Warum wird vom Gesetzgeber her nicht unterbunden den "Schuldner" mit den "einfallsreichsten" Texten zu bombadieren? In manchen Fällen zB Deppcon könnte das ja schon fast unter verbotene ungefragte Werbung fallen. Was ich meine, wieso langt es nicht aus den "Schuldner" einmalig zu infomieren... Abmahnung oder auch Inkassoschreiben. Danach sollte gesetzliche Ruhe zu dem thema vereinbart sein sollte der "Schuldner" allem widersprechen. Die Folgeschreiben dienen doch zgT nur noch der Angstmacherei mit zT extremen Drohgebährden und sind zur Thematik eigentlich dann absolut unnötig, da der Schuldner ganz klarwidersprochen hat! Wieso dürfen die Forderungen einfach so verändert werden? In jedem Schreiben eine andere Summe mal hoch mal runter? Warum werden nicht einmal Inkasso oder Zinsenfällig, wenn ganz klar ein längerer Zeitraum überschritten ist? Das wirkt alles unseriös und ist es in meinen Augen auch! Ich halte die Abmahnung an sich für ein faires und gutes Mittel, rechtliche Streiterein beizulegen, aber es wird doch eindeutig missbraucht, indem 100k Bürger(sicherlich zT auch unberechtigt) zur Kasse gebeten werden ohne das der Fall jemals gerichtlich sauber gepfüft wird. Das ist für mich eine Umgeheung unseres Rechtsverständnisses! Der Richter legt das Urteil fest und nicht ein [lexicon]Anwalt[/lexicon] oder ein Inkassofutzy. Aber so wie das in manchen Abmahnungen formuliert ist wird den leuten eingetrichtert, dass ein Richter anscheinend gar nicht mehr benötigt wird, nein viel lieber sollte man dankbar sein, das man NUR so wenig Geld abzwacken darf. Versteht mich nicht falsch, ich möchte keines falls Urheberrechtsverletzungen gut heißen, aber ich empfinde dass die Verhältnismäßigkeit gewaltig gestört ist!
    Was mich ebenfalls stört, das mir so ein "[lexicon]Anwalt[/lexicon]" mal gut einige Monate meines Lebens gestohlen hat für NICHTS! Die Abmahnung ist bei mir wohl generell verjährt (Yeah Juhu). Aber wenn ich sehe was dieser eine Fall an Papier und Bürokratie in unseren Gerichten ausgelöst hat! STEUERGELDER, die letztendlich verpufft sind! Wenn man das mal hochrechnet! Das passt doch alles auf keine Kuhhaut mehr!


    Quelle: debconwebcenter (dot) de


    Quelle: debconwebcenter (dot) de


    Quelle: debconwebcenter (dot) de

    Ja, hier auch, ich denke da is echt alles überstanden. Werd mich aber auch nicht ausm Fenster stürzen sollte da noch was kommen. Würd ja lachen wenn statt des [lexicon]MB[/lexicon] dann die Klage direkt kommen würde :D Aber ich denke es ist vorbei. Schauen wir was 2015 bringt.

    So, wieder nichts im Kasten ... Wenn bis Ende der Woche nichts mehr kommt, sehe ich mich mal als verjährt an. Aber der tägliche Gang zum Briefkasten ist schon mit leichtem Bammel verbunden. Nichts desto Trotz ich bleib stark. Gibts von anderen schon was neues?