Beiträge von derEuroRetter

    Das hört sich ja gut an. Ich habe auch gerade eine Abmahnung von Negele kassiert und plane, was ich nun mache. Du hast also die mod. UE geschickt und nicht gezahlt? Gab es danach vermutlich noch weitere Zahlungsaufforderungen, oder irgendeine Reaktion auf die UE? Hast Du das einfach alles ignoriert oder wie war Dein Vorgehen? Wäre da für einen noch etwas detaillierteren Erfahrungsbericht dankbar..

    Denke er hat nach der [lexicon]ModUE[/lexicon] gar nix mehr gemacht, Hat er überhaupt eine abgegeben? UIUIUI. Das ist ja anscheinend der Trick :D Man kann sie bevor sie ernst machen auch erstmal schön schmoren lassen und ihnen dadurch Arbeit machen. Denke je mehr nicht bezahlen umso schwerer haben es die Menschen in den Kanzleien. Aber es kann einen trotzdem treffen, deswegen einfach mod UE und klappe halten und hoffen es passiert nix mehr. Scheint ja oft genug zu funktionieren.

    Hallo ich habe eine frage aber ich weis nicht ob sie in dieses Forum gehört und zwar ich habe am 27.04.2010 ein schreiben von Rasch bekommen wegen Downloads eines Albums darauf hin bin ich zum [lexicon]anwalt[/lexicon] und habe eine [lexicon]modUE[/lexicon] die er erstellt hat gesendet jetzt nach drei Jahren also gestern habe ich einen Brief bekommen das die [lexicon]modUE[/lexicon] angenommen worden ist und ich die 1200 euro zahlen soll was soll ich tun?

    [lexicon]ModUE[/lexicon] wurde angenommen, das ist doch gut. Zahlen würde ich nicht. Du bist ja kurz vor "[lexicon]Verjährung[/lexicon]", wenn Du bisher nicht bezahlt hast macht es auch keinen Sinn jetzt zu bezahlen.

    Hallo,


    ich wollte mal in die Runde fragen, was man für technische Möglichkeiten hätte sich gerichtlich gegen eine unberechtigte Abmahnung wegen Filesharings zu wehren.
    Technisch würde ich jede Antwort annehmen, zB Logging wann eine IP adresse geändert wird, Alle Dateien des Rechners auflisten in ein log und das biszu 3 mal täglich usw.


    Ich habe eine Idee, wie man gegen unberechtigte Abmahnungen vorgehen könnte und über dieses Logging dem Richter sehr überzeugend darlegen kann, ob wirklich die Datei sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Rechner befand. Das ganze könnte eine hardwarebasierte "Blackbox" machen und zum teil mit auf dem Rechner laufender Software.


    Vlt kann mir jmd genau erläutern wie man vor Gericht argumentieren könnte. zB Würde ein Richter solch ein lückenloses logging akzeptieren?
    Welche Informationen müsste man rechtlich gesehen loggen um darzulegen, das die Datei nicht auf dem Rechner war.


    Ich komme aus dem bereich IT und kenne mich sowohl mit Software Erstellung als auch Hardware Programmierung recht gut aus. Meine Idee wäre es eine Blackbox zu schaffen, die einem Gegenbeweise vor Gericht ermöglicht


    (Bitte nicht denken, dass ich das kommerziell anstrebe. Erstmal sind das nur Gedankengänge und "Was wäre wenn", welche Auswirkungen hätte das usw.)


    Also nochmal konkret:


    • Was würde man vor Gericht genau benötigen, um sich gegen eine Abmahnung wehren zu können, wenn diese unberechtigt war!
    • Was müsste überwacht werden (Rechner, Router, Wlan, Datenstrom, ...)?
    • Hätte solch ein Logging vor Gericht chance als Gegenbeweis angenommen zu werden?


    Gruß


    DerEuroRetter ^^


    Es kommen auch wieder bessere Zeiten.......

    Ich weiß zwar nicht was hier genau passiert ist, aber laß den Kopf nicht hängen, Du bist nicht alleine und am Ende wollen Sie doch nur Geld. Evtl. viel davon, aber das wird keinen umbringen, das Leben geht weiter. Klar ist das ärgerlich, aber sowas passiert im Leben. Das nennt man Tief und dann kommen auch wieder Hochs. Eins weiß ich jedenfalls, was hier über die Zeit an einem Geschäftsmodell entstanden ist, ist ganze Arbeit unserer Regierung, die von Gesetzen keine Ahnung hat. Schwammige Formulierungen, die keinem helfen, eher schaden.


    Ich kann nur jedem raten [lexicon]Anwalt[/lexicon] zu werden, das ist der Beruf mit Zukunftsaussicht :D Bei der Bürokratie, die über die EU auf uns zukommt.
    Die Abmahn-Kanzleien haben momentan soviel zu tun, dass kann man sich nicht vorstellen.

    Hallo,


    bin auch umgezogen von Netzwelt.. muss ja weitergehen. Kurz:


    Abmahnung von RASCH am Ende 2011 bekommen wegen eines Musikalbums. Damals [lexicon]modUE[/lexicon] versendet. Wurde angenommen. Bis heute ein Bettelbrief bekommen mit strengem Ton :) Ich hoffe die knapp 1,5 Jahre schaff ich noch :P
    *Daumen drücken*