Beiträge von mädchen501

    Seit zwei Wochen warte ich nun sehnsüchtig (Achtung: Ironie) auf weitere Post vom Gericht und/oder Waldoof, aber so wie es aussieht, haben sie sich dazu entschieden, mich nicht weiter mehr belästigen zu wollen.


    Kurz meine Geschichte:
    Abgemahnt irgendwann im ersten Halbjahr 2010 (habe den ersten Brief von Waldi nie bekommen, nur Folgebriefe),
    alle Bettler bekommen einschließlich des Mahnbescheids im ersten Halbjahr 2013,
    seit dem nichts mehr von den guten Herrschaften gehört.


    Natürlich lasse ich den Prosecco noch weiter im Kühlschrank stehen, aber ich bin guter Dinge, dass ich durch bin. Wie die Leute dort arbeiten und sich die rauspicken, die sie am Ende vor's Gericht ziehen, ist mir immer noch schleierhaft, aber nun gut. Dank dieses Forums konnte ich meine Gelassenheit und Ruhe einigermaßen bewahren und bin nicht durchgedreht, besten Dank dafür ;)

    Kann nicht sein. Die [lexicon]Verjährung[/lexicon] endet immer am Ende eines Jahres, solange keine Hemmung eingetreten ist. Wenn der Klarname 2010 bekannt war, wäre die Sache bereits Ende 2013 verjährt und der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] wäre ins Leere gelaufen.
    Bei Log 12/2010 besteht allerdings das Risiko, dass der Klarname erst Anfang 2011 bekannt wurde und damit die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erst Ende 2014 eintreten würde. Der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] hemmt weitere (mindestens) 6 Monate, wonach die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erst Mitte 2015 eintreten würde.


    Aaaahh, wusste ich es doch, dieses mit im Juli verjährt ohne [lexicon]MB[/lexicon] kam mir einfach Spanisch vor! Vielen Dank nochmal für die genaue Erklärung :thumbsup:

    Mh okay, das versteh ich nun nicht... wenn der Log 12/2010 war, warum ist das dann (ohne [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]) erst im Juli 2014 verjährt? Ich dachte, es dauert immer 3 Jahre, dann wäre die [lexicon]Verjährung[/lexicon] doch schon im Januar 2014 eingetreten... oder habe ich das einfach die ganze Zeit nicht kapiert?! ?(

    Auch bei mir nichts neues im Briefkasten, allerdings kann ich erst frühestens Juli 2014 jubeln... glaube allerdings kaum, dass es zum Jubel kommen wird ^^ Naja, über 6 Monate ist der [lexicon]MB[/lexicon] jetzt her, vielleicht schaff ich ja nochmal über 6 Monate ;) Ich freu mich auf jeden Fall für alle 2010er Abgemahnten, die seit heute etwas gelassener leben können und drücke den übrigen, den es wie mir ergangen ist, weiterhin kräftig die Daumen! Auf ein erfolgreiches und gerichtsloses Neues Jahr :beer:

    In diesem Zusammenhang frage ich doch gleich mal in die Runde, ob jemand von den in 2010 Abgemahnten mit zwischenzeitlich in 2013 erhaltenen [lexicon]MB[/lexicon] bereits eine Abgabennachricht oder gar eine Klageschrift erhalten hat?

    Also ich gehöre zu den 2010ern und habe den [lexicon]MB[/lexicon] im Mai bekommen, bisher aber noch keine Abgabenachricht erhalten. Naja, ich könnte mir halt vorstellen, dass die Wahrscheinlichkeit höher liegt, eine Klageschrift zu erhalten, wenn man den [lexicon]MB[/lexicon] ein halbes Jahr vor [lexicon]Verjährung[/lexicon] bekommen hat, weil WF so einfach schlicht und ergreifend insgesamt ein ganzes Jahr (und nicht nur ein halbes wie bei den 2009ern mit [lexicon]MB[/lexicon] im Dezember 2012) Zeit hat weitere Schritte einzuleiten. Aber auch das ist reine Vermutung und Spekulation. Wie das meiste hier, weil keiner von uns wirklich weiß, wie WF arbeitet. Da heißt es einfach, wie schon so oft, abwarten und Tee trinken. Ich harre der Dinge die da kommen ^^

    Kleine Verständnisfrage: Wenn von log 2009 die Rede ist, heißt das dann, dass der Klarname dann auch im Jahr 2009 bekannt war oder kann das dann auch erst im Jahr 2010 der Fall sein? Und die [lexicon]Verjährung[/lexicon] läuft erst ab Bekanntheit des Klarnames, oder?

    die schulden hat man immer noch. und der Abmahner kann immer wieder einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] beantragen. er kann auch noch danach klagen. du musst hat beweisen das es verjährt ist.

    Heißt das also, dass selbst bei den verjährten Fällen auch noch Jahre später der ganze Fall wieder aufgerollt werden kann? Dann wäre man ja nie aus der Sache raus, bis man bezahlt hat! Und wie beweist man denn konkret, dass sein Fall verjährt ist?

    Dieses Jahr läufts doch eher flotter ab.


    Ich würde mir mal keine großen Hoffnungen machen.


    Das Gefühl habe ich nämlich auch. Übrigens ist mir aufgefallen, dass viele, die die [lexicon]MB[/lexicon] im Dezember 2012 bekommen haben, jetzt im Mai/Juni die Klageschrift ins Haus geflattert kam... die scheinen erst zu sammeln und dann alles auf einmal rauszuhauen... naja, mal sehen, wie sich das entwickelt, habe aber auch wenig Hoffnung...

    Glückwunsch, Tari! Ich wünschte, bei mir würde es auch so laufen ^^


    Aber apropos, weiß denn wirklich niemand, oder hat denn keiner ein paar feste Zahlen dazu, ob und wenn ja, wie viele nach dem Erhalt des MBs in die [lexicon]Verjährung[/lexicon] gekommen sind? Weil so langsam habe ich das Gefühl, als wäre schon der Erhalt des MBs so etwas wie das eingelöste Ticket zur Klageschrift... Habe biser auch nur von Fällen gehört, die ohne den Erhalt des MBs in die [lexicon]Verjährung[/lexicon] gekommen sind...

    Nein


    Bedeutet das nun, dass man sich als Beklagter der Tele München GmbH auf der sicheren Seite wiegen kann? Oder haltet ihr das für leichtsinnig? Und was kann eigentlich nach einer [lexicon]MB[/lexicon] noch so kommen, ausser dieser Abgabenachricht? Also könnten dann zum Beispiel noch weitere Bettlerbriefe kommen o.ä.?


    Danke!

    Zitat von »mädchen501«




    oder ist das relativ egal?


    Egal ist das nicht, aber dennoch etwas komisch. Denn irgendwie wundere ich mich, wie du denn eine [lexicon]modUE[/lexicon] (hoffentlich) abgegeben hast, ohne zu wissen für was und in wessen Auftrag das passiert und was du somit hineinschreiben sollst...
    Vielleicht doch die Abmahnung irgendwo anders abgelegt (vielleicht hinter der Kopie der [lexicon]modUE[/lexicon])?

    Ja, diese [lexicon]modUE[/lexicon] hab ich ja eben nicht abgegeben, jedenfalls noch nicht zu diesen Zeitpunkt, da ich einfach überrumpelt war und, wie du ja selbst sagst, nicht wusste, worum es geht. In diesem zweiten Schrieb (für sie, für mich war es ja der erste) werd ich halt nur noch einmal aufgefordert, eine UE abzugeben, weil ich es ja vorher nicht getan habe (ja, äh, ein Bisschen schwierig, wenn man nichts von einer Existenz eines "ersten" Briefes weiß). Ansonsten steht in diesem Schrieb nichts. Habe natürlich auch deren Vordruck nicht ausgefüllt und abgeschickt, weil ich das ganze einfach für Spam hielt. Erst, als ich den dritten (also für mich zweiten) Brief bekam, hab ich das erste mal gesehen, worum es eigentlich geht und habe dann auch erst mit einer [lexicon]modUE[/lexicon] reagiert, die ja wahrscheinlich dann eh zu spät war (dieser für mich erste Brief kam 2010, der für mich zweite Ende 2012). Zuvor hatte ich mich mit dem ganzen Thema halt nicht befasst, wusste überhaupt nicht, was die von mir wollen und dachte die ganze Zeit, dass das wohl wieder nur so ne Masche von irgendjemanden ist.


    Naja, aber so oder so, beweisen kann ich leider nicht, dass ich es nicht gewesen bin. Ich bin mittlerweile 2 Mal umgezogen, mein damaliger PC hat schon lange den Geist aufgegeben und der Inet-Anschluss existierte schon ne ganze Zeit vor dem "ersten" Schrieb nicht mehr. Denen wird ja mein Wort nicht viel Wert sein ^^; Werde morgen also den Widerspruch abschicken und dann weiter Däumchen drehen.

    So, nachdem ich hier fleißige Mitleserin war und heute der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] aus Coburg einflatterte, dachte ich, ich schreib nun mal mit.


    Mir ist heute bei der Untersuchung der Unterlagen bezüglich meiner Abmahnung aufgefallen, dass der erste Brief, den ich je bekommen habe, mit dem Vermerk versehen war: "...da sie nicht auf unseren Bescheid von 13.8. reagiert haben...". Das bedeutet, dass ich den aller ersten Brief, den sie mir angeblich ja am 13.8. zukommen haben lassen, nie bei mir angekommen ist. Jedenfalls habe ich keinen bekommen, ich weiß von daher auch nicht, zu welchem Datum ich genau den betroffenen Film geshared haben soll, denn das steht in keiner der folgend gekommenen Briefen, nur, um welchen Film es sich handelt. Ist das jetzt gut, dass ich den ersten Brief nie zugestellt bekommen habe, oder ist das relativ egal?


    LG <3