Beiträge von uhle



    Filesharing Abmahnwesen Deutschland


    Halbjahres-Statistik 2013


    Sonntag, den 21.07.2013


    Bei der veröffentlichten Statistik zum Thema: „Filesharing Abmahnwesen Deutschland“
    werden bei der Erhebung der Daten, Analyse, Auswertung und Prognosen, dieses
    nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt.


    Diese Statistik mit den beinhalteten Grafiken und Tabellen darf nach den Richtlinien
    der Creative Commons (CC) durch Namensnennung des
    Urhebers/Rechteinhabers (Lizenzgeber) verbreitet oder auf sonst eine Art und
    Weise verwendet werden, darüber hinaus ist eine kommerzielle Nutzung nicht
    zugelassen und eine Bearbeitungen nicht erlaubt.


    Grundlage und Inhalt unserer [lexicon]Datenbank[/lexicon]



    Die dieser Übersicht zu Grunde liegenden Daten stammen ausschließlich aus
    freiwilligen Angaben und sind öffentlich zugängig. Die Informationen
    Abgemahnter wurden auf Grund ihres Alias (Nicknames) hinreichend anonymisiert.
    Als Quelle dienen diverse Foren und das Update-Formular:
    Wer mahnt was ab?
    .



    Mit mehr als 11.706 erfassten Datensätzen (30.06.2013) über alle Kanzleien,
    mittlerweile 72 (Vorjahr 69) wird statistische Signifikanz erwartet.



    Die Entwicklung der Abmahnungen seit 2005 ist im unteren Diagramm deutlich zu
    sehen, wobei die Entwicklung in 2010 wohl zahlenmäßig ihren Höhepunkt und in
    2012 ihren vorläufigen Tiefststand erreicht haben dürfte.





    Abb. Gesamtentwicklung Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen (Filesharing)


    Von den im Bereich P2P-Abmahnung verschickenden 72 Abmahnkanzleien sind nachfolgend nur 14 aufgeführt. Ursache
    hierfür ist der Umstand, dass die übrigen Kanzleien bisher in 2013 bezüglich Abmahnungen
    nicht aktiv waren, oder die Aktivität durch Schätzungsunsicherheit des
    Gesamtvolumens zu vernachlässigen ist (Auffenberg, Baek Law, Clausbruch/Steinmeier/Cramer,
    Coprotect [RAte Dr. Heidelbach/Dr. Simon], Bente vorm. Diesselhorst/Bente/von
    Lojewski, DigiProtect, Graf von Westphalen, Kern & Cherkeh Knapp/Lanio/Gesser & Kollegen,

    Meier, Schindler/Bolze, Simon & Partner, von Gerkan & Burow, von Kenne
    & Partner).


    Die Top 14 der Abmahner sind prozentual im 1.HJ 2013 wie folgt am Abmahnwahn beteiligt:




    Abb. prozentualer Anteil am Abmahnwahn




    Bei steigendem Abmahnvolumen konzentriert sich das Abmahnunwesen auf immer weniger
    Kanzleien. Dabei ist zu bemerken, dass Waldorf im 1. Hj 2013 bereits nahezu
    genauso viele Abmahnungen wie im gesamten Jahr 2012 verschickt hat. Mit 29,5%
    Anteil an der Gesamtzahl der verschickten Abmahnung wird zudem der Abstand zum
    Zweitplatzierten weiter ausgebaut (vgl. z. Vorjahr nur 22,6%).


    Hochrechnung der verschickten Abmahnungen in 2013



    Die Hochrechnung ist eine Abschätzung der Dimension auf Grundlage mitgeteilter Aktivitäten und auf Blogs
    von Kanzleien, die Abgemahnte betreuen, Mitteilungen der Abgemahnten selbst,
    eigener Internet-Recherchen und dem Update-Formular: Wer mahnt was ab? .



    Abb. Hochrechnung der verschickten Abmahnungen




    Damit
    beträgt die hochgerechnete Anzahl von Abmahnungen für das Jahr 2013

    165.554



    was
    eine Erhöhung auf ca. 150
    % gegenüber dem Vorjahr entspricht.



    Die gesamte Halbjahresstatistik hier zum download

    Moin


    Aus besonderem Anlass und den Hilfeschreien einzelner :D


    Ab sofort kann jeder registrierte User seine eigenen Danksagungen auch wieder löschen.

    Moin

    so kann ich hier auf den Hinweis auf die "wirkliche" Abwehr gegen die "Abzocke" -gegen das Abmahnunwesen- die gebührenrechtliche - dieselbe - Angelegenheit, verzichten..

    richtig erkannt !!!
    Darf somit hier bleiben und braucht nicht verschoben zu werden. :D

    Moin

    Meine Frage ging aber mehr in die Richtung, wie hoch in etwa die Kosten eines RA sind, wenn man auf den Briefverkehr von Rasch reagiert.
    Also, bevor eine Klage stattfindet.


    außergerichtlich bewegen sich Kosten zwischen 100 und 400 Euro + Märchensteuer, wenn eine Pauschale vereinbart wird.
    Kommt darauf an, welcher [lexicon]Anwalt[/lexicon] für was, in welchem Umfang, beauftragt wird.
    Also vorher fragen :!: :!: :!:

    Moin

    wer hat Erfahrungen, wie hoch die Kosten sind, wenn man damit zum Gegenanwalt rennt? Ich habe einfach keinen Bock mehr,
    die Shize von Rasch zu lesen.


    sollte es zu Klage kommen, dann rechnet Rasch ca.:


    1200 Euro aus der Abmahnung


    + 300 Euro je Titel als Schadenersatz


    können also mal schnell weit mehr als 3000 Euro bei einem gesamten Album sein.


    Ist dann die Basis für z.B. den eigenen [lexicon]Anwalt[/lexicon] usw.

    Ohne Foto geht auf Webseiten, Auktionen, Blogs o. ä. kaum noch etwas.
    Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Betreiber von Webseiten, Blogs und auch Nutzer von Auktionshäusern Abmahnungen wegen unerlaubter Bildernutzung erhalten.
    Zu leicht ist die Versuchung von den „Herstellerseiten“ durch Drag & Drop die dort abgebildeten Fotos zu übernehmen. Es ist heute ein Einfaches passende Bilder für jede Gelegenheit zu finden.
    Genau aber hier liegt die Gefahr dass ohne die Einwilligung des Rechteinhabers diese Bilder genutzt werden und es somit zu einer Abmahnung kommt.

    Moin

    Ich würde mich, wenn es zu einer Klage kommt, auf einen Vergleich einlassen.
    Die Frage ist, wann ist, kostentechnisch, der günstigste Zeitpunkt? Also bis wann kann ich einen Vergleich anstreben, ohne das Kosten für Gericht usw. auf mich zu kommt?


    Die Frage ist ja wohl "kostentechnisch" nicht ganz ernst gemeint, oder?
    Wer sich zu einem Vergleich entschließt, bzw. gewillt ist diesen einzugehen und zu zahlen, um diese eine Sache zu beenden, kann den Vergleich alleine versuchen bevor der gelbe Brief kommt.
    Auch unter Zuhilfenahme eines Anwaltes, wo schon Kosten entstehen, kann ein Vergleich versucht werden. Hier ist aber zu beachten, dass mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] die Gesamtsumme höher ist als die ursprüngliche Forderung sein kann.

    Moin

    Kann die Rennleitung nicht diesem Drama mal ein Ende bereiten?


    Nöö, :D


    dafür ist es hier doch der Irrenthread.
    Ist doch sehr aufschlussreich über den User und warum sollte jede Äußerung, mit der sich der User "qualifiziert", gelöscht werden?
    Ich bin da etwas geduldsamer.
    Aber
    Dies sollte für Niemanden als Freifahrtschein gelten hier jeglichen Müll hierein zu schreiben
    oder
    Unwahrheiten zu verbreiten
    oder die Moderatoren zu beleidigen, was ich persönlich nehme.
    Ich habe die Moderatoren eingesetzt, weil diese sich dafür Qualifiziert haben!


    Ab sofort werde ich gegenüber Usern die hier meinen Unruhe stiften zu müssen Gnadenlos sein,


    er oder sie fliegt.


    Das Gleiche gilt natürlich auch für diejenigen die glauben sich mehrere Accounts zulegen zu müssen.


    Die Stänkerer werden fliegen!

    Moin

    Sorry wenn die Fragen albern sind aber ich hab damit keinerlei Erfahrung.


    Es gibt keine albernen Fragen :D


    Die erste Frage die Du Dir generell beantworten musst, Warten bis zur Klage oder vorher tätig werden, wenn Du den Vergleich willst, um die "Sache" für Dich zu beenden.
    Und vergiss diejenigen die nur die Harte Schiene für richtig halten. Von denen wird Dich keiner finanziell unterstützen.


    Ohne Klage:
    [lexicon]Anwalt[/lexicon] Deiner Wahl suchen und Kosten klären, diese sollten in der Summe unter denen der Abmahnung liegen.
    Dein beauftragter [lexicon]Anwalt[/lexicon] sagt Dir auch was er unbedingt benötigt (Abmahnung, [lexicon]mod.UE[/lexicon],Bettler).
    Alle Anwälte dürfen bundesweit tätig sein!
    Alle Dokumente kannst Du einscannen und ab damit, nur mit dem [lexicon]AZ[/lexicon] von WF kann Dein [lexicon]Anwalt[/lexicon] nichts anfangen, das ist nur für deren Gebrauch.


    Mit Klage:
    wie oben, nur werden hier die Gesamtkosten über denen der Abmahnung liegen.

    Moin

    Ich kann nur für mich hoffen das wenn es zur Verhandlung kommt, der Richter oder Richterin meine Version der Geschichte glaubwürdig findet.


    um Geschichten zu erzählen brauchst Du keinen Richter, das geht woanders günstiger.
    Es zählen nur "Fakten, Fakten, Fakten...", aber das ist eben das Problem, denn diese müssen auch noch substantiiert sein ?(
    Diese gilt es zu sammeln und entsprechend beweissicher zu dokumentieren.