Beiträge von selected

    Das stimmt. Wir haben glücklicherweise derzeit echt sehr große Namen auf unserer Seite. Ich nenne diese einfach mal (bei Interesse kannst du ja nachforschen ;D)
    Base79, EDM-District, Toolroom Records, Armada Records, Fullscreen. Die label kontaktieren DAD damit diese aus deren Referenzen entnommen werden, da es offensichtlich den Beziehungen zu Partnern wie uns schadet.
    Der schlechte Ruf der dabei entsteht sollte DAD nicht wert sein noch weiter vorzugehen. Achso, dazu kommt Your Army. Große Nummer, MGMT für ein paar der Weltbesten Künstler in der Szene. Connections sind alles!


    Ich werde so schnell wie möglich eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Aber mich natürlich informieren ob die bei sowas auch eingreift. Ich denke das nimmt mir die Sorgen und lässt mich dann Nachts auch mal schlafen.


    Danke für eure Hilfe!

    Shual :


    Kann ich fragen worüber die Recherche gelaufen ist? Vielleicht haben wir dann eine Chance selber genau an der Stelle nachzuforschen.
    Auf Beatport ist TlK als Label angegeben, das heißt aber nicht, dass DAD nicht den Vertrieb und die online Verwaltung übernommen hat.


    lg. Nick

    Danke, das gibt eine gute Einsicht in die Grundlegende Thematik der Sache. Ich bin derzeit Student und wir sind auch nicht wirklich in der Lage uns locker einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] leisten zu können. Daher möchten wir diesen erst einschalten wenn es nötig ist.
    Wir haben mit dem Song welcher Monetarisiert wurde, vielleicht 10-12€ verdient. Über DAD hört man viel Dubioses. Es gab in der Vergangenheit Fälle wie unseren, wo Inhaber gezwungen worden sind Ihren Kanal abzutreten damit DAD diesen dem eigenen Netzwek zuführen konnte. (ansonsten eben hohe Strafen)


    Der [lexicon]Anwalt[/lexicon] schrieb folgendes in einer Mail an uns:
    Meiner Mandantin wurden die weltweiten und exklusiven Vertriebsrechte an dem Titel „Felix Jaehn - Sommer Am Meer“ übertragen.
    Somit verletzen Sie durch die Veröffentlichung des Titels auf Youtube Urheberrechte, Leistungsschutzrechte und Vertriebsrechte.


    Urheberrechtsverletzung? Wir haben eine schriftliche Nachricht vom Urheber, dass jeder Upload von Originalen und Offiziellen Tracks, seinerseits erwünscht ist und er persönlich auch nie dagegen vorgehen wird.
    Vertriebsrechte = Nutzungsrechte? Davon wurde in seiner Mail nichts gesagt.


    Das Label hat den Schwanz eingezogen und versucht sich jetzt aus rechtlichen Angelegenheiten herauszuhalten.
    (reagiert nicht mehr auf unsere Anfragen)


    Hier Zusatz-Info:


    Es handelt sich um den Titel: "Felix Jaehn - Sommer Am Meer"
    Label: Ton Liebt Klang
    Distributor: Dance All Day


    Vom Label eben leider kein Vertrag, aber eine spezifische Antwort und das "OK" von Ihrer offiziellen Adresse, was nicht, nichts wiegen sollte. Vertrauen ist gut, Vorsicht ist besser.
    Nun nur noch schriftliche Verträge, Ich hoffe wir kommen da heil raus.


    lg. Nick

    Danke, Ihre Hilfe wissen Wir zu schätzen!


    Da kann ich so weit nur zustimmen. Derzeit haben wir allerdings noch keine Abmahnung erhalten.
    Der [lexicon]Anwalt[/lexicon] kennt unsere postale Adresse auch nicht. Am Telefon meinte dieser nur, dass wenn wir es außergerichtlich klären wollen, ihm die Adresse geben sollen.
    Sonst lässt er diese wie erwähnt ermitteln.


    Der Punkt ist, dass wir viele Kontakte haben die eben auch mit dieser Firma zusammenarbeiten und gewillt sind uns zu helfen. Ebenfalls wollen wir abwarten wie unser YouTube Partner
    den Fall einschätzt.


    Der [lexicon]Anwalt[/lexicon] ist eine Woche im Urlaub und wir sollen uns danach melden. Was würden Sie uns in dieser Situation empfehlen? Wäre ein Bluff auch möglich, also dass gar kein Interesse besteht uns vor
    Gericht zu bringen und dies nur ein Einschüchterungsversuch ist?


    lg. Nick

    Das Problem ist, dass uns gedroht wurde vor Gericht zu bringen. Dabei handelt es sich dann weniger um Kosten durch eine Abmahnung als um Anwaltskosten.
    Würde es um weniger als 1000€ gehen hätten wir keine Probleme!


    Danke für euren Feedback!

    Okay, da DAD wahrscheinlich Geld mit dem Streaming verdienen möchte.
    Alles klar, danke!


    Wir werden uns darüber mal beraten, danke für das Angebot! Wir sind bei Fullscreen über EDM-District in Kanada.


    Wir sind jedes Video durchgegangen und haben alles offline genommen was von DAD ist. Denken Sie es könnte helfen,
    DAD eine Email zu schicken und zu sagen, dass man sich entschuldigt - diese Verletzung nun unterlässt und auch alles dementsprechend entfernt hat? Und, dass man auf Kulanz hofft?


    lg. nick

    Danke erst einmal für die Rückmeldungen!


    Zu (1:
    Ja, da das Unternehmen die exklusiven weltweiten Vertriebsrechte besitzt. Allerdings ist eine Kaufempfehlung auf Seiten wo der Song von dem Vertrieb angeboten wird, doch nur zu Gunsten des Vertriebes?
    Ein Schaden dadurch kann ich mir nicht vorstellen. (zumindest nicht durch die Anmerkung eines Kauflinks)


    An Alexander Wachs:
    Also kann der Vertrieb ebenso das Urheberrecht besitzen?
    Denn nach §28 ist ein Transfer innerhalb von Dt. doch nur durch Erbfolge möglich? Worin besteht an dieser Stelle der Unterschied?


    Demnach würdest du uns von einer Gründung abraten? Wir haben nicht grob fahrlässig gehandelt. Dies war kein bewusster Verstoß - allerdings schützt Unwissenheit ja nicht vor Strafe.
    Bei einer Geldstrafe könnte man diese also nicht über die UG laufen lassen?


    Das wäre unsere Adresse sowieso, durch die Anmeldung bei YouTube. Auch wenn wir in diesem Fall nicht im Recht sind, was ich auch einsehe - seht Ihr eine Möglichkeit heil rauszukommen?
    Unser Youtube Partner ist dabei dies zu klären, da auch viele andere betroffen sind. Allerdings möchten wir uns darauf nicht verlassen.


    lg. Nick

    Hallo,


    wir sind Youtuber die sich auf Musik-Promotion konzentrieren.
    Wir fragen Künstler und Labels nach Erlaubnis die Musik hochzuladen und ggf. zu Monetarisieren. (d.h. Werbung wird darauf geschaltet) (und die Inhaber profitieren durch eine große Audienz, und einen Kauflink den wir erwähnen)
    https://www.youtube.com/user/SelectedBase


    Wir haben von einer Anwaltskanzlei eine Copyright Verwarnung erhalten. Das Label von dem wir die Erlaubnis für den Upload haben, hatte allerdings die Vertriebsrechte des Songs and Dance All Day verkauft. (der Vetrieb)
    (dies geschah bevor wir das "ok" erhalten haben, wir hatten keine Ahnung)


    DAD hat das Video entfernen lassen, und droht am Telefon damit unsere IP verfolgen zu lassen und uns vor Gericht zu bringen.


    Anmerkung: Dieser Vertrieb handelt nicht im Sinne des Künstler oder des Labels


    Wir sind jetzt dabei alles für die Gründung einer haftungsbeschränkten UG in die Wege zu leiten. Es schützt meist nicht vor Vergehen die vor der Gründung entstanden sind, jedoch möchten wir uns generell versuchen abzusichern.


    Habt ihr Tipps wie wir damit umgehen sollten? Eine Urheberrechtsverletzung liegt nicht vor, da diese in Deutschland unveräußerlich §29 ist und wir schriftlich die Erlaubnis des Inhabers nachweisen können.
    Demnach kann man uns nur für einen Verstoß gegen das Vertriebsrecht anzeigen. Am Telefon wurde gedroht uns auf sehr viel Geld zu verklagen.
    Der [lexicon]Anwalt[/lexicon] meint eine außergerichtliche Klärung wäre möglich, dafür wird allerdings unsere postale Adresse benötigt.


    Wir sind derzeit nicht bereit diese herauszugeben. Der [lexicon]Anwalt[/lexicon] sagt, dass wenn wir diese nicht vorzeigen, er zum [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] München geht und diese Adresse eben ermitteln lässt, um uns dann die Einladung zum Gericht zu senden.


    Grüße,
    Nick