Beiträge von Alfred

    Passt doch ganz gut hier in die Thematik mit zwei Anschlussinhabern, die abgemahnt werden...


    Nach meinem Kenntnisstand wurde nur einer der beiden AI als abgemahnt beschrieben. Bitte verbessert mich wenn ich das falsch liege.
    Die aufgezeigten Urteile werden bestimmt für BOOTS interessant sein falls er sie noch nicht kennt.


    X3

    Ja eben, Zähne zeigen und nicht weich werden wie Marzipan! [lexicon]modUE[/lexicon] und sonst nix!!! Und nichts bezahlen, ein Wahnsinn , was man hier wieder lesen muss!
    Ich empfehle Dir, mal den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] zu lesen, bevor Du hier Verhaltenstipps abgibst! ^^


    Gesagt und getan. DANKE

    Hallo,


    zu der w.o. gestellten Frage:
    Der zweite AI nutzt den Anschluß gleichzeitig und gleichberechtigt.
    Zudem nutzen noch andere, in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen den Anschluss.


    Gruß
    Bärenhüter


    Das hört sich GUT an.
    Als oberflächliches Smankerl gib s das Y.o.u-t.u.b.e vid [ Filesharing: Neue Grundsatzentscheidung des [lexicon]BGH[/lexicon] (BearShare). ]

    Ist dein Router gesichert? (WPA2 / personifiziertes Passwort) Das musst du glaubhaft vortragen können. Nach meinem Wissensstand. Bin auch Anfänger.

    Wenn beides passt würde mir auch nichts mehr einfallen! Doch...grobe Richterliche Willkür !
    Doch die Zeit (3 Jahre) bis zum fiktiven Prozess spielt (so wie es aussieht) dir/uns erheblich in die Arme.
    ich würde alle wichtigen/relevanten Punkte abarbeiten und Dokumentieren. Dann auf Clout (MEGA) archievieren für den Fall der Fälle in x Jahren. (Haus brennt ab, Diebstahl, Auswandern, Scheidung usw.)
    Das lässt dich dann ganz entspannt Schlafen. Gleich zwei AI...so ein Glück muss man haben:-}

    Wie man etwas darlegt - na - wie wärs damit: Man ([lexicon]Anwalt[/lexicon]) verfasst mit der Erwiederung auf eine Klage eine Liste mit möglichen Nutzungsberechtigten und führt dann aus, welche Nutzungen durch wen wann statt fanden. Allerdings gibt es unterschiedliche Geschmäcker. Es reicht vor manchen Gerichten schon aus zu Nutzungsberechtigten zu nennen (sekundäre Darlegungslast) und dann das Ergebnis der Nachforschungen des nicht-Täter-AI (oder der beiden) zu präsentieren (Recherchepflicht). Bei anderen ist ein ganzer Roman angebracht (tatsächliche Nutzungen des Internets).....


    Da gibt es also noch keine eindeutigen Rechtsprechung.
    Die Nutzung bei "sekundärer Darlegungslast" darzulegen ist idR erreichbar durch aufführen der Nutzer. Doch die tatsächliche Nutzung des Internets darzulegen ist meines Wissens nur über ein Router Protokoll (Wochen Protokoll via Mail) möglich. Welcher "normale" Mensch macht denn so etwas!
    Das muss der Bevölkerung der BRD doch mitgeteilt werden.

    Einfach ausgedrückt schreiben die:"Das Werk mit den Titeln: X;X;X.." Damit ist nach meinem Verständnis das Werk klar auf eines eingegrenzt ohne die Edition anzugeben


    Zwei eingetragene [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon] sind ja schon zwei (=mehrere Benutzer!)
    Und die Zwei haben sicher noch etliche Verwandte, Bekannte und Freunde,
    die alle das WLAN mitbenutzen dürfen, wenn sie zu Besuch sind....... :D
    (das ist KEINE Rechtsberatung!)


    Brauch man bei zwei AI nicht mehr Beweisen das auch (min.) beide diesen nutzen? Wir wissen nicht ob noch beide AI dort Wohnen.


    Geht das so einfach mit den Freunden und Besuchern? Und wie muß das Dargelegt weden?
    Diese Frage beschäfzigt mich grade sehr.

    Steht nicht im [lexicon]Grundkurs[/lexicon]. Den habe ich gestern gelesen.
    Die Fragestellung beziht sich auf die spätere Haftung (für das Album)


    Die Vorformulierung des RA hat später bestimmt keine Gültigkeit Die UE ist 30 Jahr gültig


    Hab ich was von dumm geschrieben? Ich glaube nicht!
    "


    Tach auch


    Nein,
    "nicht dumm" --> "schlau".


    Hat er einen Nachteil wenn er jetzt versucht zu vergleichen?
    Es soll Menschen geben die auch mehrere AM das aus der Keksdose bezahlen.
    Jedoch überlassen diese das ihrem RA. Du hast recht
    Also Zähne zeigen und nicht weich wie Mazipan werden.

    Hallo,
    ich habe da mal 1.1 allgemeine Fragen.

    1 Sollte ein Album Abgemahnter in einer m.UE die 12 Tracks aus der AM und das Album der 12tracks aus der AM angeben?

    wenn JA: 1.1 Wenn das Album angegeben wird, müsste man es eigentlich entgegen AM Wortlaut zusätzlich mit der Edition benennen. Da es noch Versionen mit anderen und anderer Anzahl von Tracks geben kann.
    Ohne Edition könnten doch auch für fremde Tracks Forderungen gestellt werden. Z.B. Gleiches Album (doch XEdition) mit 18 Tracks.

    Wenn NEIN wüsche ich weiter ein schönes WE

    Danke schon mal

    Ich möchte hier jetzt mal Hallo sagen,
    Habe mich stundenlang durch die 27 Seiten gelesen und bin jetzt bei Euch angekommen.


    Ziemliche Funkstille zur Zeit. Soll ja Gut sein.
    Es hat den Anschein als wären die verjährten 2010er nach über drei Jahren Anspannung jetzt entspannter.

    2010 war ein spitzen Jahr. Die Abmahnungen werden weniger doch die Klagen werden wohl anfangs nicht in dem Verhältnis sinken. Aus weniger Abmahnungen resultieren weniger Einnahmen für den Rasch und Konsorten. Über kurz oder lang muss sich Abmahner gesundschrumpfen und weniger Prozesse führen.
    Würde es keine Sofortbezahler geben und Abmahner wie Rasch müssten sich jeden Euro erstreiten, wäre Rasch und Konsorten von diesem Geschäftsmodell nicht mehr begeistert. Die Gegenseite (die Verteidigung) würde auch schrumpfen. Mehr Menschen könnten echt produktive werden.

    @Boots
    mehrere Benutzer ist schon mal gut. Bei zwei AI ist das doch das gleich, oder? Du musst doch trotzdem beweisen das mehrere Personen den Anschluss nutzen in der fraglichen Zeit.

    LG