Beiträge von adamskiweb

    Hallo, bei mir genauso gleiche Fall, die Akten werden noch nach zuständiges Amtsgericht verwiesen, dann rechne ich auch mit Klageschrift. Was los auf einmal? Auf einmal hört man und liest überall :Verjährung auf 10 Jahre nicht drei. Lizenzschaden.

    Hallo, ich melde mich mal wieder.



    Der Fall verjährt von 2010 (Trak Music KG). Vor paar Monaten hat das Rheininkasso bei mir versucht jedoch nach einen Widerspruch meinerseits und paar Bettelbriefe weitergegeben an RA O. Edelmaier.
    Heute bekam ich Zahlungsaufforderung von der Kanzlei.
    Zahlungsfrist sonst wird es angeblich gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet.


    Frage: Soll ich hier wider ein Widerspruch schreiben oder einfach abwarten?
    Wie ist das überhaupt noch möglich längst nach drei jährigen [lexicon]Verjährung[/lexicon].


    Danke euch für eure Antworten.


    Gruß adamski

    Hallo, also erstmal dankeeeee euch für die Antworten und eure Meinungen.
    Man siehts, dass es noch "Menschen" auf der Planet gibt.


    Was das Schreiben angeht, es ist normale Brief direkt von Inkasso - Firma mit einem Forderung ca. 180 Euro höher als diese Anfangsforderung. Kein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] (also gelbe Brief) oder etc.
    Hab noch bisschen Zeit also werde ich noch etwas suchen.


    Falls Ihr noch was dazu schreiben wollt, bin ich für jedes Wort sehr dankbar.


    Gruß

    Hallo, kann mir jemand helfen meine Angelegenheit zu klären???


    7.5.2010 - angeblich upload
    16.6.2010 - Abmahnung RA Meier
    21.6.2010 - [lexicon]modUE[/lexicon] verschickt mit Rückschein
    18.8.2010 - Betelbrief - keine Reaktion von mir


    jetzt kommts:


    18.8.2016 - Rhein Inkasso Forderung


    Folgendes steht noch drin:
    "Achtung: Auf die dargestellte Forderung findet nach § 102 Satz 2 UrhG die Bestimmung des § 852 BGB entsprechende Anwendung, damit 10 - jährige Verjehrungsfrist ([lexicon]BGH[/lexicon]-Urteil vom 27.10.2011; ZR 175/10)."


    Das isi doch schon 31.12.2013 verjährt, oder hab ich was falsch verstanden?


    Danke im voraus für die Antwort...

    Hallo,


    also nach dem Widerspruch Abgabe habe ich jetzt von [lexicon]AG[/lexicon] Bescheid bekommen dass es weiter an zuständigen [lexicon]AG[/lexicon] im meinem Region abgegeben worden ist. „Abgabenachricht“.

    Zum Schluss steht es:
    „Diesem Gericht bleibt die Prüfung seiner Zuständigkeit vorbehalten“

    Was heißt das und was heißt das ganze jetzt für mich.
    Weiter einfach abwarten oder muss ich jetzt den RA aufsuchen? Danke euch für die Antwort

    Gruß

    Hallo, Kann mir jemand antworten. auf [lexicon]MB[/lexicon] steht bereits
    "Der Antragsteller hat erklaert, dass der Anspruch von einer Gegenleistung nicht abhaenge.
    Für den Fall eines Wiederspruchs hat der Antragsteller die Durchführung des streitigen Verfahrens beantragt."

    Heisst das schon "das schlimmste" oder besteht da noch ein Hoffnung?


    Danke für die Antwort


    Gruß

    Hallo, bin der neue hier aber aus dem alten Netzwelt Forum. Wie schön dass es euch hier gibt. Dankeee

    Kurzfassung:
    10.2012 Erste Abmahnung – mod. UE abgeschickt
    02.2013 Erste Bettelbrief – nix gemacht
    05.2015 [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] vom [lexicon]AG[/lexicon] – Frist noch über eine Woche
    [lexicon]MB[/lexicon] -Komplette Auflistung alle Forderungen und Kosten – nie ein Bettelbrief vom 400 Euro Forderung bekommen aber erstmal egal

    Frage:
    [lexicon]MB[/lexicon] ausfüllen - Widerspruch Insgesamt und abschicken oder schon Sorgen machen.
    [lexicon]Verjährung[/lexicon] nach meine Meinung Ende 2015 oder?

    Danke Euch für die Antwort.

    Gruß