Beiträge von WaldiBrieffreund2014

    Genau. Haken bei 2 (Widerspruch gesamt). Bei 1 noch das Datum und bei 12 noch deine Adresse und nebendran im nächsten Kästchen deine Unterschrift.


    Und dann wartest du.


    Dann kommen entweder noch ein, zwei Briefchen (abheften) oder gar nichts mehr.


    Sollte eine Klageschrift kommen (wieder vom Amtsgericht, siehst du also sofort), müsstest du entscheiden (bzw. vorher schon entschieden haben): Willst du dich verteidigen (geht dann vor Gericht) oder versuchst du dich mit WF aussergerichtlich zu vergleichen.

    Abmahnung kam dann überall, wo ich auch eingeloggt war

    Das "irgendwo eingeloggt sein" ist da herzlich egal. Du hast dich mit einem Clienten verbunden, der alle IPs loggt, die sich mit ihm verbinden. Das war alles ;)


    Könntest du mir bitte per PM Details schicken? Wieviel hast du an W&F bezahlt, wer ist dort der Kontakt gewesen und wieviel wollte der von dir gelobte Dienst?

    Warum per PN? Wäre doch auch für andere interessant, einfach um zu wissen, ob man diesem "Verein" auch noch Geld hinblättern möchte oder ob man vielleicht doch... abwartet 8)

    Hier ist ja allgemein sehr wenig los. Schade auch, dass keiner der Altfälle etwas schreibt...

    Es haben sich schon viele Altfälle gemeldet. Musst nur ein paar Seiten weiter zurück anfangen zu lesen ;)


    Die meisten Altfälle werden sich wohl auch nur dann melden, wenn sich was neues tut. Insofern bleibt da nur abwarten, wie eigentlich schon die ganze übrige Zeit :)

    Ist es wirklich zuviel verlangt, den geschriebenen Text nochmal durchzulesen vor dem Abschicken?


    Geruch AG? Rechtschreibung? :/:rolleyes:

    Ist das hier eigentlich Werbung für diese Seite? :/


    Und hast du nun die Klage in Händen gehalten (kommt vom Amtsgericht) oder war das nur einer dieser Bettelbriefe? Du schriebst von Klagevorbereitung und einer Frist von 3-5 Tagen. Ne Frist steht ja auch in den Bettelbriefen drin. :/

    Nein insgesamt habe ich 10 Briefe ink MB bekommen. NEIN ich Knicke nicht ein und werde nicht zahlen. Wollte nur wissen wieviel Geld ich zurück legen muss falls der Fall der Fälle Eintritt.

    Zu dem Download Zeitraum in 2010 war ich nicht anwesend und ich habe Zeugen... Nur weiß man nicht wie Richter es sehen und ob die Zeugen noch ermittelbar sind.

    Ich befinde mich halt in der Vorbereitung falls es vor Gericht geht.

    In den letzten 12 Monaten habe ich 3 Briefe ink MB bekommen...


    Danke für die Klarstellung :thumbup::) Hatte dich dann wohl missverstanden :|

    Dann habe ich mal eine Frage... Ich bin ein Fall von 2011... Was ist das worst case scenario? Wenn es vor Gericht geht und man verliert... Wird man beispielsweise zu gegebenenfalls 1000 Euro verurteilt plus welche Kosten kommen dann maximal auf einen zu? Ich bin aktuell hinter dem Mahnbescheid und bin bereit es zu ertragen! Danke und Gruß

    Warum gehst du davon aus, dass es gerade DICH trifft? Waldi rollt wieder viele Altfälle auf, wahrscheinlich nur in der Hoffnung, dass Leute wie du einfach einknicken und zahlen. Und damit mit wenig Mühe (läppische Briefe) viel Geld "generieren" kann.


    Wenn du zahlst, hälst du (mit vielen anderen!) nur dessen Geschäftsmodell am Laufen.

    Ertragen... Den Phychoterror... Habe mittlerweile 10 Briefe erhalten...

    Wenn du meinst, das als Psychoterror betiteln zu müssen :/ Waldi will nur Geld, sonst nix.


    Ich selbst habe ohne MB 6 Briefe (aus einem Fall) erhalten. Knicke aber dennoch nicht ein. Also mit MB sogar 7 Briefe.

    grob das gleiche

    es gibt aber auch "Prozesskostenrechner" im Netz.

    Sollte es vor Gericht gehen und eine Verhandlung stattfinden, denke ich nicht, dass es grob das Gleiche sein wird. Kommen ja noch Fahrtkosten etc. obendrauf. :/

    Stimmt..soweit...

    eigentlich sollte er ihn dann auch schnell einzahlen..aber...


    nach dem MB hat er weitere 6 Monate Zeit das die klagebegründung eingeht bei gericht..ind ehe die das bearbeitet und terminieren? kann noch zusätzlich Zeit vergehen...

    Sobald Waldi von jedem Geld haben wollen würde, müsste bzw. sollte er tatsächlich den Gerichtskosten-Vorschuss (oder wie der nochmal hiess) leisten.


    Vermutung: Macht er aber sicher hauptsächlich nur bei Fällen, die er einschätzen kann, weil abgemahnte Personen irgendwelche Details bekanntgegeben haben.


    Keine Frage, dass die Gerichtsmühlen langsam mahlen und Waldi alle Zeit der Welt hat ;)

    Und es natürlich bei allen Altfällen nochmals über Bettelbriefe versuchen kann, doch noch Geld zu erwirtschaften, durch Ängste/Genervtsein bzw. Unwissenheit der Abgemahnten :rolleyes:

    So, wie ich es verstehe/verstanden habe, wird erst dann ein Gerichtsverfahren eingeleitet, sobald Waldi den Gerichtskosten-Vorschuss (?) geleistet hat. Ist das der Fall, muss er noch ne Klagebegründung hinterherschicken.


    Leistet er ihn nicht -> Verjährung ;)

    Übrigens.. "Abgabe ans Streitgericht"bedeutet immer noch nicht das Waldi dich verklagt.

    Dann nehm eben statt "Abgabe an das Streitgericht" die Klagebegründung von Waldi. Heisst: Dicker Umschlag vom Gericht. So genau bin ich im Thema nicht mehr drin.

    Ich warte jetzt mal ab, wie es für Altfälle weitergeht. Ob da überhaupt mehr als Bettelbriefe (für schnelle Geldeintreibung) kommen.


    Meine Strategie ist weiterhin: Aussitzen und der Dinge harren, die da entweder kommen werden oder eben auch nicht ;) Sollte wirklich Post vom Gericht kommen, dann werde ich mich vergleichen, aber nur dann - insofern hat sich für mich nix geändert 8)

    Tja Du Brieffreund.. dann freue Dich mal auf neue Post von Deinem Freund...

    Waldi ist gar nicht mein Brieffreund, denn es war und bleibt nur eine sehr einseitige Brieffreundschaft. Insofern ist mein Name völlig unpassend :/

    Denn auch Du wirst Post bekommen, wetten?


    Denn wen Waldi nun mit 10 Jahren nervt, sind..richtig.. u.a. Alle, die schon seit Jahren verjährt sind...


    Ja, mag sein. Aber solange sie mich nicht verklagen (Abgabenachricht ans Streitgericht), halte ich die Füße still ;) Habe darin ja Übung 8)

    Werde weiterhin hier mitlesen und dann bekomm ich ja schon mit, was passiert (oder auch nicht).

    Bin auch mal wieder da.

    Habe mir in den letzten Tagen alle neuen Seiten (seit Mai 2018 :huh:) durchgelesen. Müsste ich eigentlich nicht mehr, interessiert mich jedoch trotzdem :)


    Abgemahnt in 2014, habe ich alle Stufen durch bis zum Mahnbescheid in 2017 (dem natürlich widersprochen wurde). Danach kam ein Glück nix mehr. Insofern bin ich verjährt, was die Abmahnung betrifft (seit Juli/August 2018) 8)


    Wie ich gelesen habe, rollt das fromme Waldilein (:D) nun alle möglichen Altfälle auf. Bin gespannt, wie es weitergeht.


    Wünsche allen noch nicht Verjährten den nötigen Mut (und Sitzfleisch), um nicht einzuknicken! :):thumbup:

    DaddyBBQ

    Wenn sie nicht zwischendrin noch einen Brief schicken, den ich (noch) nicht kenne, wirst Du auf jeden Fall noch 2 ganz normale (Bettel-)Briefe bekommen:


    1. "Vorbereitung Klageverfahren" und

    2. "Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen"


    Der nächste Schritt danach wäre ein Mahnbescheid, falls er denn überhaupt kommt (viele hier haben keinen bekommen und sind einfach verjährt).


    Wichtig zu wissen: Der Tag nach der Fristsetzung im Bettelbrief "Vorbereitung Klageverfahren" ist später für die Zinsberechnung im Mahnbescheid maßgebend! Nehmen wir beispielsweise die fiktive Frist 27.05.2018. Sollte also wieder keine Zahlung (na sowas! X/:P) auf Waldis Konto eingehen und Waldi Monate danach (!) einen Mahnbescheid schicken, berechnet das Gericht ab dem 28.05.2018 Zinsen.


    Aber weiterhin ist es unklar, ob nach dem Mahnbescheid (wenn er denn käme!) überhaupt noch was kommt! ;)


    Les Dir bei Zweifeln immer mal wieder ein paar aufmunternde Worte hier durch - z.B. von TimoTaylor über Dir :)

    Ja, Du könntest dort auch anrufen, im Falle, dass Du vergleichen willst :)

    Sollten sie Dich verklagen (heißt, Du bekommst vom Streitgericht (!) die Klage zugestellt, nicht von Waldi!), dann gibts keine Verjährung mehr. Danach heisst es entweder: Sofort vergleichen oder vor Gericht ziehen.


    Klar, Du kannst theoretisch solange warten, bis Du die Klage vom Streitgericht erhälst. Du kannst aber jederzeit vergleichen, sofern das für Dich in Frage kommt. Nach Bettelbriefen, Mahnbescheid oder Abgabenachricht ans Streitgericht.


    In den Bettelbriefen erhöht sich die Summe, aber sie kann auch wieder runtergehen! Das ist wohl von Fall zu Fall unterschiedlich (kann aber auch nur Waldi was dazu sagen). Bei mir z.B. erhöhte sich der Betrag in der "Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung" nicht. Jedoch erhöhte sich die Summe im nächsten Schritt. Dies war dann auch die Summe, die im Mahnbescheid stand (mitsamt diversen Gebühren + Zinsen).


    Durch den Mahnbescheid erhöht sich jedoch die Summe.

    Das geschieht durch die Klage nochmals.


    Aber: Wir wissen nicht, ob es wirklich zur Klage kommt :)

    Es kann auch gut ausgehen!


    Hab mir letztens mal den ungefähren Betrag ausgerechnet, der auf mich zukommen könnte, wenn sie mich verklagen würden:

    Das wären (bei einem 75%-Vergleich) "nur" 260€ mehr als die Ursprungsforderung in 2014. Und immer noch ungefähr die Kosten des Mahnbescheids!


    Ich seh es für mich (weiterhin) so: Sollten sie mich verklagen, zahl ich den Vergleich. Ist zwar dann teurer als in 2014, aber dafür hatte ich die Chance zu verjähren :P

    Wenn Du nicht klein beigeben willst:

    Abheften und abwarten! :) Aber nur solange es normale Briefpost von Waldi ist.


    Empfehlenswert ist der komplette Thread hier. Angefangen mit dem ersten Posting auf der ersten Seite (samt Grundkurs). Aber auch alle weiteren Seiten sind sehr aufschlussreich. Du hast noch viel Zeit zum Lesen, wenn Du erst beim zweiten Brief angekommen bist.


    Nimm Dir die Zeit - nach und nach, dann kannst Du auch Deine Optionen besser einschätzen :)

    Erstmal: Willkommen! :)


    Zu 1. kann wohl keiner ausser Waldi was genaueres zu sagen. Maximal können princess und/oder Shual ne Info geben, wieviele Leute sich hier an sie gewendet haben. Nach Klageerhebung gilt hier ja "Mundverbot" zum eigenen Fall.

    Im Falle einer Klage gibt es immer noch die Möglichkeit sich zu vergleichen (jedoch möglichst sofort nach Erhalt!), insofern müssen da keine Tausende auf einen zukommen - können es aber, falls man vor Gericht zieht.


    Zu 2.: Das, was ich hier las drehte sich immer um ca. 65-75% der Gesamtforderung. Du kannst es aber sicher mit 50% probieren - ob sie sich darauf einlassen? :)

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. EuG zu Unionsmarke: Cannabis-Blatt als Marke nicht eintragbar

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,5k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,5k
      Zugriffe
      1,2M
      5,5k
    3. seveneleven

    1. Bundesgerichtshof: Werbung mit Testsiegeln - Verwendung des markenrechtlich geschützten "ÖKO-TEST-Siegel" ohne Lizenz unzulässig

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      10
      0
    1. Abmahnungen Negele / Zimmel / Greuter / Beller und Forderung DEBCON 421

      • princess15114
    2. Antworten
      421
      Zugriffe
      102k
      421
    3. Monkeydruffy

    1. Abmahnung FAREDS 471

      • princess15114
    2. Antworten
      471
      Zugriffe
      106k
      471
    3. drag