Beiträge von WaldiBrieffreund2014

    Nein insgesamt habe ich 10 Briefe ink MB bekommen. NEIN ich Knicke nicht ein und werde nicht zahlen. Wollte nur wissen wieviel Geld ich zurück legen muss falls der Fall der Fälle Eintritt.

    Zu dem Download Zeitraum in 2010 war ich nicht anwesend und ich habe Zeugen... Nur weiß man nicht wie Richter es sehen und ob die Zeugen noch ermittelbar sind.

    Ich befinde mich halt in der Vorbereitung falls es vor Gericht geht.

    In den letzten 12 Monaten habe ich 3 Briefe ink MB bekommen...


    Danke für die Klarstellung :thumbup::) Hatte dich dann wohl missverstanden :|

    Dann habe ich mal eine Frage... Ich bin ein Fall von 2011... Was ist das worst case scenario? Wenn es vor Gericht geht und man verliert... Wird man beispielsweise zu gegebenenfalls 1000 Euro verurteilt plus welche Kosten kommen dann maximal auf einen zu? Ich bin aktuell hinter dem Mahnbescheid und bin bereit es zu ertragen! Danke und Gruß

    Warum gehst du davon aus, dass es gerade DICH trifft? Waldi rollt wieder viele Altfälle auf, wahrscheinlich nur in der Hoffnung, dass Leute wie du einfach einknicken und zahlen. Und damit mit wenig Mühe (läppische Briefe) viel Geld "generieren" kann.


    Wenn du zahlst, hälst du (mit vielen anderen!) nur dessen Geschäftsmodell am Laufen.

    Ertragen... Den Phychoterror... Habe mittlerweile 10 Briefe erhalten...

    Wenn du meinst, das als Psychoterror betiteln zu müssen :/ Waldi will nur Geld, sonst nix.


    Ich selbst habe ohne MB 6 Briefe (aus einem Fall) erhalten. Knicke aber dennoch nicht ein. Also mit MB sogar 7 Briefe.

    grob das gleiche

    es gibt aber auch "Prozesskostenrechner" im Netz.

    Sollte es vor Gericht gehen und eine Verhandlung stattfinden, denke ich nicht, dass es grob das Gleiche sein wird. Kommen ja noch Fahrtkosten etc. obendrauf. :/

    Stimmt..soweit...

    eigentlich sollte er ihn dann auch schnell einzahlen..aber...


    nach dem MB hat er weitere 6 Monate Zeit das die klagebegründung eingeht bei gericht..ind ehe die das bearbeitet und terminieren? kann noch zusätzlich Zeit vergehen...

    Sobald Waldi von jedem Geld haben wollen würde, müsste bzw. sollte er tatsächlich den Gerichtskosten-Vorschuss (oder wie der nochmal hiess) leisten.


    Vermutung: Macht er aber sicher hauptsächlich nur bei Fällen, die er einschätzen kann, weil abgemahnte Personen irgendwelche Details bekanntgegeben haben.


    Keine Frage, dass die Gerichtsmühlen langsam mahlen und Waldi alle Zeit der Welt hat ;)

    Und es natürlich bei allen Altfällen nochmals über Bettelbriefe versuchen kann, doch noch Geld zu erwirtschaften, durch Ängste/Genervtsein bzw. Unwissenheit der Abgemahnten :rolleyes:

    So, wie ich es verstehe/verstanden habe, wird erst dann ein Gerichtsverfahren eingeleitet, sobald Waldi den Gerichtskosten-Vorschuss (?) geleistet hat. Ist das der Fall, muss er noch ne Klagebegründung hinterherschicken.


    Leistet er ihn nicht -> Verjährung ;)

    Übrigens.. "Abgabe ans Streitgericht"bedeutet immer noch nicht das Waldi dich verklagt.

    Dann nehm eben statt "Abgabe an das Streitgericht" die Klagebegründung von Waldi. Heisst: Dicker Umschlag vom Gericht. So genau bin ich im Thema nicht mehr drin.

    Ich warte jetzt mal ab, wie es für Altfälle weitergeht. Ob da überhaupt mehr als Bettelbriefe (für schnelle Geldeintreibung) kommen.


    Meine Strategie ist weiterhin: Aussitzen und der Dinge harren, die da entweder kommen werden oder eben auch nicht ;) Sollte wirklich Post vom Gericht kommen, dann werde ich mich vergleichen, aber nur dann - insofern hat sich für mich nix geändert 8)

    Tja Du Brieffreund.. dann freue Dich mal auf neue Post von Deinem Freund...

    Waldi ist gar nicht mein Brieffreund, denn es war und bleibt nur eine sehr einseitige Brieffreundschaft. Insofern ist mein Name völlig unpassend :/

    Denn auch Du wirst Post bekommen, wetten?


    Denn wen Waldi nun mit 10 Jahren nervt, sind..richtig.. u.a. Alle, die schon seit Jahren verjährt sind...


    Ja, mag sein. Aber solange sie mich nicht verklagen (Abgabenachricht ans Streitgericht), halte ich die Füße still ;) Habe darin ja Übung 8)

    Werde weiterhin hier mitlesen und dann bekomm ich ja schon mit, was passiert (oder auch nicht).

    Bin auch mal wieder da.

    Habe mir in den letzten Tagen alle neuen Seiten (seit Mai 2018 :huh:) durchgelesen. Müsste ich eigentlich nicht mehr, interessiert mich jedoch trotzdem :)


    Abgemahnt in 2014, habe ich alle Stufen durch bis zum Mahnbescheid in 2017 (dem natürlich widersprochen wurde). Danach kam ein Glück nix mehr. Insofern bin ich verjährt, was die Abmahnung betrifft (seit Juli/August 2018) 8)


    Wie ich gelesen habe, rollt das fromme Waldilein (:D) nun alle möglichen Altfälle auf. Bin gespannt, wie es weitergeht.


    Wünsche allen noch nicht Verjährten den nötigen Mut (und Sitzfleisch), um nicht einzuknicken! :):thumbup:

    DaddyBBQ

    Wenn sie nicht zwischendrin noch einen Brief schicken, den ich (noch) nicht kenne, wirst Du auf jeden Fall noch 2 ganz normale (Bettel-)Briefe bekommen:


    1. "Vorbereitung Klageverfahren" und

    2. "Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen"


    Der nächste Schritt danach wäre ein Mahnbescheid, falls er denn überhaupt kommt (viele hier haben keinen bekommen und sind einfach verjährt).


    Wichtig zu wissen: Der Tag nach der Fristsetzung im Bettelbrief "Vorbereitung Klageverfahren" ist später für die Zinsberechnung im Mahnbescheid maßgebend! Nehmen wir beispielsweise die fiktive Frist 27.05.2018. Sollte also wieder keine Zahlung (na sowas! X/:P) auf Waldis Konto eingehen und Waldi Monate danach (!) einen Mahnbescheid schicken, berechnet das Gericht ab dem 28.05.2018 Zinsen.


    Aber weiterhin ist es unklar, ob nach dem Mahnbescheid (wenn er denn käme!) überhaupt noch was kommt! ;)


    Les Dir bei Zweifeln immer mal wieder ein paar aufmunternde Worte hier durch - z.B. von TimoTaylor über Dir :)

    Ja, Du könntest dort auch anrufen, im Falle, dass Du vergleichen willst :)

    Sollten sie Dich verklagen (heißt, Du bekommst vom Streitgericht (!) die Klage zugestellt, nicht von Waldi!), dann gibts keine Verjährung mehr. Danach heisst es entweder: Sofort vergleichen oder vor Gericht ziehen.


    Klar, Du kannst theoretisch solange warten, bis Du die Klage vom Streitgericht erhälst. Du kannst aber jederzeit vergleichen, sofern das für Dich in Frage kommt. Nach Bettelbriefen, Mahnbescheid oder Abgabenachricht ans Streitgericht.


    In den Bettelbriefen erhöht sich die Summe, aber sie kann auch wieder runtergehen! Das ist wohl von Fall zu Fall unterschiedlich (kann aber auch nur Waldi was dazu sagen). Bei mir z.B. erhöhte sich der Betrag in der "Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung" nicht. Jedoch erhöhte sich die Summe im nächsten Schritt. Dies war dann auch die Summe, die im Mahnbescheid stand (mitsamt diversen Gebühren + Zinsen).


    Durch den Mahnbescheid erhöht sich jedoch die Summe.

    Das geschieht durch die Klage nochmals.


    Aber: Wir wissen nicht, ob es wirklich zur Klage kommt :)

    Es kann auch gut ausgehen!


    Hab mir letztens mal den ungefähren Betrag ausgerechnet, der auf mich zukommen könnte, wenn sie mich verklagen würden:

    Das wären (bei einem 75%-Vergleich) "nur" 260€ mehr als die Ursprungsforderung in 2014. Und immer noch ungefähr die Kosten des Mahnbescheids!


    Ich seh es für mich (weiterhin) so: Sollten sie mich verklagen, zahl ich den Vergleich. Ist zwar dann teurer als in 2014, aber dafür hatte ich die Chance zu verjähren :P

    Wenn Du nicht klein beigeben willst:

    Abheften und abwarten! :) Aber nur solange es normale Briefpost von Waldi ist.


    Empfehlenswert ist der komplette Thread hier. Angefangen mit dem ersten Posting auf der ersten Seite (samt Grundkurs). Aber auch alle weiteren Seiten sind sehr aufschlussreich. Du hast noch viel Zeit zum Lesen, wenn Du erst beim zweiten Brief angekommen bist.


    Nimm Dir die Zeit - nach und nach, dann kannst Du auch Deine Optionen besser einschätzen :)

    Erstmal: Willkommen! :)


    Zu 1. kann wohl keiner ausser Waldi was genaueres zu sagen. Maximal können princess und/oder Shual ne Info geben, wieviele Leute sich hier an sie gewendet haben. Nach Klageerhebung gilt hier ja "Mundverbot" zum eigenen Fall.

    Im Falle einer Klage gibt es immer noch die Möglichkeit sich zu vergleichen (jedoch möglichst sofort nach Erhalt!), insofern müssen da keine Tausende auf einen zukommen - können es aber, falls man vor Gericht zieht.


    Zu 2.: Das, was ich hier las drehte sich immer um ca. 65-75% der Gesamtforderung. Du kannst es aber sicher mit 50% probieren - ob sie sich darauf einlassen? :)

    hab mehrfach mitbekommen, dass Kollege "watt_ihr_volt_vol2" als Troll bezeichnet wurde.


    Also in diesem Licht ist es klar, wie seine Posts zu verstehen sind. Er empfiehlt ja stets (so ziemlich als einziger hier), zu zahlen und versucht, Angst zu machen.


    Insofern kann man seine Posts zwar lesen, aber als fragwürdig bezeichnen.

    Genau und deshalb besser wieder: back to topic :)

    Und zwar konstruktiv :thumbup:

    AndreasG

    Lass Dich nicht provozieren! Keiner kennt Deine/Eure Situation und sollte sich daher auch kein Urteil bilden ohne selbige zu kennen :)

    Und rechtfertigen musst Du Dich hier auch nicht.

    ich glaube nicht, dass ich da noch irgendwelche Informationen rausholen kann.

    Sag niemals nie :)

    Ich hoffe für dich, dass da wirklich nichts mehr kommt

    Ich auch :) Hab vorhin auch noch ein wenig hier gelesen und werde nächsten Monat das Mahngericht anrufen, ob Waldi in meinem Fall den Gerichtskostenvorschuss gezahlt hat.


    Wusste ich nicht mehr, dass man das machen kann - insofern kannst vielleicht auch Du noch wichtige Informationen finden! Du hast hoffentlich noch viiiiiel Zeit dazu :)

    aber diese Ungewissheit macht uns nervlich fertig. Wir hatten das jetzt über die 3 Jahre auch vergessen, und jetzt ist derselbe Mist wieder da, nur noch schlimmer. Ich erwarte eigentlich ziemlich sicher eine Klage, und dann steh ich nur mit noch mehr Kosten da als jetzt schon.

    Du weißt aber jetzt, dass ein Mahnbescheid noch lange kein Grund ist auch verklagt zu werden. Vielleicht verjährst Du ja auch?

    Du kannst jederzeit vergleichen, selbst nach Abgabenachricht ans Streitgericht und sogar noch vorm Gerichtstermin.

    Und Du kannst versuchen soviel zurückzulegen, wie möglich, für den Fall der Fälle.

    Ausserdem, da Dein Vater der Anschlussinhaber ist/war, kann er bei einem Vergleich um Ratenzahlung bitten (siehe Mustervergleich im Thread).


    Mach auch Du Dir nicht zuviele Sorgen - behalte es im Auge (!), aber grübele nicht zuviel darüber nach.

    AndreasG  
    Du schriebst vorhin es kam die "erste Abmahnung" - kam da später noch eine?

    Hast Du Dich hier im Thread schon eingelesen? Wenn nicht, tue das bitte :) Hier ist alles sehr gut und detailliert beschrieben worden (notfalls: Suchfunktion nutzen).


    Hab in meinen Unterlagen ein paar Links zu dem Thema gefunden, die aber leider nicht mehr funktionieren :(

    Aber schau doch mal um den 20. - 30. Mai 2013 rum (kann auch noch anderswo aufgekommen sein), dort ging es um das Thema Gebühren im Falle einer Klagerücknahme etc.


    Noch ein Tipp: Falls es zu einem Vergleich käme, kann Dein Vater (somit dann Du) auch per Raten zahlen. Das muss er nicht alles auf einmal zahlen :)


    Aber wie immer: Es kann auch gutgehen und nix mehr kommen!

    Ich bin so jemand, der (wenn nix mehr kommt!) spätestens im August verjährt ist (trotz Mahnbescheid) :)


    Edit:

    Betreffend Mustervergleich schau mal am 01. bzw. 02.04.2014 (Posting von Shual und princess15114)

    AndreasG


    Da Du bereit bist für die andere Person einzustehen, kannst Du das Deinem Vater ja sagen.

    Wenn er weiß, dass er finanziell bzgl. der Abmahnung nichts mehr zu befürchten hat, könnt ihr den Mahnbescheid bei Punkt 2 ankreuzen und weiterhin abwarten.

    Er muss nicht vor Gericht - sollte er (wider Erwarten) verklagt werden, kann immer noch ein Vergleich ausgehandelt werden (und Du die Summe an ihn überweisen, damit er die Summe Waldi überweisen kann).


    Hoffe das Beste für Euch :)

    John85 : Ehrlich? Ich weiß es nicht, wie man sich dagegen schützen könnte. Ausser vielleicht über ne physische Firewall, die den Internetverkehr reglementiert (LAN/WLAN) und protokolliert (so dass man "Einbrecher" erkennen kann und daher auch nen Beweis hätte). Aber da hab ich leider null Ahnung von.


    Aber: Wie wahrscheinlich wird es wohl sein, dass ein Fremder (wie auch immer!) über Dich genau DIESES Werk nochmal laden wird UND das dann auch noch geloggt wird? :/ Da müssten schon einige Sachen zusammenkommen, meinst Du nicht? :)

    John85  


    Als erstes: Im Internet ist man normalerweise "per Du" :)


    Ansonsten -meine laienhafte Meinung-: Das ist ein Anwalt, der mit solchen Sachen ebenfalls sein Geld verdient.

    Welcher normale Mensch (Täter/Störer etc.) würde das Werk, für das er abgemahnt wurde, denn jemals wieder "in Umlauf bringen", damit diese lebenslange Vertragsstrafe zum Tragen käme? Ich denke, dass jeder Betroffene Vorkehrungen getroffen hat, dass das nicht mehr passieren kann.


    Da ist der Herr Anwalt eben etwas unbedarft, da er sowas noch nicht selbst erlebt hat ;)


    TimoTaylor

    You made my day! (@My two cents) :D

    Was ich interessant finde, ist die Möglichkeit, dass Waldorf Frommer die modUE nicht akzeptieren müssen. Wenn ich das Original-UE mit Mod-UE vergleiche, dann unterscheidet sich der Wortlaut teilweise stark.

    Im Normalfall akzeptieren sie diese ohne wenn und aber. Bekommst Du sogar im nächsten "Bettelbrief" mitgeteilt (z.B.):

    "...in vorstehender Angelegenheit wurden die Unterlassungsansprüche unserer Mandantschaft durch Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung zwischenzeitlich erfüllt." (natürlich war das die ModUE!)


    Vielleicht akzeptieren sie die ModUEs nicht, die nicht auf den Anschlussinhaber lauten? :/ Z.B. im Fall Sohn hat geladen, wohnt bei Eltern, die als Anschlussinhaber angeschrieben wurden und nimmt das jetzt auf seine Kappe (schickt als Sohn nun die ModUE ab).

    Oder es sind andere "Fehler" unterlaufen, z.B. falsches Werk oder falscher Rechtsinhaber für dieses Aktenzeichen.


    Könnt ich mir jetzt mal vorstellen :)

    Danke WaldiBrieffreund2014

    Es ist echt lieb von dir und den anderen alles detailliert zu erklären und zu beruhigen :)

    Im Schreiben steht, dass meine Unterlassungserklärung spätestens am Montag eingehen muss. Ich denke, wenn ich es morgen per Schnellbrief mit dem einschreiben schicke, müsste es klappen. Ich habe irgendwo gelesen, dass man es gleichzeitig per Fax/Email machen muss/kann. Ist es aber nicht der "direkter Kontakt mit Waldi" vor dem alle warnen?

    Nichts zu danken :) Mach ich gern! War ja selbst auch mal in der Situation und weiß, wie ich mich fühlte (völlig überfordert) ;) Und da mir das Lesen alleine schon sehr half, versuch ich mein Bestes nun anderen zu helfen (und wenns nur -erstmal- Geld sparen ist).


    Das mit Fax/Email vorab ist eigentlich nicht wirklich nötig, beruhigt aber, wenn man es macht. Ich würde das eher über Fax (idealerweise mit qualifiziertem Sendebericht) lösen, da Waldi sonst alle Schriftsachen über Email abwickelt und keinerlei Kosten hat (siehe letzte Seite). Wollen wir das? Ich glaube nicht :/ ^^


    Nein, mit Kontakt zu Waldi sind Telefonate oder Briefe, Erklärungen zum Sachverhalt, Verhandlungen etc. gemeint, nicht die vorab geschickte ModUE :)


    Verhandeln sollte man erst dann (= Vergleich), wenn es zu einer Klage kommt und man nicht vor Gericht erscheinen will.

    Will man jedoch vor Gericht, dann sollte Waldi zuvor nichts über Deine Strategie/Situation erfahren :)

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,2k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,2k
      Zugriffe
      1M
      5,2k
    3. qetuo

    1. Bundesrat: Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs impliziert Abmahnbarkeit von DSGVO-Verstößen nach Wettbewerbsrecht

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      19
      0
    1. Abmahnung Daniel Sebastian 177

      • princess15114
    2. Antworten
      177
      Zugriffe
      50k
      177
    3. watt_ihr_volt_vol2

    1. LG Dresden: Unterlassung, Auskunft und Schadenersatz wegen des Einsatzes von Google Analytics ohne „anonymizeIp“

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      36
      0
    1. EuGH zu PKW-Brand in Garage: Geparktes Auto wird „verwendet“ 1

      • uhle
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      21
      1
    3. uhle