Beiträge von WaldiWurst

    Du musst das Waldi mitteilen. Wenn Du dass im Gerichtsverfahren erst angibst, wird es nicht helfen. Es gibt da Präzedenzfälle.

    Urlaub wirst Du beweisen müssen. Ebenso den Untermieter, mit Mietvertrag etc. Dann Deine Aussage dass er es Dir gegenüber schon zugegeben hat.

    Könnte klappen, aber vor Gericht besser mit Anwalt.

    Finde Deinen Fall ganz interessant. Man würde erwarten dass Waldi nach MB ohne Widerspruch dann den VB zieht. Vielleicht denkt er so isses billiger. Unergründlich sind die Windungen und Wallungen des Waldi‘schen Hirnes.

    Nein. Definitv nicht. Tote werden in Deutschland nicht verklagt.


    Mein Tipp: Lass' W&F einfach ins Messer laufen und sich beim zuständigen Gericht blamieren!

    Das bereitet denen zusätzlich Aufwand und Ärger.

    Klar, kann man so machen. Spätestens beim MB oder VB werden sie es merken, persönlich ärgern wird sich aber dort niemand bei tausenden Fällen im Jahr.

    also nochmal, diesmal mit etwas mehr genauigkeit:

    vor ca 9.5 jahren hat wf meinen vater abgemahnt. zwischenzeitlich ist er nun verstorben. nun schreiben sie einen drohbrief. ich denke ja das alles verjährt ist. aber soll ich wf mitteilen das mein vater tot ist oder nicht ?

    Ja. Und sie werden eine Kopie der Sterbeurkunde haben wollen. Hatten wir hier schonmal.

    Wenn auf MB nicht reagiert wird, folgt normalerweise ein Vollstreckungsbescheid. Wenn diesem widersprochen wird, geht es zwingend vor Gericht. Wenn nicht widersprochen wird, wird gepfändet. Es sei denn man vergleicht sich, was bis zum Gerichtsurteil immer möglich ist.

    Einem MB kann man solange widersprechen, auch noch nach Ablauf der Frist, bis der VB erwirkt wird.

    Du kannst davon ausgehen, zeitnah den VB zu erhalten.

    @Kirschblüte

    Was willst Du denn erreichen mit deinen Gedanken bezüglich der Zustellung? Das ist irrelevant, der MB dient Waldi nur dazu Dich zum zahlen zu bewegen. Er kann Dich immer gerichtlich in Anspruch nehmen, das ist total unabhängig vom MB.

    Hat Dein Anwalt denn einen Vollstreckungsbescheid oder eine Klagebegründung erhalten?

    Wichtig ist dass bisher keiner der (teil?)verjährten Fälle vor Gericht gelandet ist, vermutlich aus den von @wattihrwollt genannten Gründen.

    @Kirschblüte

    Mir scheint es irrelevant dass Die Mahnbescheide nicht zugestellt werden konnten. WF hat ja auch keinen Vollstreckungsbescheid erwirkt, sondern Dich direkt zivilrechtlich verklagt.

    Daher hast Du genau 2 Optionen

    1. zahlen oder vergleichen (letzteres spart wenigstens etwas Geld)

    2. es auf einen Prozess ankommen lassen


    Dein Anwalt scheint mir unfähig. Anwälte sind einfach im frühen Stadium einer Abmahnung und bei Vergleichen unnötig.

    Briefe von Waldorf Frommer kann man ignorieren.

    Briefe vom Mahngericht oder Amtsgericht aber nicht!!!

    Ich habe eine Mitteilung der Schufa bekommen, dass die Post Adress AG für Rechtsanwälte Waldorf und Frommer Daten abgefragt haben.

    Falls es anscheinend um das Thema Downloads geht muss das deshalb ein Irrtum sein, da ich gar keinen PC/Notebook zu Hause habe.

    Noch besser wäre kein Internet ;)

    Mit nem Smart TV kann man auch laden....

    Ehm... Da meinen Sie sicherlich diesen Prozess, wo jetzt nach neuem Telemediengesetzt beurteilt wird. In dem Fall ging es aber anscheinend um einen Hotel oder sowas. Also ein AI mit 3 offenen WLAN und 2 Tor-Exit-nodes. Dafür hat der Verteidiger Zeit, Geld und Prinzip, sowass zu gewinnen. Aber bedeutet das auch für private AI, dass sie jetzt weiterhin nicht als Störer haften? Das glaube ich eher nicht.

    ich zitiere dazu mal den bekannten Foren-Anwalt Dr. W.


    „Das Betreiben eines offenen W-lans stellt einen alternativen Geschehensablauf dar, der die Täterschaftvermutung durchbricht und - grundsätzlich dazu führt, dass der Anschlussinhaber nicht haftet.“

    Interessant ist doch, das Waldi seit einiger Zeit seine Taktik geändert hat.

    Neue Abmahnungen scheinen nicht mehr so interessant, es melden sich ja hier kaum noch frisch Abgemahnte. Es wird halt weniger FS betrieben und die De Facto Abschaffung der Störerhaftung bedeutet für Waldi vermutlich das Ende seines bisherigen Geschäftsmodells.


    Daher versucht er jetzt wohl sämtliche Altfälle einzutreiben, sodass wohl wirklich jeder bis zum Mahnbescheid rangenommen wird. Wie es danach weitergeht bleibt momentan unklar. Gerichtliches Eintreiben der angeblichen Lizenzschäden dürfte schwer werden. Ohne ein paar gewonnener Verfahren wird es Waldi aber nicht gelingen den nötigen Druck aufzubauen.


    Die beste - einzige - Taktik bleibt damit: Nichtzahlen und kein Kontakt zum Abmahner.


    Abwarten und Tee trinken. In einigen Jahren ist der ganze Spuk vorbei.

    Die Taktik, erst im Gerichtsverfahren einen anderen Täter zu benennen, funktioniert nicht. Da gibt es Präzedenzfälle.

    Hat der AI Kenntnis des Täters (oder mindestens einen begründeten Verdacht plus sich selbst entlastende Tatsachen), muss er dies Waldi rechtzeitig (also vor Klageerhebung) mitteilen.

    Egal ob Du die Mahnbescheide übersehen hast, sie gelten in Deinem Fall wohl als zugestellt.

    Du kannst dem Vollstreckungsbescheid widersprechen, dann geht es allerdings vor Gericht.

    Abwenden kannst Du das jetzt nur noch mit einem Vergleich, den man am besten telefonisch aushandelt.

    Einem MB nicht zu widersprechen stellt in diesem Spiel einen der grössten Fehler dar, leider.

    Hallo,

    Die Tatzeitpunkte sind 14 Monate auseinander..


    Ja, da hast du Recht, das geht ohne Anwalt. Ich habe jetzt den Service von abmahnugshilfe.de ausprobiert und bin sehr zufrieden. Wie Ich es verstanden haben sind das keine Anwälte, sondern professionelle Verhandler. Die haben mich eine Menge Fragen gefragt zu Sachen, die Sie in der Verhandlung verwenden können und sich Zeit genommen.
    Am Ende musste Ich einen sehr gerinen Bertrag an WF zahlen und eine Servicefee an die abmahnungshilfe. Diese bemisst sich an der verhandelten Summe. Das heißt, je mehr Sie nach unten verhandeln, desto mehr bekommen die auch, das fand Ich ein gutes Anreizsystem.
    Und am Ende konnte Ich mich immer noch entscheiden das Angebot anzunehmen oder abzulehnen.

    Hat mich insgesamt 20 Minuten Zeit gekostet und Ich hab ne schriftliche Bestätigung, dass bei Abmahnungen erledigt sind und kann wieder ruhig schlafen...

    Soso. Klingt nach Schleichwerbung. Wenn nicht als solche gemeint, dann bitte Info zu

    „sehr geringer Betrag“ - wieviel Prozent der Abmahnsumme (50% kann man in 5 Minuten am Telefon selbst verhandeln).

    „Servicefee“ - wieviel Prozent der Abmahn- bzw Vergleichssumme? Schönes Denglisch Bullshit Wort übrigens.

    Klingt für mich wieder nach jemand der sich an Waldis Geschäftsmodell anhängt um für sich was abzustauben.

    „Nie bestritten...“.... hmm. In einem Gerichtsverfahren gegen den AI würde dann der Sohn wohl als Zeuge befragt werden. Streitet er es ab, wird möglicherweise der AI verurteilt. Hierzu gibt es Präzedenzfälle. Gibt er es zu, wird sich Waldi dann an ihn halten mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit. Letzteres ist also keine gute Taktik.

    Halten wir uns doch an die Tatsaxhen:

    WF zieht die Sache immer bis zum Mahnbescheid durch. In den ersten Jahren war das noch nicht so, aber jetzt werden sogar diese Altfälle wieder aufgenommen.

    Ob eine mUE abgegeben wurde oder nicht, scheint eher keinen Einfluss zu haben. Auf Unterlassung klagt WF nie.

    Man muss annehmen, dass sehr viele Abmahnopfer spätestens mit Erhalt des MB einen Vergleich abschließen. wF verdient damit Millionen.

    Vom Rest der hartgesottenen Nichtzahler wird ein kleiner Prozentsatz zivilgerichtlich verklagt. WF gewinnt viele dieser Prozesse.

    Frage 1: ja

    Frage 2: nein, keiner der 10 Jahre alten Fälle ist bisher vor Gericht gelandet.

    Die mUE ist keine Anerkenntnis der Schuld. Das ist so viele Male von Fachanwälten bestätigt worden. Anders sieht das bei Waldis UE Vorlage aus.

    Es ist wohl OK gar keine UE abzugeben wenn man sich so sicher ist wie Du es bist. Im ganzen Internet ist eh kein Fall bekannt in dem Waldi auf Unterlassung geklagt hätte. Ist wohl in deren Strategie nicht vorgesehen.

    Allerdings: Waldi zieht sein Ding durch, egal ob mit oder ohne UE. Du wirst bald mehr Post erhalten.

    zuviel lesen kann auch verwirren. Einfach mUE abschicken und erstmal ist gut. Die mUE ist gerade KEINE Anerkenntnis irgendeiner Schuld. Um eine Straftat handelt es sich schon mal gar nicht, wir sind hier im Zivilrecht.

    Wenn Du Dir dann bei jedem Droh- und Bettelbrief der Waldis in die Hose machst, solltest Du vielleicht lieber vergleichen. Bedenke aber dass jeder freiwillige Zahler das System Waldi am Laufen hält. Bedenke ausserdem, dass von 1000 Abmahnungen vielleicht eine vor Gericht landet.

Ungelesene Themen