Beiträge von watt_ihr_volt_vol2

    Und wie sieht diese Klärung aus?

    Da müsste die Sache eben vor Geicht geklärt werden wie heute schon bei der 3 Jährigen V-Frist.

    Mit allem pipapo nebst exhumierung evtl. verstorbener Zeugen und so.

    eine Art schlechter Versuch ist

    wenn er bezweckt hat was er soll, wars ein guter...

    Ich hoffe mal, dass sie mich jetzt nicht die restlichen 2 Jahre bis zur 10-Jahres-Verjährungsfrist mit ihren Drohbriefen bombardieren.

    wäre das schlimmer als zu zahlen?

    Wie schätzen Sie meine Chance ein, diese absurde Strafe für vier Minuten unbewusst illegales Streaming eines Films nicht bezahlen zu müssen?

    50:50


    warum ich nur einen Teil Deines Postings (den wichtigsten) zitiert habe und da sogar noch das uninteressante gestrichen habe kannste dir sicher denken.

    wegen Streaming oder wegen Ebooks erhalten?

    wg. streaming, egal ob live oder on-demand nicht. Vor ein paar Jahren hat einmal eine Rechtsanwaltkanzlei (ich glaube Urman & Collegen war das) versucht Porno-streaming abzumahnen.

    bei E-books ist es wie bei Filmen o. Musik.

    Ja das wird, wenn es Illegal geschieht, abgemahnt.

    Weiß jemand, ob W+F etwas gegen Einwurf-Einschreiben haben?

    haben sie nicht. (wäre mir übrigens auch egal. Hauptsache der "Kunde" reagiert überhaupt )


    Leider blick ich bei dem Urteilstext noch wesentlich weniger durch als noch bei der Ursprungsabmahnung.

    mir scheint dass das Wichtigste geflissentlich überlesen wird.

    Zitat

    10 Jahre Verjährungsfrist bei Anspruch auf Zahlung des Lizenzschadens

    Ob überhaupt ein Anspruch besteht, muss vorher noch geklärt werden.

    Überweisung von 450 € als Angebot,

    darum auch die Nachforderung.


    sag Deinem Anwalt (der die Zahlung sicher als Angebot deklariert hat) er möge jetzt doch mal 2.000,-- anbieten. Vllt. reicht das dann seiner Mandantschaft. Wenn nicht soll sie sich vor ablauf der 10 jährigen verjährungsfrist nochmal melden. Ihr könntet bis dahin sicher noch "ne Schüppe drauf legen"


    Susanna_ du kannst meinen Zynismus jetzt als unangebracht sehen (mir eh wurscht) wenn er das tut, hat er seinen Zweck erfüllt. Dich zum nachdenken angeregt.


    Unglaublich

    jo

    und ebenso unglaublich wie dreist sich "Möchtegern-urheber- und deren Anwälte bereichern.

    Urman lässt grüßen.

    Wieso??

    das war ein Mehfamillienhaus mit ca. 20 Wohnungen, ich habe das Modem auch mitgebracht, aber bis März 2018 nicht angeschlossen (neue Wohnung war nicht ganz fertig) .

    Ich habe das mit WF mitgeteilt,

    Du bist nun mal kein "gewerblicher Betreiber eines offenen W-Lan Netzes"

    W&F könnte das so auslegen: Du hast einfach Deinen ungesicherten (o. auch gesicherten) Router, dessen Passwort jeder im Haus kannte, zum freien gebrauch zurück gelassen.

    Ich habe jetzt einen Dienst gefunden, die glaube ich genau das anbietme anbieten das außergerichtlich zu regeln und vergleichsangebote einzuholen. Sind keine Anwälte, heißt Abmahnungshilfe.de .

    :rolleyes: meine Fr**** willst Du vom Regen in die Traufe geraten?


    Der Verein gehört selbst abgemahnt wg. fehlendem Impressum.


    So ein Typ hat es vor einigen Jahre schon mal gegeben.

    (schade Name fällt mir immo nicht ein.)

    Da kannst Du gleich die Abmahnung zahlen (evtl. mal auf die Trändendrüsen drücken und verhandeln)

    dass man keine mUE unterschreiben muss. Kann das sein?

    Deine Schlussfolgerung (wollen sie (die Anwälte) gegen bezahlung selbst machen) stimmt schon. Müssen müßt ihr garnichts.

    Ihr werdet sehen. Selbst wenn keine UE abgegeben wird, ändert sich nicht viel an den einzelnen "Drohgebärdenstufen" seitens W&F.

    Höchstens der Brief dass ein Teil (die Abgabe der UE erfüllt sei, aber die Zahlung noch fehlt) wird nicht kommen.


    Aber, was will W&F denn machen, wenn keine UE abgegeben wird?

    Sie müssen den Unterlassungsanspruch einklagen. Da hier aber die Möglichkeit besteht dass ihr die "Unterlassungspflicht" sofort anerkennt, hat der Rechteinhaber die Verfahrenskosten zu tragen.

    Ob er dieses Risiko eingehen will ist schwer zu beurteilen.

    dass das ja ein Schuldgeständnis wäre.

    mod_Ue schrieb:

    mich ohne Anerkennung einer rechtlichen Verpflichtung dazu und ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage, gleichwohl rechtsverbindlich

    wo bitte ist hier das Schuldeingeständnis?

    "Unschuldigen"

    kinkerlitzchen.

    und wenn der vermeintlich "Schuldige" dann behauptet er wars nicht!

    Auf solche Spielchen lässt sich W&F erst garnicht ein.

    Das kann der Abgemahnte im Klageerwiederungsschreiben vortragen (wenn es doch mal soweit kommen sollte)...dann wird das eben vor Gericht geklärt.

    Und bis es geklärt ist, ist eben der AI verantwortlich.

    Aber je mehr eine "Brieffreundschaft" mit W&F eingegangen wird, umso mehr steigt die Wahrscheinleichkeit einer Klärung auf höherer Ebene.


    Nächste Möglichkeiten:

    Ihr einigt euch mit W&F auf eine Vergleichzahlung.

    Ihr ignoriert die Abmahnung (und alle Folgeschreiben) die nächsten ca. 3 Jahre kompl.