Beiträge von watt_ihr_volt_vol2

    bevor das neue Jahr vorüber ist, möchte ich allen die hier mitlesen und den Machern ein gesundes friedvolles 2019 wünschen.


    macht weiter so wie bisher und nehmt euch nichts neues, nie zu erreichendes vor ;)

    das erspart Ärger ...mit euch selbst und wem auch immer.


    Gruß :thumbup:

    ein Schreiben vom Amtsgericht bekommen. Es wird das schriftliche Vorverfahren angeordnet.

    ist das bereits der erste Teil des Gerichtsverfahren?

    :thumbup: so ist es leider. § 276 ZPO Vorbereitung auf den Haupttermin.

    ist es nun ratsam einen Anwalt hinzuzuziehen?

    Würde ich empfehlen.

    Es ist noch ein weiterer Fall bei W&F offen. Wird der Ausgang dieses Falls den weiteren verlauf des zweiten Falls bestimmen?

    darauf kannst Du, wie man so schön sagt, "...einen lassen"

    Auch wird der weitere Fall den Ausgang des ersten mit beeinflussen.

    So etwas ist Wasser auf den Mühlen von W&F und wird sicher auch in der Klagebegründung auftauchen.

    Ist es jetzt noch möglich sich mit W&F zu einigen?

    Na sicher doch.

    Anrufen und nach den Möglichkeiten fragen.

    z.B. Klagerücknahme bei Übernahme der Kosten etc.

    ich wollte auch das Verhältnis zu meinem Freund nicht zerrütten

    . Jedoch hat mir der Anschlussinhaber direkt selbst mit dem Anwalt gedroht und auch gedroht meine Daten weiterzuleiten

    das grenzt ja schon an Erpressung.

    "... wenn nicht, dann...."

    Der Anschlussinhaber bestreitet die Verantwortlichkeit und behauptet, dass ich für die Rechtsverletzung verantwortlich sei.

    und Du, vor lauter Angst vor einem "zerrütteten Verhältnis ZU deinem Freund" nickst Du alles ab. :/ (ist es immer noch nicht zerrüttet?)

    Schon einmal daran gedacht seinen Eltern den "Stinke"-finger zu zeigen und Deinem "Freund" zu fragen was ihm wichtiger erscheint?

    Na gut...liebe soll bekanntlich blind machen.

    entweder ganz, oder eben gar nicht zu zahlen,

    so ist es.

    so ... ein wenig, könnte als Eingeständnis angesehen werden.

    Also lieber garnichts.

    Oder wenn Du gerade W-Gratifikation bekommen hast, alles.

    (Das hilft u.a. W&F neue Umschläge und Briefmarken zu kaufen.)

    Wobei, W&F lassen schreiben und versenden.

    Ich habe nun auch endlich eine Abmahnung bekommen.

    liest sich, als ob Du es darauf angelegt hast eine zu bekommen.

    Dann geschiehts Dir recht.

    Ich wollte mich nur vergewissern was genau die RA-Gebühren sind. Sind das nur die "Rechtsverfolgungskosten", oder der Gesamtbetrag mit Schadensersatz?

    Diese "nur-Gebühr" bezieht sich auf die Rechtsverfolgungskosten. Also Kosten für die Spionagetätigkeit, Gerichtsgebühr um Deine Adresse zu erfahren, Kosten deines Providers um die IP-Adresse dem Anschlussinhaber zuzuordnen und natürlich ein paar Kröten an W&F für Schreibauslagen u. Porto. Ab und an bleibt für den RI auch noch ein Hunni hängen


    Habe ich das so richtig verstanden?

    :thumbup:

    In der Vergleichs-Vorlage steht:

    Und:

    Also wenn Du einen Vergleich anstrebst, kannst Du ja reinschreiben dass noch andere Personen Zugriff auf den Anschluss hatten... Dann teilst Du den Betrag durch Anzahl der Zugriffberechtigten Personen dann wirds für Dich billiger.:rolleyes:

    Und W&F ist das piepe ob und wieviel Personen Zugriff hatten.

    Du solltest ab und an einmal die Urteile lesen welche der Chefe (Uhle) hier einstellt.

    z.B. dieses

    "Die Datei wurde nach meiner Kenntnis auch nicht von Dritten über meinen Anschluss zur Verfügung gestellt."

    Standardtextbaustein.

    Sozusagen sollst Du jetzt endlich mal, eine für W&F verwertbare Aussage (am besten ein Eingeständnis) machen.

    Woher sonst sollten Sie wissen wie DEIN Kenntnisstand ist. ;)



    "Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen"

    Auch Standard.

    Wollten sie noch wissen ob Deine alte Adresse noch stimmt.

    Das ist nämlich hart, wenn Dich W&F über Deine "alte Adresse anfragt" ob die noch stimmt ^^

    Sollte ich dieses jetzt noch nachholen?

    wozu?

    bisher war Geld wichtig und wird es auch weiterhin sein.

    Letztendlich bedient sich WF reichlich an einer sehr dünnen Rechtslage, eigentlich kann WF letztendlich gar nicht beweisen,wer den Film geladen hat.

    Hallo peluyez,

    wie kommst Du auf diese Aussage?

    Urheberrecht kplt. verstanden, um von "dünner Rechtslage zu schreiben"

    Eher nicht. Denn sonst würdest Du nicht von (B)-beweisen schreiben.

    Merke:

    Dein Anschluss, über den die Sache gelaufen ist. Hättest Du aufgepasst, wäre nicht anderes Eigentum darüber an andere verteilt worden.

    oder:

    Lässt Du Autofenster offen, kann das als "Begünstigung einer Straftat" gewertet werden und schon hast Du ein Knöllchen am Hals, auch wenn nichts aus deinem Auto entwedet wurde.

    Momentan tendiere ich dazu, die Sache auszusitzen und nur eine ModUE zu verschicken.

    bei tausenden anderen war die gleiche Tendenz.

    Ich schätze 95% haben heute noch einen wunden Hintern vom "aussitzen".

    Anderen haben die Zeit genutzt, um etwas Rücklagen für einen möglichen Prozess zu schaffen und sich dann entweder Wundsalbe geholt oder in einem angesparten Urlaub ausgegeben.

    Andere haben erst nach einem Mahnbescheid reagiert und mit München einen günstigeren Vergleich ausgehandelt. Ich hätte die Knete für einen Prozess gehabt, aber selbst nach einem MB ist nie wieder etwas gekommen.

    Also was solls.

    Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Die Prozesskosten richten sich u.a. auch nach deinem "Geleitschutz" den Du engagierst. (Reisekosten u.s.w.)


    Nachtrag:

    gebe einmal in der Suchfunktion oben. Prozesskostenrechner ein, oder in der I-Netsuchmaschine.

    "Beweisen dubioser Herkunft"

    Als Mitglied seit 2014 weist du wer für W&F die Daten mitfräst.

    Und dass es Eidesstattliche Versicherung der die Fräsmaschienen bedienenden Personen dort gibt, ist auch bekannt.



    allein in den 2min, in denen ich hier diese Zeilen schreibe, hat mein Portscanner im zur Telekom gehörenden IP-Bereich 217.x.x.x 19 IPs mit einem offenen Port 6881 gefunden

    was hat das zu sagen?

    Dass eben in diesem IP-Bereich viele offene Ports anzutreffen sind. Sack Reis....

    Weist Du, wenn die Abmahnung eintrudelt welche IP-Adresse Du vor einem halben Jahr hattest?

    Na also.

    Aber als die Log-Fa. festgestellte, dass die beobachtete Datei mit dem Hash xyz über die IP xyz ins Netz geschickt wird, hat der zuständige Provider die Aufforderung erhalten festzustellen wem eben diese IP gehört.

    Aber das weist Du ja alles. Wurde schon vor 10 Jahren durchgekaut. Was soll also der Einwand "Du könntest jetzt behaupten" :rolleyes::rolleyes:

    WIE soll der Anschlußinhaber nachweisen, dass es der Gast war ?

    Tja, wenn er das nicht kann und Du keine Erklärung dafür hast, solltest du auch einmal nebenbei in den § 138 ZPO sehen.


    Nachtrag:

    Du tummelst Dich doch auch "fremd"

    blätter einmal in den veröffentlichten Urteilsbeiträgen vom Steffen (der Herr hab ihn seelig)

    Oder Stichwort "Loud_Entscheidung"

    Betr.: Impressum der Webseite abmahnwahn_dreipage


    am 27.08. d.J. ist der Betreiber der Seite Steffen Heintsch verstorben.

    Aber noch heute, über 2 Monate später steht er immer noch als verantwortlicher im Impressum.

    Besteht eine Impressumspflicht, ist dies innerhalb von 6 Wochen nach dem Todesfall zu ändern.

    Diese Frist ergibt sich aus der 6 wöchigen Frist das Erbe auszuschlagen.

    Nun hat sich vor knapp 4 Wochen ein, der Familie Heintsch nahestehender, und auf besagter Webseite AW3P werbender Rechtsanwalt der Datenschutzkanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte aus Hamburg bereit erklärt, auf Wunsch der Fam. Heitsch diese Webseite weiter zu führen, was er auch schriftlich "dankend angenommen" hat.

    Als Inhaber einer Datenschutzkanzlei sollte Herr Dr. (so viel Zeit muss sein) doch die über nötige Erfahrung verfügen, das Impressum einer Seite dahingehend zu gestalten, dass nicht mehr ein Verstorbener als Verantwortlich aufgeführt wird.

    Nötigenfals könnte er den betreuenden Admin beauftragen, bis er sich mit der Forensoftware auseinander gesetzt hat.


    Nun Herr Dr. Wachs.


    Bevor die Erben von Steffen Heintsch bzw. Sie selbst mit einer Abmahnung wg. verstoß gegen die Impressumpflich konfrontiert werden, haben Sie noch die Möglichkeit dieses Übel aus der Internetwelt zu schaffen.

    das man vor Ort war (Flugtickets).

    :/ er will´s partout (das hab ich jetzt mit meinem französischen Handy geschrieben) also er will es nicht begreifen Das Flugticket beweist nicht dass Du, zu dem Zeitpunkt an dem der Anschluss deines Vaters gelogged wurde, vorm Computer gesessen hast. Es beweist evtl. dass Du in dem Zeitraum dich in D aufgehalten haben könntest. Mehr nicht.

    Die Rechtslage ist auf ziemlich dünnen Eis,

    na endlich mal eine gute Aussage zum deutschen Urheberrecht.

    Oder hat das Dein Spanisches Handy so ausgelgt?

    :/:D:D


    Nachtrag:

    wenn er einen Täter nennt...

    Dann, wenn es glaubhaft nachgewiesen wird, wird der "Täter" eben zu Kasse gebeten.

    Jaaa auch über ein deutsches Mahnverfahren im Ausland. Da ist sogar Spanien mit von der Party

    [blahblah]

    8| oha bellt da ein (be)getroffener Hund?!


    mit "blahblah" und Anschlagsdrohungen haben schon vor 10 Jahren "sharhirnis " versucht Anwälte zu bedrohen oder schlauer zu sein.

    Irgendwann wird man auch nichts mehr von Dir, jetzt noch "Großgoscherten" hören, weil Du zu feige bist Deine mögliche Niederlage hier im Forum einzugestehen bzw. darüber zu berichten.

    Anderen Betroffenen Sharer von einem, Deinem fehlerhaften Ansinnen "Ich bin Ausländer, mir kann Waldorf nichts..." zu berichten.

    Konfrontiere doch einmal Deinen Vater mit meinen Postings zu "seiner (es ist nicht Deine) Abmahnung"

    Zeige ihm doch dass es auch noch andere Meinungen gibt, welche nicht alles so locker sehen wie Du.