Beiträge von NX-18

    :rolleyes: alter geht´s noch geschwollener? <X

    Grüß Gott,

    wissen Sie ich bin erstens 44 Jahre alt und zweitens wie von jemand anderen vermute Bayer;-).

    Ich habe hier um Hilfe angesucht und diese erhalten.

    Dies geschah völlig kostenfrei,wenn man ein Anliegen hat, sollte man dies nicht in einer höflichen Form darbringen?

    Höflichkeit ist doch keine Schande,oder?

    Schönen Sonntag noch

    Andreas


    PS:"Grüß Gott"=Gott segne Dich.

    Servus,

    vielen Dank für die Antwort.

    Ich denke ich werde Möglichkeit 1 nehmen.

    Bei einer Klage,sollte eine solche kommen,besteht ja auc die Möglichkeit des Freispruchs.

    Schönen Sonntag noch

    Andreas

    Grüß Gott,

    da mir hier in diesem Forum schon einmal geholfen worden ist bzgl. “Abmahnung”erbitte ich zur gleichen Sache, bei der ich Unterstützung erbeten und erhalten habe Euch um Verhaltensanweisungen.

    Leider bin ich "zu doof"um meinen ursprünglichen Kommentar hier auf der Seite zu finden,aber das erste Schreiben von W&F habe ich Anfang 2018 erhalten.

    Nun möchte den weiteren Ablauf seit meinem ersten und letzten Kommentar hier grob schildern.

    Letztes Jahr ca.März/April erhielt ich ein letztes Schreiben, in dem mir mitgeteilt wurde,daß man bis Mai “das Verfahren anstreben würde vor Gericht bzgl. der eingeforderten Summe”.

    Dann war Funkstille für mehr als ein halbes Jahr,zuvor kam alle paar Monate einmal eine “Drohung”mit der Aufforderung zu bezahlen...

    Nun habe ich letzten Donnerstag(06.02.2020) einen Mahnbrief des Amtsgericht Hamburg-Altona erhalten.

    Darin fordert man 1363,42 Euro (Hauptforderung, Verfahrenskosten, Nebenforderungen usw.)innerhalb von 14 Tagen zu bezahlen,ein Formular zum Einspruch liegt bei.


    Nun meine große Bitte an Euch gebt mir doch bitte einen Hinweis wie ich am geschicktesten weiter verfahren sollte?

    Soll ich das Widerspruchsformular ausfüllen und wenn ja welche Angaben sind hier empfehlenswert?

    Eine Bezahlung der Forderungen als Ultima Ratio wäre mir,wenn dies meine beste Vorgehensweise sein sollte nur in Raten von max.50 Euro möglich.

    Ich bedanke mich bei Euch schon einmal für Eure Zeit und Mühe.

    LG

    Andreas


    PS:Nun habe ich doch entdeckt wie und wo ich meinen ursprünglichen Kommentar finden kann😂

    Grüß Gott,

    mich{bzw. meine Mama weil Anschluss Inhaber über 70}hat man vergangenen Freitag mit einer Abmahnung „beglückt“.

    Anmerkungen möchte ich im fraglichen Zeitraum haben wir einen DSL Neuanschluss bekommen,

    am Tag der Schaltung habe ich wegen mangelhafter „Geschwindigkeit“den Vertrag gleich wieder widerrufen und am nächsten Tag das DSL Modem welches vom Provider geliefert wurde zurück geschickt {entsprechendene Dokumente sind vorhanden}kurzzeitig war eine alte FritzBox angeschlossen{im Zeitraum wo etwas heruntergeladen sein soll } um telefonieren zu können dann die DSL Verbindung für mehr als 14 Tage bis zur Neuschaltung durch einen anderen Provider „stillgelegt“.

    Wir wohnen in einem 16 Parteien Haus und in der Nähe gibt es eine Unterkunft für Asylbewerber{Herbst 2015 hielten sich sehr viele insbesondere Abends vor unserem Haus auf um vielleicht ein offenes wlan zu erwischen}außerdem gibt generell sehr viel „Durchgangsverkehr“hier es besteht also die Möglichkeit jemand „Unbekanntes“hat sich den Film herunter geladen...

    Also ist die „richtige“Vorgehensweise jetzt die mod.UE auszufüllen,abzuschicken und dann warten...?

    Richtig?