Beiträge von Brummbaer

    Vielen Dank für die Antwort und die aufmunternden Worte. Habe mich auch entschlossen nicht aufzugeben.Morgen geht der Widerspruch raus.

    Moin!

    Mein Fall fing 2011 an.Bin mittlerweile bei Punkt 6 angelangt. Habe noch keinen Widerspruch verschickt,da ich heute erstmal beim Anwalt war und mich doch mal beraten lassen wollte. Der rät mir zu zahlen, da ich keine Beweise dafür habe es nicht gewesen zu sein und die Gegenseite eben Beweise hat (Logdaten) das ein Download /Upload stattgefunden hat. Habe als Argument gebracht das man doch WLAN Netze auch wenn sie verschlüsselt sind hacken kann und ich eben ein Opfer eines solchen Hackers geworden bin. Er meint das ich das beweisen müsste und das kann ich nicht. Außerdem meint er das wenn ich einen Widerspruch einlege die Kosten sich noch erhöhen werden und ich im Endeffekt doch zahlen muss. Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll! Wenn ich einen Widerspruch einlege/verschicke,wieso sollte Waldorf Frommer plötzlich aufgeben bzw. mich nicht vor Gericht zerren? Ich wäre über jeden Tipp dankbar.

    Hallo liebe Leute!

    Bin neu hier. Ich lese hier immer das der Lizenzschaden in 10 Jahren erlischt. Dies hat der Bundesgerichtshof nach meiner Information jedoch erst im Jahr 2016 beschlossen. Da viele Fälle die hier besprochen wurden schon 2010 oder 2011 ihren Anfang hatten,stellt sich mir die Frage ob diese 10 Jahre hier überhaupt angewendet werden dürfen,denn hier müsste der Vertrauensschutz greifen. Ich zitiere: "Im öffentlichen Recht äußert sich der Grundsatz des Vertrauensschutzes z.B. darin , dass der Bürger sich bei Dispositionen auf die bestehende Rechtslage verlassen darf und bei Gesetzesänderungen keine für den Bürger nachteiligen Rückwirkungen in Kraft treten dürfen."

    Wie seht Ihr das?