Beiträge von Ackkk

    wie wäre es, auch hierzu Rs mit RV zu halten?

    Das habe ich bereits getan ^^ Allerdings wird das dann natürlich auch aus der Sicht eines Anwalts bewertet und ich habe daher eine etwas schwammige/vage Auskunft erhalten. Deswegen würden mich noch weitere Meinungen und "echte" Erfahrungen interessieren ;)


    Ich habe nämlich den Verdacht, dass inzwischen die Wahrscheinlichkeit eine Klage gestiegen ist. Aufgrund der vielen legalen Streaminganbieter ist es nicht mehr zwingend nötig auf Torrents etc. zurückzugreifen. Mit Zahlen belegen kann ich es nicht, aber aus Beobachtung im Freundeskreis etc. gehe ich davon aus, dass illegale Downloads in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen sind = Weniger neue Fälle/Abmahnungen = die prozentuale Wahrscheinlichkeit steigt also vermutlich?

    Das ziehen die nur exemplarisch durch, um anderen (wie mir) Druck zu machen, die auf jede Menge Briefe keine Lust haben ...

    Genau, darum müssen sie ja auch Fälle einklagen, um ein Mindestmaß an Glaubwürdigkeit (Schrecken) zu verbreiten. Ist für mich ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten was aber wohl derzeit schwer abzuschätzen ist.

    Meine völlig laienhafte und ahnungslose Meinung dazu: Das ganze Abmahngedöns ist ein Hin- und Herschicken von Textbausteinen und ist eher ein Ritual als eine echte und ehrliche juristische Auseinandersetzung.

    Jap, das sehe ich auch so. Das Ganze ist ein riesen Business, an dem auch die "Retter in der Not" bestens mitverdienen, also keinesfalls die barmherzigen Samariter sind, die sie vorgeben zu sein. Für mich sind diese Drohungen inkl. Abzocker und der Psychoterror ein weitaus schlimmeres Verbrechen, als der Download eines popligen Films. Daher werde ich wohl weiter darauf hoffen einer Klage zu entgehen und nun einfach mal den Mahnbescheid verweigern. Let's see :)

    Hallo zusammen,


    ich habe im Januar 2017 zwei Abmahnungen von der allseits beliebten Kanzlei W&F erhalten. Nach Rücksprache mit meiner Rechtschutzversicherung, habe ich jeweils eine mUE abgegeben und die Monate danach zahllose Briefe erhalten - nach dem wohl üblichen Schema. Im Dezember 2018 kam dann auch für beide Fälle die "letzte" Drohung vor der Einleitung der Klage. Jetzt im Mai 2019 dann für Abmahnung #1 den MB erhalten. Ich habe kurz kalte Füße bekommen und Anwälte kontaktiert, die mir bei einem Vergleich behilflich sein könnten. Allerdings fordern diese 250 € Pauschale pro Fall plus 60-70% die W&F von der ursprünglichen Forderung möchte.


    => Das klingt für mich erstmal nach einem sehr schlechten Deal ^^


    1. Gibt es aktuelle Wahrscheinlichkeiten, wie oft nach dem MB tatsächlich eine Klage eingeleitet wird. (Wohnort Köln)

    2. Wie viel teurer kommt ein Vergleich in der Regel vor Prozess. (Habe keinen Bock auf die Verhandlung mit Reisen und dem ganzen Stress)
    - Gibt es dazu Erfahrungswerte? Konnte leider nicht wirklich was dazu finden...

    3. Macht es auch Sinn ohne Anwälte noch einen Vergleich nach MB anzustreben, oder ist das dann eher ein Schuldeingeständnis und W&F reibt sich die Hände, um sofort die Klage einzuleiten?

    Vielen Dank im Voraus! :)


    Ackkk

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,3k
      Zugriffe
      1M
      5,3k
    3. watt_ihr_volt_vol2

    1. Abmahnung FAREDS 468

      • princess15114
    2. Antworten
      468
      Zugriffe
      99k
      468
    3. watt_ihr_volt_vol2