Beiträge von skuldomg

    Da mein Fall inzwischen abgehandelt ist, will ich auch mal zur Information beitragen:


    Hatte vor einigen Jahren drei Folgen einer TV-Serie heruntergeladen und relativ schnell trudelte Post von W+F ein. Ich hatte mich damals dann ausgiebig informiert (u.a. auch hier) und mit einer modifizierten Unterlassungserklärung reagiert, ohne Kommentarbrief o.ä., dh. keine sonstige Kommunikation. Das wurde so weit auch anerkannt, allerdings kamen weiter die bekannten Bettelbriefe.


    Das zog sich dann über lange Zeit so hin (ca. zwei Jahre). Nach einem Umzug vermutete ich zunächst, dass das ganze nun mehr oder weniger unter den Tisch gefallen sei, doch kamen dann die finalen Briefe mit Drohung der Klage. Nach dem Brief "Klagevorbereitungen abgeschlossen" wurde es mir dann zu heiß und ich informierte mich hier noch ein wenig weiter. Mein Streitwert lag bei knappen 3000€, und da ich es nicht riskieren wollte, dass W+F den fetten Fang weiterverfolgen, nahm ich die Hilfe von abmahnungshilfe.de in Anspruch.


    Mir ist klar, dass der gängige Ratschlag ist, das ganze auszusitzen, aber für alle die nicht so ein Sitzfleisch haben ist das glaube ich eine super Lösung. Die Klagevorbereitung in meinem Fall kam mit einer First von weiteren 3-5 Tagen (unmöglich sowas). Innerhalb der nächsten zwei war die Sache dann geklärt, der Streitwert so gut wie gedrittelt und (was mir am Wichtigsten war) eine Ratenzahlung vereinbart. Abmahnungshilfe nimmt dann natürlich noch einen Anteil für ihre Dienste, da wurde in meinem Fall jedoch auch noch mal Rabatt erlassen, da meine Gesamtsumme so hoch war.


    Ich hoffe, das kann dem Einen oder Anderen weiterhelfen.

    Nachdem ich nun schon seit 2 Jahren Post von WF bekomme, geselle ich mich nun mal hier dazu. Dank Recherche von u.a. hier habe ich bis jetzt alles hoffentlich "richtig" gemacht -


    Um was es geht: Kurz vor Weihnachten 2016 drei Filme heruntergeladen (war auch zweifelsohne ich), Forderung von knapp 2000€ von WF trudelte dann im Januar ein. Daraufhin habe ich eine modifizierte UE per Einschreiben abgeschickt, diese wurde auch anerkannt. Weiterhin kein Schriftverkehr von meiner Seite aus. Mahnbriefe kamen fröhlich weiter.


    Nun bin ich vor kurzem umgezogen und hatte schon länger nichts gehört, daher etwas frohen Mutes, dass sie vielleicht Ruhe geben. Leider trudelte nun letzten Freitag der Brief ins Haus, dass die Vorbereitungen zur Klage abgeschlossen seien, mit einer letzten Forderung, die nun knapp 3300€ zu bezahlen mit einer für diese Woche angesetzten Frist.


    Daraufhin habe ich mich wieder hier in die aktuellen Fälle eingelesen (unerhört, dass sie jetzt auch wieder 9 Jahre alte Fälle aufrollen übrigens!). Die Meinungen scheinen ja etwas zwiegespalten, wie nun die Wahrscheinlichkeit für den weiteren Verlauf steht. Manche schreien, die endgültige Klageerhebung wäre "zu 95% unwahrscheinlich", andere sagen, das sei Quatsch.


    Da ich wenig Lust habe, einen so hohen Betrag zu bezahlen (ganz davon abgesehen, dass ich auch gar nicht ohne Weiteres dazu fähig wäre), habe ich auch bereits Anfragen an auf den letzten Seiten erwähnte Abmahnungshilfe gestellt, um mich mal zu informieren, wie die die Sache sehen.


    Ich denke aber, ich werde einen eventuellen Mahnbescheid abwarten, diesem widersprechen, und falls dann doch tatsächlich Klage erhoben wird, den Weg über eine Abmahnungshilfe gehen, in der Hoffnung, dass sie auch dann noch etwas herunterhandeln können.


    Klingt das vernünftig?

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,3k
      Zugriffe
      1M
      5,3k
    3. Werniman

    1. Abmahnung FAREDS 468

      • princess15114
    2. Antworten
      468
      Zugriffe
      99k
      468
    3. watt_ihr_volt_vol2