Beiträge von Sapphire2408

    deeeeer ist gut.


    Das sind sicher mildernde Umstände.... Und Baershare ist eine Gutenachtgeschichte ...geil..

    you made my Day

    Was willst Du von mir?


    nein.

    Wenn Du W&F schreibst dass Du die Sache auf Deine Kappe nimmst, aber nur die Hälfte zahlen kannst, wäre das auch ne Möglichkeit.

    Warum sollte ich das tun, wenn niemand etwas heruntergeladen hat?

    weis er schon. Sogar gena. Die wissen was sie machen. Aber....noch ist das ja keine Klage. Und es interessiert am Mahngericht keine S_ _ _ ob die Forderung überhaupt und in welcher Höher im allgemeinen berechtigt wäre/ist.

    Von daher steht im MB bestimmt auch unter "Bezeichnung des Anspruchs" lapidar "Schadenersatz aus Unfall/Vorfall"

    So ein Quatsch. Niemand redet vom Mahnbescheid, sondern vom Bettelbrief und dort sollte sehr wohl drinstehen, was verbrochen worden ist (und vor allem wann, im Bettelbrief stand nicht einmal etwas darüber)


    das kann Euch keiner versprechen. Aber nach soooo langer Zeit erscheint mir das Risiko das W&F mit einer Klage eingehen würden zu hoch. Der/die AI könnten schon das Zeitliche gesegnet haben und und und. Also warum nicht einmal € 50,-- in einen MB investieren, vllt. gibt es solche Kandidaten wie euch/Dich, die gleich wg. "Muffegang" zahlen. oder sich einen Anwalt nehmen (ist bei Dir /euch anscheinend auch die Regel)


    Dann "trifft man" sich bei 70%
    Über die Aufteilung der (Beute) zwischen den Kanzleien kann jeder selbst spekulieren.

    Wir haben nicht vor, einen Anwalt in Anspruch zu nehmen, sondern den Anwalt, der damals eingeschaltet worden ist, zu kontaktieren, da es immer noch derselbe Fall ist und er bitte seinen Senf dazu abgeben kann. Wir werden ihn sicher keine 500€ auf den Tisch legen, damit er uns das Formular ausfüllt, also höre gefälligst auf, uns/mir so einen Sch*** vorzuwerfen. Unverschämt sein kannst du woanders.

    Ja, bisher war bei den Zehnjährigen bei 100,0 % nach dem MB Schluss.

    Einige machen sich in die Hose und zahlen, deswegen springt für Waldi auch bei der 10jährigen Aktion noch ein Gewinn heraus. Naja, zumindest scheint das seine Kalkulation zu sein.

    Danke. Das ist der Konsent, den ich hier zwischen den Zeilen mitgenommen habe.

    aha.... und wie machte sich das bemerkbar?

    geistig fit aber kein Internet oder I-Net-fähiges Gerät oder wie soll man das verstehen.

    Ihrer Erinnerung nach fand der Download wohl vermeintlich um 4 Uhr in der Nacht statt. Sie war arbeiten, wir zwei Kinder noch sehr Jung (13, und 15) und da außerhalb der Ferien, schon lange im Bettchen.


    nun ja, solange Du nicht Vormund Deiner Mutter bist, wird der MB sowie der Rest über ihre Adresse laufen.

    Und gleichzeitig auch über meine, da ich mit meinen 22 Jahren noch unter ihrer Haube lebe.

    Ich verstehe aber, was Du meinst. Es läuft über sie, also muss nur sie die Schuld tragen, richtig?

    Da kann Deine Mutter ja froh sein dass sie es noch weiß.

    Schließlich kann sie sich auch noch an den Tag der Amahnung erinnern. (Zur Not kann der damals beauftrage Rechtsanwalt weiter helfen. Der hat ja auch eine Aufbewahrungspflicht.)

    Tut sie ja nicht. Sollte ja auch ein lang vergangenes Thema sein. Aber sollten die Kläger nicht zumindest wissen, worum es sich handelt?

    wenn´s "Spaß" ist, solltet ihr das weiter genießen.

    Das Leben ist zu kurz.

    Du Witzbold.

    Also "tacheles":

    Wiederspruch und fertich. Nicht der Versuchung einer Brieffreundschaft erliegen. (auch nicht über den o. einen Anwalt)

    Ist denn dann für gewöhnlich auch Schluss? Wir wollten den Anwalt um Hilfe mit dem Widerspruch beten, für eine Brieffreundschaft ist es wohl jetzt eh schon zu spät, da die Formalitäten auf dem Wohnzimmertisch liegen.

    Guten Tag,


    bei uns gibt es nun auch so einen Fall, aber nunja, er ist mehr als zwielichtig.


    Meine Mutter sagte, sie hat 2010 (23. Juni) ein Schreiben von WF bekommen, hat es aber durch einen Anwalt klären lassen. Es hat sich herausgestellt, dass keiner zu dem Zeitpunkt in der Lage war, etwas herunterzuladen. WF hat nie wieder etwas von sich hören lassen.


    Nun, nach 9 Jahren kam ein Bettelbrief, in dem stand, dass man bezahlen soll etc - das Übliche. ABER: Scheinbar hat WF seine Daten verlegt. Sie wissen nur noch, dass es sich um Constantin Film handelt, in den anderen Zeilen steht nur '/'. Wir wissen selbst nicht mehr, welcher Film es überhaupt gewesen sein soll, wann es war und die IP-Adresse erst recht nicht.


    Da das Ganze witzlos war, haben wir den Brief ignoriert.

    Heute kam dann der Mahnbescheid vom Amtsgericht Coburg. Natürlich werden wir widersprechen, vorher jedoch wollen wir zügig den Anwalt von damals kontaktieren, um unsere Unterlagen wieder zusammenzukramen.


    Wie rechnet Ihr unsere Chancen aus? Ist der Spaß nach dem Widerspruch mal vorbei, oder nervt WF für gewöhnlich weiter? Aufs Gericht hätte ich herzlich wenig Lust, vor allem, da man sich nach 9 Jahren nur noch vage erinnert und die Beweislage natürlich um einiges schwächer ist. Ich meine, ich schreibe mir nirgendwo auf, wann ich denn zur Schule, zur Arbeit, oder ins Bett gehe.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Anschreiben bei modUE? 3

      • LP2018
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      45
      3
    3. kirchi

    1. Abmahnung Daniel Sebastian 196

      • princess15114
    2. Antworten
      196
      Zugriffe
      55k
      196
    3. princess15114

    1. FC Bayern München 17

      • uhle
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      641
      17
    3. derwahreklopp

    1. WALDORF FROMMER: LG München I weist Berufung eines Anschlussinhabers in P2P-Verfahren zurück – Strenge Anforderungen an die sekundäre Darlegungslast

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      116
      0
    1. LTO: Gastkommentar von Prof. Dr. Dirk Uwer zur BRAO-Reform

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      29
      0