Beiträge von Munex

    Seltsamer Vergleich. Die würden doch nicht bis vor Gericht ziehen und den AI verklagen, ohne den Widerspruch und die Schuldzuweisung zu prüfen. Wenn der AI dann vor Gericht angibt, dass ich es war und ich bestätige das, dann würde WF den Prozess verlieren und müsste von vorne anfangen.

    Es ist nicht immer klar, was WF machen. Das hängt mit aktueller Strategie und Arbeitslast zu tun. Auch Abmahnen ist anstrengend... :)


    Im Ernst, WF werden vermutlich versuchen mit dir Kontakt aufzunehmen und zu schauen, ob du wie angegeben der Richtige bist. Wenn du zu der Tat stehst und einen Vergleich aushandelst, wird es ok sein und der AI "draußen sein". Wenn du allerdings sagst, du wärest es nicht gewesen, dann ist nachwievor der AI in der Schusslinie.

    Danke sehr für die Einschätzung. Ich würde nicht widersprechen und zumindest die mUE einreichen. Wahrscheinlich würde ich dann einen Vergleich aushandeln. Denn wenn ich nach Einreichung der UE darauf spekuliere, dass es wie üblich nicht zu einer Klage kommt, könnten sie sich sonst doch wieder an den AI wenden (?) und das möchte ich vermeiden.

    vielleicht kann sich noch jemand mit weniger Polemik dazu äußern.


    Der AI wird widersprechen und angeben, dass ich dafür verantwortlich bin. Die Frage ist: wird WF das akzeptieren oder trotz Widerspruch und Benennung des Verantwortlichen weiter den AI zur Zahlung drängen?

    Hallo. Wenn man dem ersten Brief widerspricht (ohne modUE zu schicken) und den Täter benennt, bekommt dieser dann die Abmahnung stattdessen zugesandt oder zieht WF das weitere Programm aus Bettelbriefen, Mahnbescheid etc. trotzdem mit dem Anschlussinhaber durch? Vielen Dank :)


    Hintergrund: ich (der Täter) möchte den AI so schnell wie möglich aus der Verantwortung ziehen aber mir die Möglichkeit, nicht zu zahlen (wie hier empfohlen), offen lassen. Die zukünftige Post und die Vorwürfe sollen an mich gehen. Der AI möchte ein Schuldgeständnis von mir beifügen, aber ich halte das nach Lektüre dieses Threads nicht für sinnvoll.


    Und weiß jemand, wie sich die Sache für diejenigen, die 2018 den MB bekommen haben, entwickelt hat? Gab es jemals erfolgreiche Klagen gegen Mitglieder hier?