Beiträge von Stef

    Dann lassen wir es nach dem Widerspruch des Mahnbescheids mal darauf ankommen.
    Mich hat es nur gewundert, dass sie einen Fall aus 2012 auskramen. Gibt es hier ähnliche Vorgehensweisen?
    Die Anwaltskosten sind ja mittlerweile schon verjährt.


    Danke euch!

    Ja, eine Klage bzw. den Gang zum Gericht wollen wir einfach vermeiden. Damit sie selbst als Täter ausgeschlossen wird, muss sie ihre volljährigen Kinder und jeglichen Besuch der volljährigen Kinder in diesem Zeitraum benennen. Wer weiß, was W&F dann unternimmt

    Ein herzliches hallo in die Runde,


    auch von mir eine Frage bezüglich der Abmahnung von W&F. Meine Mutter wurde wegen einer Urheberrechtsverletzung im Jahre 2012 abgemahnt. Sie selbst befand sich aber zu diesem Zeitpunkt im Urlaub. Ein Anwalt, der im Internet viel Werbung macht gegen w&f vorzugehen wurde eingeschalten.
    Jetzt kam der Mahnbescheid vom AG Coburg. Dem wird natürlich gänzlich widersprochen. Nun meine Frage: wie weiter vorgehen? Wie möchten ungern wieder einen Anwalt einschalten, der einen Vergleich aushandelt (~200€). Das könnten wir notfalls auch selbst. Oder würdet ihr es trotzdem empfehlen?
    Zum Sachverhalt : meine Eltern waren zum Zeitpunkt der Verletzung im Urlaub, es lebt ein volljähriges Kind im Haushalt, ein Kind und dessen Partner leben nicht mehr im Haushalt, sind aber durchaus in diesem Zeitraum zu Besuch gewesen.
    Wie hoch schätzt ihr das Entgegenkommen von W&F bei einem Vergleich bei solch einem „Altfall“ ein? Und sollte man W&F die ganzen Fakten mitteilen, damit wir für eine Klage uninteressant werden?


    Danke für eure Einschätzung!
    LG

    Stef

Ungelesene Themen