Beiträge von princess15114

    Naja, ich finde eine Woche Zeit ist doch genug, um ein hier vorgerfertigtes Schreiben abzutippen und zur Post zu tragen.
    Aus der Sicht des Abmahners ebenso, denn der will ja schnellstmöglich erreichen, dass eine Wiederholungsgefahr ausgeräumt wird.


    Achja, was passiert, steht schon im Beitrag #1 dieses Thread. Da muss man keine Wahrsagereigenschaft besitzen

    Welches 'jetzt'? Zitiere bitte den Beitrag, in dem das Wort vorkommt.

    Dennoch, ungeachtet dessen... egal wer was wem geraten hat ...es ist geschehen. Und ... die Tatsache lässt sich nicht mehr rückgängig machen (bezahlt ist bezahlt).


    Der Rest ist Kaffeesatzleserei, oder wie es steht, Hoffnung.

    Welche Frage denn? Und ... selbst wenn dein Fall mit einem anderen ähnlich sein sollte, ist er dennoch nicht identisch, bzw. muss es nicht sein


    Also, Abgemahnt mit Werk (A) im Okt. 2015, bezahlt März 2018 - warum auch immer, hab weder was von Mahnbescheid oder Klage in deinen Beiträgen lesen können - und das, kurz vor dem Ablauf der ersten Verjährungsetappe. Wie dem auch sei....


    Und nun, nachdem der Abmahner Geld gesehen hatt, schaute er noch mal in die Log-Protokolle und stellt fest, dass da ja noch ein anderes Werk geshared wurde .... Abmahnung 2 raus - Okt. 2018. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die nun auch noch gezahlt werden würde, sagt sich der Abmahner. Warum? Weil es nicht plausibel ist, das man das eine Werk geshared hat, das andere aber nicht. Vielleicht liegt das Log-Datum von Werk (A) und (B) auch noch in zeitlicher Nähe

    Früher gab es hier mal einen proklamierten Spruch, der sich nun wieder bewahrheitet: Wer einmal zahlt, zahlt immer

    Nach 1,5 Jahren hat man gewöhnlich 'Halbzeit'. Bis dahin hat man ein Drittel aller Briefe erhalten.

    Im Beitrag #1 dieses Thread wird auf die Besonderheiten dieses Abmahners eingegangen ... das hilft fürs Verständnis

    Sind mehrere Abmahnungen eher ungewöhnlich oder die Regel?


    Oder ob es eher eine Datenbank ist, aus der die zu abmahnenden Personen herausgepickt werden. Leider wurde bei dem Teile der Diskussion nur kurz erwähnt das auf Grund des Aufwands dies unwahrscheinlich ist.

    Ehrlich mal, du machst dir eindeutig zu viele Sorgen um Eventualitäten. Selbst wenn man die eine oder andere obige Frage mit 'ja' beantworten würde/könnte, so muss sie in deinem konkreten Fall nicht zuteffen. Das Problem ist, keine Überwachungsbude, die für einen RI/Anwalt im Netzt nach Rechtsverletzungen schnüffelt, würde je mitteilen (z.Bsp.) dass er in der KW 38 die Folgen 2, 3, 7 der Staffel xyz überwacht, damit er sie paar Wochen später abmahnen kann.
    Wer dann genau in diesem Zeitraum diese Folgen im Freigabe-/Shareordner hat, kann eben auch eine Abmahnung bekommen.

    Also nochmal, die Ursache einer Abmahnung liegt in der Vergangenheit und die ist bekanntlich nicht änderbar - außer mit dem berühmten Fluxkompensator, oder wie das Ding aus Zurück in die Zukünft hieß.

    Mache einfach deine mod.Ue fertig. Danach hast du (fast) alle Zeit der Welt, dich ins Thema einzulesen. Bezahlen - oder auch nicht - kannst du später immer noch. Der Abmahner wird schon nicht bei Wasser und Brot leben, nur weil du nicht sofort eine Blitzüberweisung fertig machst

    Also,...
    ... ene Unterlassungserklärung ist keine Frage von Schuld oder Unschuld. Grundsätzlich ist der Anschlussinhaber verpflichtet, dass nichts Unrechtes mit/über seinem Anschluss passiert. D.h. eine Unterlassungserklärung (Ue) und zwar eine, in modifizierter Form (siehe unter Downloadbereich) sollte nach Abmahnung immer abgegeben werden.
    ... die Ue ist in die Zukuft gerichtet. Es kann also durchaus sein, dass auch nach Abgabe einer Ue weitere Abmahnungen folgen können, insbes. dann, wenn einen kommende Abmahnung im Auftrag eines anderen Rechteinhabers erfolgt.

    ... wie weit die Ue gefasst wird, hängt vom Share-Verhalten ab. Z.Bsp.: Wurde jemand für 'Dicke Möpse im Sonnenschein, Teil 5' im Auftrag von 'Geilerbrothers' abgemahnt, so ist es doch wahrscheinlich, dass man die Teile 1 - 4 auch gezogen hat. Ergo, man könnte die auch in die mod.Ue reinschreiben.

    ... allerdings hat die vorbeugende/vorauseilende modUe auch ihre Grenzen. Erstens weiß man nicht, ob der Abmahner nicht nur die Firma A, ('Geilerbrothers') oder auch noch mehrere Rechteinhaber vertritt und zweitens gab es auch schon eine Abmahnung wegen des Sendens einer mod. UE an einen Abmahner, weil er den Rechteinhaber überhaupt nicht vertritt


    Und zum Schluss
    Mod. Ue und bezahlen ... da freut sich der Abmahner. Den zahlenden Kunden schützt das allerdings nicht vor weiteren Abmahnungen

    Meinst du deine beide Fragen ernsthaft?

    Nun, ich kann dir versichern, dass kein Mitglied hier im Forum die Hellseherprüfung erfolgreich bestanden hat, insofern dürfte sich die Anzahl hilfreicher Anworten auch in Grenzen halten